Mittwoch, 13. Februar 2013
General Electric-Aktie im Plus: Verkauf der NBC Universal-Anteile bringt 17 Mrd. Dollar

Der Mischkonzern General Electric verkauft für 16,7 Mrd. Dollar (12,4 Mrd. Euro) seine restlichen Anteile am Unterhaltungskonglomerat NBC Universal. Käufer ist der Kabelnetzbetreiber Comcast, der bereits 51% hält und damit zum Alleineigentümer aufsteigt. Zu NBC Universal gehören nicht nur große Fernsehkanäle wie das Flaggschiff NBC, der Nachrichtenkanal MSNBC oder der Wirtschaftssender CNBC, sondern auch das Hollywood-Studio Universal Pictures („Fast & Furious“, „Jurassic Park“) sowie mehrere Vergnügungsparks. Zudem wird Comcast auch diejenigen Etagen kaufen, die NBC im legendären New Yorker Hochhauskomplex 30 Rockefeller Center belegt.

Das und die CNBC-Zentrale im nahen New Jersey spülen weitere 1,4 Mrd. Dollar in die Kasse von General Electric. Doch davon sollen auch die Aktionäre etwas abbekommen. „Diese Transaktion erlaubt uns, im Jahr 2013 deutlich mehr Geld an unsere Anteilseigner auszuschütten“, sagte GE-Chef Jeff Immelt. Vor allem der laufende Aktienrückkauf soll aufgestockt werden. Zudem werde das Industriegeschäft mit den Einnahmen gestärkt, führte Immelt aus. Die GE-Aktie kann heute im deutschen Handel deutlich zulegen, bis zum frühen Mittag beläuft sich das Plus auf 2,8%.


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH