Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 25. Juni 2018


  • Talfahrt oder Rückwärtsgang? –
    Wohin steuert die heimische Autoindustrie?


  • Mick Knauff live vom Parkett: DAX im Abwärtstrend - was nun?

  • Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick





Talfahrt oder Rückwärtsgang? – Wohin steuert die heimische Autoindustrie? 



von Martina Bisdorf
 (Chefredakteurin BÖRSEN-SPIEGELdaily)

Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

durch die Furcht vor einer weiteren Eskalation des Handelskonflikts zwischen den USA und China zeigte sich der Wochenauftakt beim deutschen Leitindex verhalten. Bei aktuell 12.423 Zählern (zu Redaktionsschluss) notiert der DAX gut 1% tiefer als am Freitag zu Handelsschluss. Zum Wochenschluss gerieten die Autobauer bereits aufgrund der Androhung von US-Strafzöllen auf Autoimporte aus der EU deutlich unter Druck. Grund genug, heute einmal die aktuellen News zu unseren heimischen Flaggschiffen unter die Lupe zu nehmen.

Der US-Online-Nachrichendienst IT News gab am Freitag zwei aktuelle Meldungen zu Daimler und Volkswagen heraus. Während Daimler mit einer Gewinnwarnung vorfährt, setzt VW zum Überholen an und geht in die Zukunftsoffensive. Um BMW ist es derzeit ruhiger, was allerdings bei der turbulenten Lage an den Aktienmärkten kein schlechtes Zeichen ist. Beginnen wir in Stuttgart.

Daimler fährt mit Gewinnwarnung vor – Mercedes Benz ins Mark getroffen 

Der schwäbische Autobauer hat letzte Woche überraschend die Erwartungen für das Unternehmensergebnis im Geschäftsjahr 2018 nach unten korrigiert. Aktuelle Entwicklungen wie neue Einfuhrtarife (Strafzölle) für US-Fahrzeuge in China treffen laut Angaben der Daimler-Führungsriege insbesondere die Daimler-Tochtergesellschaft Mercedes-Benz Cars. Somit erwartet das Management im Daimler-Kerngeschäft Mercedes Benz weniger SUV-Absätze und höhere Kosten im Unternehmen, die nicht vollständig an die Kunden weitergegeben werden können. Für die zweite Jahreshälfte rechnet Daimler zudem wegen des neuen Standard WLTP (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) mit zusätzlichen Belastungen. Desweiteren führt der Rückruf von Diesel-Fahrzeugen bei Mercedes-Benz Vans zu höheren Kosten, die das Ergebnis belasten. Die rückläufige Nachfrage in Lateinamerika trifft zusätzlich auch das Segment Daimler Buses.

Das EBIT (Ergebnis vor Zinsergebnis und Ertragsteuern) bei Mercedes-Benz Cars soll nun laut Unternehmensangaben „leicht unter Vorjahresniveau“ und bei Mercedes-Benz Vans „deutlich unter Vorjahresniveau“ bleiben. Das EBIT bei Daimler Buses wird laut der korrigierten Prognose nun in der Größenordnung des Vorjahres und im gesamten Daimler-Konzern „leicht unter Vorjahresniveau“ erwartet. Damit wurde die ursprüngliche Prognose deutlich nach unten korrigiert. Beim aktuellen Stand (zu Redaktionsschluss) von 56,80 Euro verzeichnet die Daimler-Aktie ein Minus von 1,5%. Das sollte uns allerdings nicht erschrecken, wenn man bedenkt, dass das Papier zu Zeiten der Finanzkrise in 2009 einmal bei 11,00 Euro notierte. Wir werden Sie in unserem
BÖRSEN-SPIEGEL über die weitere Entwicklung der Stuttgarter auf dem Laufenden halten. Richten wir den Blick nun nach Wolfsburg.

VW investiert 100 Mio. Dollar in amerikanisches Feststoffbatterie-Start-up

Volkswagen hat seine Anteile an der QuantumScape Corporation, einem kalifornischen Technologieunternehmen und Start-up der Stanford University, das sich mit Batterieentwicklung beschäftigt, erhöht. QuantumScape wurde im Jahr 2010 gegründet und hält über 200 Patente und Patentanträge im Bereich Feststoffbatteriezellen-Technologie. „Wir möchten die Vermarktung der Feststoff-Batterien von QuantumScape beschleunigen und bündeln unsere Kräfte, um Volkswagens Erfahrung als Produktionsspezialist und QuantumScapes Technologieführerschaft bestmöglich zu nutzen. […] Volkswagen investiert 100 Mio. Dollar in QuantumScape und wird damit zum größten automobilen Anteilseigner des innovativen Unternehmens“, gab laut IT-News Dr. Axel Heinrich, Leiter der Volkswagen-Konzernforschung, bekannt.

Im Rahmen der Beteiligung gründet Volkswagen auch ein Joint Venture mit QuantumScape für die Entwicklung innovativer Feststoffbatterie-Technologien, die auch Teil der Roadmap E-Strategie von VW sind. „Die Feststoffbatterie wird eine Wende bei der Elektromobilität markieren […] Mit der Erhöhung unserer Anteile an QuantumScape und der Gründung des Gemeinschaftsunternehmens verstärken und vertiefen wir unsere strategische Zusammenarbeit mit einem innovativen Partner und sichern Volkswagen den Zugang zur vielversprechenden QuantumScape Batterietechnologie“, ergänzte Heinrich. „Wir sind überzeugt, dass die höhere Reichweite, die kürzeren Ladezeiten und die gegebene Sicherheit der Feststoff-Technologie von QuantumScape der Schlüssel für die nächste Generation elektrischer Antriebe sein wird“, fügte Jagdeep Singh, Vorstandsvorsitzender von QuantumScape, hinzu.


Die Wolfsburger auf Innovationskurs

Die Volkswagen-Konzernforschung arbeitet bereits seit 2012 mit QuantumScape zusammen. Mit der Beteiligung erhält Dr. Axel Heinrich zudem einen Sitz im Aufsichtsrat von QuantumScape. Über das neue Gemeinschaftsunternehmen soll die Großserienproduktion von Feststoffbatterien vorbereitet werden. Bis 2025 wollen beide Unternehmen eine Produktionsanlage für Feststoffbatterien errichten. Im Vergleich zur aktuell genutzten Lithium-Ionen-Technologie soll die Feststoffbatteriezellen-Technologie eine höhere Energiedichte, mehr Sicherheit und eine bessere Schnellladefähigkeit realisieren sowie einen geringeren Platzbedarf benötigen. Von Feststoffbatteriezellen erhofft man sich damit zukünftig eine deutlich höhere Reichweite von Elektroautos, an der noch erheblich gearbeitet werden muss, um die E-Fahrzeuge attraktiver zu machen.

Hören Sie sich nun im folgenden Video an, wie unser Börsen-Korrespondent die aktuelle Lage an den Aktienmärkten einschätzt und was er diese Woche auf uns zukommen sieht. Wie immer berichtet Mick Knauff montags live vom Frankfurter Börsenparkett und liefert Ihnen Informationen aus erster Hand.




Mick Knauff live vom Parkett: DAX im Abwärtstrend - was nun?




Wenn Sie noch mehr aktuelle Videos direkt vom Frankfurter Börsenparkett zu hochinteressanten Einzelaktien sehen wollen, dann klicken Sie auf das folgende Bild:






Mit diesen Informationen wünsche ich Ihnen einen guten Start in die neue Handelswoche.

Herzliche Grüße

Ihre
Martina Bisdorf
(Chefredakteurin BÖRSEN-SPIEGELdaily)

PS: Wie immer montags finden Sie im Anschluss die wichtigsten börsenrelevanten Termine, die Sie auf keinen Fall versäumen sollten.




Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick


Montag, 25. Juni 2018

Konjunkturdaten:
10:00 Deutschland: ifo-Geschäftsklima 06/18
14:30 USA: CFNA-Index 05/18
16:00 USA: Neubauverkäufe 05/18

Unternehmensdaten:

Deutschland:

Tele Columbus: Hauptversammlung, Berlin (10:00)
Windeln.de: Hauptversammlung, München (11:00)

Sonstige Termine:
Luxemburg: EU-Außenministertreffen


Dienstag, 26. Juni 2018

Konjunkturdaten:
08:00 EU: Acea Nfz-Neuzulassungen 05/18
15:00 USA: Case-Shiller-Index 04/18
16:00 USA: Verbrauchervertrauen 06/18

Unternehmensdaten:

Deutschland:

Bijou Brigitte: Hauptversammlung, Hamburg (10:00)
Dermapharm: Hauptversammlung, München (10:00)
Centrotherm: Hauptversammlung, Blaubeuren (10:30)

USA:
Mastercard: Hauptversammlung
Activision Blizzard: Hauptversammlung

Sonstige Termine:
19:00 Deutschland: Veranstaltung des Wirtschaftsverbandes "Wirtschaftsrat Deutschland" zum Thema "Das Europa der Zukunft" mit EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU), Heidelberg


Mittwoch, 27. Juni 2018

Konjunkturdaten:
10:00 EU: Geldmenge M3 05/18
14:30 USA: Lagerbestände Großhandel 05/18 (vorläufig)
14:30 USA: Auftragseingang langlebige Güter 05/18 (vorläufig)
16:00 USA: Schwebende Hausverkäufe 05/18
16:30 USA: Energieministerium Ölbericht (Woche)
18:15 USA: Fed-Präsident von Boston, Rosengren, hält eine Rede

Unternehmensdaten:

USA:

General Mills: Q4-Zahlen
Bed Bath & Beyound: Q1-Zahlen
Deutschland: DIW-Konjunkturbarometer

Sonstige Termine:
Deutschland: Wirtschaftsministerkonferenz (WMK) mit Schwerpunkt Gesundheitsbranche (bis 28.06.)
Deutschland: Fachmesse vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI) "ConCarExpo 2018" (bis 28.06.). Die ConCarExpo 2018 ist laut Veranstalter Europas größte internationale Fachmesse zum Thema Connected Car, Automated Driving und Mobility Solutions, Berlin


Donnerstag, 28. Juni 2018

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: GfK-Verbrauchervertrauen 06/18
09:00 Deutschland: Verbraucherpreise Sachsen 06/18
14:00 Deutschland: Verbraucherpreise 06/18 (vorläufig)
10:00 EU: EZB Wirtschaftsbericht
11:00 EU: Wirtschaftsvertrauen 06/18
11:00 EU: Konjunkturklima 06/18
11:00 EU: Verbrauchervertrauen 06/18 (endgültig)

Unternehmensdaten:

Deutschland:

Bauer: Hauptversammlung (10:00)
Deutsche Euroshop: Hauptversammlung (10:00)
Singulus: Hauptversammlung (10:30)
Gesco: Bilanz-Pk, Erkrath (10:30)
Covestro: Capital Markets Day

Europa:
Schweden: Hennes & Mauritz: Q2-Zahlen (08:00)
Österreich: Zumtobel Jahreszahlen

USA:
Nike: Q4-Zahlen (22:15)

Sonstige Termine:
EU: EU-Gipfel (bis 29.06.), Brüssel


Freitag, 29. Juni 2018

Konjunkturdaten:
09:55 Deutschland: Arbeitslosenzahlen 06/18
11:00 EU: Verbraucherpreise 06/18 (vorab)
14:30 USA: Persönliche Einkommen und Ausgaben 05/18
15:45 USA: PMI Chicago 06/18
16:00 USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 06/18 (endgültig)

Unternehmensdaten:

Deutschland:

Akasol: voraussichtlich Erstnotiz im Prime Standard (09:00)

USA:
Mylan: Hauptversammlung (12:00)
Delta Air Lines: Hauptversammlung (13:30)
Bad Bath & Beyond: Hauptversammlung (15:00)

Sonstige Termine:
EU: EU-Gipfel (bis 29.06.), Brüssel

(Quelle: finanznachrichten.de/dpa)





Abbestellen des Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach aufwww.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com


Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2018 Börsen-Spiegel. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda

 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2018 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH