Dienstag, 18. September 2012
Das neue iPhone bricht alle Rekorde

Es kommt erst am Freitag in den Handel und bricht schon Tage zuvor alle Rekorde: Die fünfte Generation des iPhone aus der Erfolgsschmiede Apple (konservatives BÖRSEN-SPIEGEL-Depot, aktuelle Performance: +33,5%) wurde bereits in den ersten 24 Stunden nach seiner Vorstellung mehr als 2 Mio. Mal bestellt. Damit ist die Nachfrage nach dem Smartphone mehr als doppelt so groß wie bei dem bisherigen Rekordhalter und direkten Vorläufer iPhone 4S. Die Nachfrage sei sogar größer als die Lagerbestände, ließ Apple gestern in den Medien verlauten. Zwar bekomme die Mehrheit der Kunden ihr bestelltes iPhone 5 pünktlich zum Verkaufsstart, doch viele müssten sich noch bis Oktober gedulden.

Damit hat der Elektronikkonzern mit dem angebissenen Apfel mal wieder die kühnsten Erwartungen des Marktes übertroffen. Kein Wunder, dass die Apple-Aktie gestern im US-Börsenhandel auf ein neues Rekordhoch geklettert ist. Das Papier stieg in New York kurz vor Ende des regulären Handels auf 699,80 Dollar und schloss bei 699,78 Dollar. Nachbörslich durchbrach die Aktie schließlich sogar die markante Schwelle von 700 Dollar.

Apple-Chef Tim Cook hatte das iPhone 5 am Mittwoch vergangener Woche vorgestellt. Es hat einen größeren Bildschirm als die bisherigen Modelle, ist dünner und leichter und hat den Datenturbo LTE eingebaut.


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH