Donnerstag, 08. November 2012
DAX geht mit Verlusten aus dem Handel

Die Erleichterung über Barack Obamas Wahlsieg konnte den DAX gestern nicht vor Verlusten bewahren. Neue Sorgen um die wirtschaftliche Verfassung der Euro-Zone ließen die Kurse fallen.

Nach der verpufften Obama-Euphorie hat der deutsche Aktienmarkt am gestrigen Mittwoch schwach geschlossen. Der fester gestartete DAX fiel am Nachmittag deutlich ins Minus und verlor letztlich 1,96% auf 7.232,83 Punkte. Für den MDAX ging es um 1,18% auf 11.518,31 Punkte abwärts. Lediglich der TecDAX konnte noch einen knappen Vorsprung von 0,12% auf 814,11 Punkte erzielen. Händler führten die zusätzlichen Abgaben am Nachmittag auf die schwache Eröffnung der New Yorker Wall Street zurück. Zuvor war der Leitindex durch die Aussage von EZB-Chef Mario Draghi gedrückt worden, wonach die Euro-Krise nun auch die deutsche Wirtschaft zu belasten beginne.

Hoffnung auf eine Erholung der Indizes macht die Flut an Quartalszahlen, die heute von zahlreichen Unternehmen aus der ersten und zweiten Reihe präsentiert werden. Aus dem DAX veröffentlichen unter anderem Siemens, Deutsche Telekom sowie die Commerzbank ihre Bilanzen. Aus dem MDAX legen Rational, Rhön-Klinikum, Stada und Fielmann sowie SGL Carbon ihre Zahlen vor. Die im TecDAX notierten Konzerne Evotec, Cancom, Jenoptik und Süss MicroTec liefern ebenfalls ihre Quartalsresultate ab.


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH