Dienstag, 05. Dezember 2017
BMW treibt Entwicklung der Elektromobilität weiter voran

Der deutsche Automobilhersteller BMW nimmt erneut Geld in die Hand, um die Entwicklung der Elektromobilität weiter voranzutreiben. Der in München beheimatete Premiumhersteller gab jüngst bekannt, rund 200 Mio. Euro in ein bayrisches Kompetenzzentrum für Batteriezellen zu investieren, welches u.a. das Ziel verfolgt, die Technologien der Batteriezellen voranzutreiben sowie die Produktionsprozesse technologisch zu durchdringen. Die Millionen-Investition soll in einem Zeitfenster von vier Jahren getätigt werden.

Die Eröffnung des Zentrums ist für Anfang 2019 angesetzt. „Im neuen High-Tech Kompetenzzentrum bündeln wir unser Inhouse-Fachwissen zur kompletten Wertschöpfungskette der Batteriezelltechnologie. In den neuen Entwicklungslaboren und Anlagen fokussieren wir nun internationale Experten auf die Batteriezelle und deren Weiterentwicklung bei Chemie und Design. Im Fokus stehen dabei eine weitere Verbesserung bei Performance, Lebensdauer, Sicherheit, dem Laden und nicht zuletzt den Kosten der Batterien“, erklärte Klaus Fröhlich, Mitglied des Vorstands von BMW.


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH