Dienstag, 23. Oktober 2012
Philips übertrifft erneut die Schätzungen der Fachleute

Der Elektrokonzern Philips hat nun zum dritten Mal nacheinander die Schätzungen der Analysten geschlagen. Der weltgrößte Elektronikkonzern mit Sitz in Amsterdam teilte am Montag mit, dass sich der Umsatz im Sommerquartal von 5,4 Mrd. auf 6,1 Mrd. Euro und das EBIT von 273 Mio. auf 333 Mio. Euro verbessert hätten. Dabei hatten Experten nur mit einem Umsatz von 5,9 Mrd. Euro und einem EBIT von 311,7 Mio. Euro gerechnet. Zu verdanken hat der Konzern seine Erholung dem laufenden Umbauprogramm, mit dem bis Ende September 306 Mio. Euro eingespart wurden, vor allem in der Gesundheitstechnik und der Lichtsparte. Die Zahlen für das dritte Quartal steigern die Glaubwürdigkeit des Unternehmensziels, im kommenden Jahr eine Marge von 10 bis 12% zu erreichen.


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH