Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 29. Oktober 2018



  • Neue Börsenwoche mit echtem Paukenschlag eröffnet! 
    Politik und Börse vor Gezeitenwende?


  • VIDEO: DAX, Nasdaq, Gold, AMAZON: Das bringt die neue Börsenwoche!

  • Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick



Neue Börsenwoche mit echtem Paukenschlag eröffnet! – 

Politik und Börse vor Gezeitenwende? 
 

von Kathrin Dörfeld
Chefredakteurin BÖRSEN-SPIEGELdaily

aktienlust.tv auf Facebook   aktienlust.tv auf YouTube



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

an diesem Montag starten wir mit einem echten Paukenschlag in die neue Börsenwoche. Bei der gestrigen Wahl in Hessen erlebte die CDU und SPD eine echte Wahlschlappe. Erste Konsequenzen aus dem Wahldesaster wurden heute sichtbar: Kanzlerin Angela Merkel will nicht mehr für den Parteivorsitz kandidieren! 

Das kommt einer Gezeitenwende gleich, die Anleger jubeln. Der DAX schoss heute über die 11.400-Zähler-Marke. Die Investoren setzen offenbar auf einen Rückzug der Kanzlerin und hoffen auf frischen Wind in der Politik, weil Angela Merkel als möglichen Nachfolger den einstigen Rivalen Friedrich Merz ins Gespräch gebracht hat. 

Der frühere Unionsfraktions-Vorsitzende wurde zuletzt Aufsichtsratsvorsitzender beim deutschen Ableger des weltgrößten Vermögensverwalters Blackrock. Der amerikanische Konzern ist an beinahe allen DAX-Unternehmen beteiligt und arbeitet mit rund 6 Bio. Dollar Kapital. Die Freude der Börsianer dürfte also auch daher rühren, dass Merz einiges an Wirtschaftskompetenz mit in die Politik bringen würde. Im Laufe des Tages haben auch Jens Spahn und Annegret Kramp-Karrenbauer angekündigt, kandidieren zu wollen. 

Ein Hauch von Aufbruchsstimmung

Heute zieht jedenfalls ein Hauch von Aufbruchsstimmung über das Börsenparkett. Nachrichten wie diese haben in der Vergangenheit dem deutschen Aktienmarkt regelmäßig zu gewaltigen Kurssprüngen verholfen. Für einen echten Befreiungsschlag fehlt hierzu aber noch das Ende der Korrektur an der Wall Street. Dort sorgten am Freitag ausgerechnet Amazon und Alphabet mit zwar starken Zahlen aber vorsichtigen Ausblicken für neuen Abgabedruck. 

 „Politische Börsen haben kurze Beine“, heißt es so schön. Und so könnten die Aktienmärkte vorerst auch in schwierigem Fahrwasser bleiben, auch wenn auf uns in dieser Woche wieder viele frische Unternehmenszahlen warten. Auch hier wurde die Vorfreude inzwischen etwas getrübt. Die mannigfaltigen politischen Querelen rund um den Globus beginnen, ihre Spuren in den Bilanzen der Firmen zu hinterlassen.

Apple stellt Bilanz am Donnerstag vor – Ausblick im Fokus

In dieser Woche werden allein ein halbes Dutzend DAX-Schwergewichte ihre Bilanzen vorlegen, darunter etwa die Deutsche Börse, Beiersdorf, VW und die Lufthansa. Zudem gibt es eine geballte Ladung Zahlen aus der zweiten Reihe und auch in Übersee geht es in der Berichtssaison mit Volldampf weiter. 

Besonders spannend wird es hier am Donnerstag, wenn die iPhone-Schmiede Apple die Zahlen für das per Ende September beendete vierte Geschäftsquartal präsentiert. Fast noch wichtiger dürfte aber der Ausblick auf das besonders lukrative Weihnachtsgeschäft (Q1 2018/19) sein, legt ein gutes Weihnachtsgeschäft bei den Kaliforniern doch stets die Basis des ganzen Jahres.

Ein besonderes Augenmerk werden die Börsianer auch darauf legen, wie die Nachfrage des neuen Smartphone-Models XR anläuft, das bereits am 26. Oktober in die Läden gekommen ist und für vergleichbar günstige 749 Dollar an die Apple-Fans gebracht wird. 

Wir sind börsentäglich für Sie da! 

Kann der DAX mit dem aktuellen Rückenwind sich vielleicht schon frühzeitig den Weg in die Jahresendrally bahnen? Oder geht dem Index nach anfänglicher Euphorie schnell wieder die Puste aus? 

Nicht nur in unseren Börsenbriefen halten wir Sie immer topaktuell zur Marktlage auf dem Laufenden, bitte schauen Sie auch regelmäßig auf unserem aktienlust.tv-Channel vorbei. Hier liefern unsere Experten Jürgen Schmitt und Mick Knauff börsentäglich neue Videos und informieren Sie zu News, Fakten und Geschehnissen und bringen Sie immer „up to date“. 



Worauf Sie in dieser Woche achten müssen und vieles mehr erfahren Sie wie immer montags im nachfolgenden Video mit der gewohnten Schalte zu Mick Knauff ans Frankfurter Börsenparkett.

Herzliche Grüße und eine gute Börsenwoche,

Ihre 

Kathrin Dörfeld
Chefredakteurin BÖRSEN-SPIEGELdaily 





VIDEO: Ihr Wochenrück- und Ausblick mit unseren Experten

DAX, Nasdaq, Gold, AMAZON: Das bringt die neue Börsenwoche!
 



Machen Sie sich mit einem Klick auf den Weg zum erfolgreichen Aktionär:

Hier geht´s zu unserem TV-Kanal aktienlust.tv. Klicken Sie rein und schauen Sie sich unsere aktuellen Beiträge rund um Aktien und vermögensbildende Kapitalanlagen an!





Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick 


Montag, 29. Oktober

Konjunkturdaten:
13.30 Uhr USA: Persönliche Ausgaben und Einkommen September

Deutschland:
Deutsche Börse: Zahlen 3. Quartal

Niederlande:
Qiagen: Zahlen 3. Quartal

Dienstag, 30. Oktober

Konjunkturdaten:
09.55 Uhr Deutschland: 09.55 Uhr Arbeitsmarktdaten Oktober 
11.00 Uhr EU: BIP 3. Quartal (1. Veröffentlichung) 
11.00 Uhr EU: Wirtschaftsstimmung Oktober 
11.00 Uhr EU: Geschäftsklimaindex Eurozone Oktober 
14.00 Uhr USA: Case-Shiller-Hauspreisindex August 
14.00 Uhr Deutschland: Verbraucherpreise Oktober 
15.00 Uhr USA: Verbrauchervertrauen Oktober

Deutschland:
Beiersdorf: Umsatz 3. Quartal
Deutsche Lufthansa: Zahlen 3. Quartal
Fresenius: Zahlen 3. Quartal
FMC: Zahlen 3. Quartal
VW: Zahlen 3. Quartal
Aixtron: Zahlen 3. Quartal
Drägerwerk: Zahlen 3. Quartal (ausführlich) 
Nemetschek: Zahlen 3. Quartal
Telefónica Deutschland: Zahlen 3. Quartal

USA: 
Coca-Cola: Zahlen 3. Quartal
Ebay: Zahlen 3. Quartal
Facebook: Zahlen 3. Quartal
General Electric: Zahlen 3. Quartal
Pfizer: Zahlen 3. Quartal

Mittwoch, 31. Oktober

Konjunkturdaten:
Japan: Ergebnis Notenbanksitzung
00.50 Uhr Japan: Industrieproduktion September 
11.00 Uhr EU: Verbraucherpreise Eurozone Oktober 
11.00 Uhr EU: Arbeitsmarktdaten September 
13.15 Uhr USA: ADP-Arbeitsmarktbericht Oktober 
13.30 Uhr USA: Arbeitskostenindex 3. Quartal 
14.45 Uhr USA: Index Einkaufsmanager Chicago Oktober 
16.30 Uhr USA: Rohöl-Lagerbestände (Woche)

Deutschland: 
Dialog: Zahlen 3. Quartal
RIB Software: Zahlen 3. Quartal

Donnerstag, 1. November

Konjunkturdaten:
13.30 Uhr USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Woche) 
13.30 Uhr USA: Produktivität ex Agrar 3. Quartal 
14.45 Uhr USA: Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Markit Oktober 
15.00 Uhr USA: Bauausgaben September 
15.00 Uhr USA: ISM-Index verarbeitendes Gewerbe Oktober

USA:
Apple: Zahlen 4. Quartal
Gopro: Zahlen 3. Quartal
Hewlett Packard Enterprise: Zahlen 4. Quartal
Spotify: Zahlen 3. Quartal
Starbucks: Zahlen 4. Quartal

Freitag, 2. November

Konjunkturdaten: 
09.55 Uhr Deutschland: Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Oktober 
10.00 Uhr EU: Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe Eurozone Oktober 
13.30 Uhr USA: Arbeitsmarktdaten Oktober 
13.30 Uhr USA: Handelsbilanz September

(Quelle: instock.de)


Abbestellen des Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach aufwww.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an 
kathrin.doerfeld@boersenspiegel.com


Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2018 Börsen-Spiegel. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda

 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda

{C}

Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2018 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH