So steht es wirklich um Tesla!


Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 08. Juni 2018


  • Mick Knauff live vom Parkett:
    Bei Tesla scheiden sich die Geister – Am Ende zählen die Fakten!






Bei Tesla scheiden sich die Geister – Am Ende zählen die Fakten!


von Martina Bisdorf
 (Chefredakteurin BÖRSEN-SPIEGELdaily)

Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

haben Sie sich schon einmal Gedanken über ein Elektroauto gemacht? Viele aus meinem Bekanntenkreis haben in letzter Zeit ein neues Fahrzeug erstanden. Entweder hatte der Vorgänger den Geist aufgegeben oder ein neues Angebot mit besserer Fahrleistung und mehr Komfort hat gelockt. Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, sich ein neues Auto zu kaufen. Eines aber ist überall gleich: Man entscheidet sich für das Fahrzeug, das auf seine Bedürfnisse am besten passt und mit dem man sich für die nächsten Jahre sicher fühlt.

Jedenfalls war keiner dabei, der sich für ein E-Auto entschieden hat. Sicher wurde im Vorfeld viel darüber diskutiert, aber den meisten Menschen scheint hier die Technik noch zu unausgereift. Man denke nur an die immer noch geringe Reichweite oder an die mangelhafte Versorgung mit Aufladestationen. Ich möchte auch nicht ständig eine Ladesäule suchen müssen, wenn ich eine entspannte Urlaubsreise antrete. Fazit: Die reinen Elektroautoanbieter haben es nicht leicht. Allen voran der US-E-Mobility-Pionier Tesla.


Hauptversammlung bei Tesla: Elon Musk kommt mit blauem Auge davon

Über Tesla und dessen visionären Firmenlenker Elon Musk scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Wie wir Ihnen hier an dieser Stelle schon in der Vergangenheit berichteten, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man glaubt an die Visionen des E-Auto-Vorreiters oder man ist sich sicher, dass es zum Flop kommt. Schließlich steht es um die Finanzen des US-Konzerns nicht zum Besten. So zeigte sich Elon Musk auf der Hauptversammlung nicht zufrieden. Vor allem mit dem Absatz des Model 3, das zur Serienproduktion angedacht ist, hinkt man den gesetzten Zielen weit hinterher.

Mit aktuell 3.500 produzierten Fahrzeugen ist das Team um Elon Musk noch weit entfernt vom eigentlichen Produktionsziel von 5.000 Autos pro Woche. Wie wir kürzlich berichteten, ließ Musk eigens für dieses ehrgeizige Ziel ganze Produktionsbänder einfliegen. Mit einem „Wir schaffen das“ bekräftigte er somit die greifbare Nähe seiner Ambitionen.


Aktionäre halten Tesla und seinen Visionen die Treue

Was immer wieder erstaunlich ist, ist hingegen die Treue, die die Aktionäre dem charismatischen CEO halten. Obwohl die Aktie inzwischen 17% im Minus liegt, glauben die Anteilseigner an „ihren“ Elon Musk und seine Ideen von der Zukunft. Dementsprechend wurde er auf der Hauptversammlung in seinen Ämtern bestätigt und entlastet. Er bleibt weiter Vorsitzender des Verwaltungsrats sowie Vorstandsvorsitzenter.

Hören Sie sich im folgenden Video an, wie Börsen-Insider Mick Knauff Tesla bewertet und welche Zukunftsvisionen er dem Unternehmen zutraut:




Mick Knauff live vom Parkett: So steht es wirklich um Tesla!




Wenn Sie noch mehr über Börse, Wirtschaft & Lifestyle erfahren möchten, dann klicken Sie sich ein in unseren brandneuen aktienlust.tv Kanal:





Anzeige



DZ BANK präsentiert: Webinarreihe 2018

„Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte“ immer montags um 19 Uhr

Berufstätig, voller Terminkalender und zusätzlich traden? Das funktioniert! Mit den richtigen Informationen zu Finanzmärkten und der optimalen Strategie.

Erfahren Sie in dieser Woche mehr zum Thema: Fundamentalanalyse – Ausblick zweite Jahreshälfte 2018: Trump, Italien, Handelskrieg - Droht ein Einbruch an den Kapitalmärkten?

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schalten Sie sich ein! DZ BANK Webinar am Montag 11.06.2018 um 19 Uhr




Mit diesen Visionen wünsche ich Ihnen ein erholsames Wochenende. 

Herzliche Grüße

Ihre
Martina Bisdorf
(Chefredakteurin BÖRSEN-SPIEGELdaily)

PS: Erfahren Sie am Montag hier an dieser Stelle von Börsen-Insider Mick Knauff  und mir, welche Ereignisse und Termine die nächste Börsenwoche bewegen werden. 





Abbestellen des Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach aufwww.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com


Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2018 Börsen-Spiegel. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda

 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2018 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH