Mittwoch, 21. November 2012
Sky-Aktie gesucht – Weg für Großaktionär Murdoch zur Mehrheitsübernahme frei

Die Aktie von Sky Deutschland läuft nun schon seit Juli dieses Jahres beständig gen Norden. Heute gelingt dem Papier abermals ein deutlicher Ausreißer nach oben. Im frühen Handel legte das Papier um knapp 8% zu. Die große Nachfrage nach den Anteilsscheinen des Münchener Bezahlsenders beruht auf einer brandaktuellen Meldung, wonach Medienzar und Großaktionär Rupert Murdoch nun freie Bahn hat, um die Mehrheit an Sky zu erwerben. Nach einer Entscheidung des Finanzamts München verfallen die Steuergutschriften des Unternehmens bei Änderungen in der Gesellschafterstruktur nicht. Bis dato war es strittig gewesen, ob die Verlustvorträge noch in den Sky-Büchern stehen dürfen, wenn ein Eigner seinen Anteil auf über 50% ausbaut.

Die technisch klingende Entscheidung könnte weitreichende Folgen haben: Auf Basis des Bescheids könnte Murdoch seinen Aktienanteil auf über 50% erhöhen und Sky vollkommen unter seine Kontrolle bringen, ohne den in den vergangenen Jahren angehäuften Steuerbonus von 2,1 Mrd. Euro zu verlieren. Deshalb musste der Großaktionär Murdoch seinen Anteil knapp darunter bei 49,9% halten. Nun fällt diese Schranke weg und Experten gehen fest davon aus, dass Murdoch bald aufstocken wird.


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH