Mittwoch, 09. August 2017
Munich Re: Leichter Gewinnrückgang – weltgrößter Rückversicherer sieht sich auf Kurs

Der Gewinn des weltgrößten Rückversicherers Munich Re ist im zweiten Quartal weniger stark zurückgegangen als erwartet. Dem Konzern kam zugute, dass es im Frühjahr so gut wie keine Naturkatastrophen gab. Das Nettoergebnis sank um 21% auf 1,16 Mrd. Euro, wie Munich Re heute Früh bekannt gab. „Munich Re ist auf einem guten Weg, das gesetzte Gewinnziel für 2017 in Höhe von 2,0 bis 2,4 Mrd. Euro zu erreichen", sagte der neue Vorstandsvorsitzende Joachim Wenning. 2016 waren es noch 2,6 Mrd. Euro. Er erklärte, die Konzernstrategie stimme und man könne sich auf deren Umsetzung durch Erschließen profitablen Neugeschäfts konzentrieren.

Bei der Erneuerung der Verträge zum 01. Juli - vor allem in den USA, Australien und Lateinamerika - gingen die Preise laut Unternehmensangaben erneut leicht um 0,4% zurück. Das genaue Zahlenwerk der Münchener Rück und was sich sonst noch im Versicherungs-Sektor tut, können Sie im heutigen BÖRSEN-SPIEGELdaily nachlesen. Dort erfahren Sie auch, ob man in seinem Depot „hoffentlich Allianz-versichert“ sein sollte. Melden Sie sich HIER KOSTENLOS zu unserem börsentäglichen Newsletter an. 


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH