Freitag, 22. Februar 2013
Chemiekonzern Evonik startet neuen Anlauf für Börsengang

Die Eigentümer des Spezialchemiekonzerns Evonik aus Essen starten offenbar einen neuen Anlauf für einen Börsengang. Die RAG-Stiftung und der Finanzinvestor CVC wollten 10% der Evonik-Aktien verkaufen, berichtet die Rheinische Post unter Berufung auf Kreise des Stiftungskuratoriums. Ende April solle die Evonik-Aktie an der Börse in Frankfurt am Main gelistet werden.

In einem ersten Schritt wollten Stiftung und CVC den Angaben zufolge 7% der Aktien an institutionelle Investoren abgeben. Dies sei bereits teilweise erfolgt, Evonik und CVC hätten schon Aktien für 550 Mio. Euro veräußert. In einem zweiten Schritt sollten weitere 3% platziert werden.
 
Die RAG-Stiftung hatte in den vergangenen Jahren mehrfach versucht, Evonik an die Börse zu bringen. Das Unternehmen war Ende 2007 aus den Sparten Chemie, Strom und Immobilien des Essener RAG-Konzerns entstanden. Evonik gehört zu 75% der RAG-Stiftung. Die restlichen Anteile sind im Besitz von CVC Capital Partners.


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH