Strukturierte Anleihe – Zinsen plus Risiko

Der Kauf einer strukturierten Anleihe bietet sich an, wenn …
… Sie bei einem gesteigerten Risiko eine höhere Verzinsung erzielen möchten.

Ein Engagement in strukturierte Anleihen ist vor allem unter langfristigen Gesichtspunkten interessant. Im Gegensatz zu normalen Anleihen bieten sie in der Regel eine höhere Verzinsung. Dafür muss der Anleger im Falle eines drohenden Zahlungsausfalls des Emittenten ein höheres Verlustrisiko tragen.

Strukturierte Anleihen sind verzinsliche Wertpapiere, die sich durch individuelle Zusatzbedingungen auszeichnen. Diese Bedingungen beeinflussen die Rückzahlung oder auch die Zinszahlung der Anleihen. Vor dem Kauf einer strukturierten Anleihe muss sich der Käufer über diese Bedingungen bestens informieren. Da strukturierte Anleihen von den Ratingagenturen häufig etwas schlechter eingestuft werden als normale Anleihen des gleichen Emittenten, weisen sie im Durchschnitt eine höhere Verzinsung auf. Dadurch kommt der Anleger in den Genuss einer besseren Rendite. Erst im Falle eines Konkurses des Emittenten droht ein größerer Verlust, im Extremfall auch ein Totalverlust..

Details
Strukturierte Anleihen bekommen in der Welt der Anleihen eine immer größere Bedeutung. Der Name „strukturierte Anleihe“ bezeichnet aber keine konkret ausgestatte Anleihe, vielmehr handelt es sich hierbei um eine Art Gattungsbegriff.

Es gibt viele Möglichkeiten, strukturierte Anleihen auszustatten. Diese Möglichkeiten beeinflussen direkt die Rückzahlung oder Zinszahlung der Anleihe. Vor dem Kauf einer strukturierten Anleihe sollte sich der Anleger über die spezifischen Ausstattungsmerkmale genau informieren. Ein Beispiel für eine strukturierte Anleihe ist etwa die Stufenzinsanleihe.

Risiko
In der Regel sind strukturierte Anleihen mit einer höheren Verzinsung als normale Anleihen ausgestattet. Dies soll Investoren anlocken. Bei einem Konkurs des Emittenten droht dem Käufer einer strukturierten Anleihe jedoch der Totalverlust. Als Faustregel ließe sich formulieren: Je höher die offerierte Verzinsung, desto vorsichtiger sollte ein Anleger werden. Denn die Höhe der Zinsen spiegelt manchmal das Risiko wider. Wer mit extrem hohen Zinsen lockt, tut dies oft nicht freiwillig.

Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH