Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 06. Juli 2018


  • Tesla – E-Mobility-Pionier auf Vorfahrtskurs

  • Video von Jürgen Schmitt: Tesla-Achterbahnfahrt geht weiter

  • Mick Knauff live vom Parkett: Über Sojabohnen und Protektionismus 





E-Mobility-Pionier auf Vorfahrtskurs


von Martina Bisdorf
 (Chefredakteurin BÖRSEN-SPIEGELdaily)

Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es tut sich gewaltig was auf dem Automobilsektor, insbesondere in Sachen Elektromobilität preschen die namhaften Autobauer nun nach vorne. Nachdem wir Ihnen bereits berichteten, dass der Elektroauto-Pionier Tesla sein Produktionsziel von 5.000 Model 3-Fahrzeugen erreicht bzw. überschritten hat, kommt nun die Meldung aus Kalifornien, dass Elon Musk sein Serienprodukt auch offiziell nach Europa bringen will.

Tesla bringt das Model 3 offiziell nach Europa

Der Elektroauto- und Batteriehersteller wird zum ersten Mal offiziell das Model 3 in Europa auf dem Goodwood Festival präsentieren. „Inoffiziell“ wurde das Elektrofahrzeug bereits in Europa mehrfach gesichtet. Das soll sich allerdings noch in diesem Monat auf der renommierten Automobil-Ausstellung und Rennwagen-Veranstaltung im britischen Goodwood mit einem offiziellen Auftritt ändern. Europäische Interessenten für das Tesla Model 3 müssen sich allerdings noch in Geduld üben, denn die ersten Auslieferungen werden nicht vor dem nächsten Jahr erwartet.

Allerdings sind schon rührige Importeure am Werk, die das Model 3 in den USA oder Kanada einkaufen und dann nach Europa verschiffen und im Graumarkt anbieten. So gibt es einschlägigen Meldungen zufolge sogar schon gebrauchte Elektrofahrzeuge des Model 3 hierzulande, die auf einigen E-Commerce Automobil-Plattformen angeblich zu finden sind. Das Team um Firmenlenker Elon Musk hat offenbar einige Model 3-Reservierungswillige in Großbritannien zum Goodwood Festival of Speed, das in der nächsten Woche stattfindet, eingeladen. Dies könnte laut der Webseite Elektrek das erste offizielle Debüt des Model 3 in Europa sein. Wir halten Sie über unseren Depotwert Tesla im
BÖRSEN-SPIEGEL auf dem Laufenden.

Im Übrigen erfahren Sie in Jürgen Schmitts aktuellem Video gleich mehr über den Elektroauto-Spezialisten. Sie werden über die jüngsten rasanten Entwicklungen von Tesla staunen. Lassen Sie sich diese vom Experten erörtern. Zuvor gibt es aber noch vielversprechende Meldungen aus dem heimischen Automarkt. Die Rede ist von Volkswagen, der Konzern scheint allmählich nach der Diesel-Affäre mit konkreten Plänen wieder Fuß zu fassen.


Volkswagen: ab 2019 weltweit mit Elektro-Car-Sharing-Diensten unterwegs

War es lange eher still in Sachen Mobilitätsdienste bei Volkswagen, weil man sich noch immer vorrangig mit der Abarbeitung des Dieselskandals beschäftigen musste, sollte sich das nun ändern. „Zero-Emission“ heißt das Zauberwort bei den Wolfsburgern, das zu neuen Ufern führen soll. Es geht um das zukünftige Angebot von Carsharing- und Vehicle-on-Demand-Services, die der Autobauer bald anbieten will. Dazu hat man die Kundenplattform WE entwickelt. In Deutschland sind die neuen Dienste im Laufe des Jahres 2019 geplant, der internationale Roll-out soll ab 2020 folgen.

Angepeilt mit den neuen Services von Volkswagen werden die Metropolen von Europa, Nordamerika und Asien. Dabei will man ausschließlich Elektrofahrzeuge einsetzen. Angekündigt wurden die neuen Produkte von Volkswagen auf einer Veranstaltung in Berlin von Volkswagen-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann. Über die Kundenplattform WE sollen neben Vehicle-on-Demand-Diensten zukünftig auch Mobilitäts-Services via Park App oder Location Based Vouchering angeboten werden. Das bereits bestehende Mobilitäts-Konzept von VW, das unter der Bezeichnung MOIA läuft und sich mit Ride Hailing- und Pooling beschäftigt, soll mit der WE-Plattform kombiniert werden.




Anzeige



DZ BANK präsentiert: Webinarreihe 2018

„Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte“ immer montags um 19 Uhr


Berufstätig, voller Terminkalender und zusätzlich traden? Das funktioniert! Mit den richtigen Informationen zu Finanzmärkten und der optimalen Strategie. Erfahren Sie in dieser Woche mehr zum Thema: Fundamentalanalyse „Halbzeitfazit 2018: Ein Jahr in Bewegung“ mit DZ BANK Chefstratege Aktien/Asset Allocation Christian Kahler.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schalten Sie sich ein! DZ BANK Webinar am Montag 09.07.2018 um 19 Uhr



Jürgen Schmitt:
Tesla - Die Achterbahnfahrt geht in die nächste Runde








Mick Knauff live vom Parkett:
Über Sojabohnen und Protektionismus



Wenn Sie noch mehr aktuelle Videos direkt vom Frankfurter Börsenparkett zu hochinteressanten Einzelaktien sehen wollen, dann klicken Sie auf das folgende Bild:





Mit diesen Eindrücken aus der Welt der Elektromobilität sowie zum aktuellen Geschehen an der Börse wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende.

Herzliche Grüße

Ihre
Martina Bisdorf
(Chefredakteurin BÖRSEN-SPIEGELdaily)

PS: Erfahren Sie am Montag hier an dieser Stelle, was uns die neue Handelswoche an Terminen, Events und Zahlen bringt. 




Abbestellen des Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach aufwww.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com


Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2018 Börsen-Spiegel. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda

 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2018 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH