Mittwoch, 10. Oktober 2012
Heute startet die Frankfurter Buchmesse – E-Books in aller Munde

Heute startet die Frankfurter Buchmesse. Deswegen ist unser Büro heute auch etwas leerer als sonst, denn einige Redaktionsmitglieder haben sich in Richtung der Mainmetropole verabschiedet, um das neueste aus der „Welt des Buches“ aufzuschnappen. Die weltweit größte Buchmesse lockt in diesem Jahr wieder mit mehr als 7.000 internationalen Ausstellern, zahlreichen neuen Kundengruppen und mehr als 3.200 Rahmenveranstaltungen. So unterstützt die Frankfurt Academy auf vier Konferenzen u.a. internationale Verleger auf ihrem Weg in die digitale Welt. Immer mehr Leser greifen statt zum klassischen Buch lieber zu E-Books: Der Absatz von E-Books ist einer Studie zufolge hierzulande in 2012 bereits um mehr als 260% auf 175 Mio. Euro in die Höhe geschnellt. Zwar liege der Marktanteil des „digitalen Lesevergnügens“ damit in Deutschland in diesem Jahr noch bei rund 2%, wie Gottfried Honnefelder, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, am Dienstag vor Journalisten in Frankfurt am Main sagte. In den USA, wo sich Trends erfahrungsgemäß immer einige Jahre früher zeigen, hat er aber bereits 15 bis 20% erreicht. „Die Verlagerung von Inhalten und Vertrieb ins Internet verändern den Buchmarkt rasant“, erklärt auch Werner Ballhaus, Bereichsleiter bei der Beratungsgesellschaft PwC. „Die Digitalisierung bleibt der wichtigste Wachstumstreiber für die kommenden Jahre.“ Der Umsatzanteil elektronischer Bücher am Belletristikmarkt werde laut Schätzung seines Instituts in 2016 bereits bei 13% liegen.


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH