Montag, 14. Januar 2013
VW und Porsche: Absatzrekord in 2012 erneut geknackt

Mit 9,07 Mio. Fahrzeugen hat Europas größter Autohersteller Volkswagen vergangenes Jahr seinen Absatzrekord von 2011 geknackt. Die Wolfsburger legten vor allem dank der starken Nachfrage in den Vereinigten Staaten (+34,2%) und China (24,5%) um 11,2% zu und konnten damit erstmals die Absatzmarke von 9,0 Mio. verkauften Autos knacken. In Europa hat sich VW im Gegensatz zu den französischen Wettbewerbern gut behaupten können. Mit einem Minus von 0,3% blieben die Auslieferungen trotz der Krise konstant. Hier machte sich vor allem das gute Geschäft in Osteuropa bemerkbar, das ein Wachstum von 17,6% verzeichnete.

Martin Winterkorn zeigt sich hochzufrieden mit dem Erreichten: „Der Volkswagen-Konzern hat sich unter den schwierigen Bedingungen hervorragend entwickelt. 2012 war das beste Verkaufsjahr aller Zeiten.“ Auch 2013 sollte sich die Erfolgsfahrt fortsetzen. Der Autobauer wolle den Absatz auch in diesem Jahr weiter steigern. „VW steckt nicht zurück, wir bleiben auf der Überholspur“, sagte der Vorstandsvorsitzende am Sonntag vor Journalisten vor Beginn der Detroiter Autoshow. Winterkorn äußerte zudem die Erwartung, im laufenden Jahr die Auslieferungen von VW- und Porsche-Modellen in den Vereinigten Staaten auf „deutlich mehr“ als 600.000 Fahrzeuge steigern zu können.

Auch die VW-Tochter Porsche verkaufte im Jahr 2012 mit 141.075 Auslieferungen so viele Sportwagen wie nie zuvor – ein Plus von 18,7% gegenüber dem Vorjahresrekord von 118.868 Fahrzeugen.


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH