Von deutschen Zuständen bis Mietwagen-Idylle

aktienlust kompakt - Ihr persönlicher Guide für Aktien und Lifestyle


Ausgabe vom 06. Juni 2018



  • Da vergeht die Lust auf das Alter
     
  • Mick Knauff live vom Parkett: Das belastet derzeit die Aktienmärkte!

  • Urlaub mit Mietwagen:
    Bei Sixt stimmen Service und Preis/Leistungs-Verhältnis

Da vergeht die Lust auf das Alter

Jürgen Schmitt

(Herausgeber)


Machen Sie sich mit einem Klick auf den Weg zum erfolgreichen Aktionär:

Hier geht´s zu unserem TV-Kanal aktienlust.tv. Klicken Sie rein und schauen Sie sich unsere aktuellen Beiträge rund um Aktien und vermögensbildende Kapitalanlagen an!



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

nie zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland sprudelten die Steuereinnahmen mehr als heute. Dennoch haben die Menschen hier im Land nur sehr wenig davon. Im Gegenteil: Inzwischen ist mehr und mehr davon die Rede, dass das Renteneintrittsalter in Richtung 69 Jahre steigen „muss“. Dafür kassiert man immer weniger bzw. die Abzüge werden immer heftiger.

Nicht einmal die im Wahlkampf noch zugesagte Senkung des Solidaritätszuschlags wird kommen. Im Hintergrund laufen schon Überlegungen, diese „Zwangsabgabe“ zwar zu reduzieren, diese dann aber hinten herum auf die Einkommenssteuer umzulegen. Da vergeht sicherlich auch Ihnen die Lust, in Deutschland alt zu werden. Das Einzige, was in diesem Land kontinuierlich steigt, sind einerseits die Diäten der Politiker, die Pensionen der Beamten und sämtliche Sozialleistungen vor allem für Menschen, die wenig oder nichts zur Produktivitätssteigerung dieses Landes beitragen.


Deutschland hinkt modernen Industriestaaten meilenweit hinterher

Jetzt könnte man ja sich ja noch damit trösten, dass unser Land immens in seine Zukunft investiert, in neue Straßen, Brücken, Schienennetze und vor allem in die Digitalisierung. Doch Mitnichten, hier hinken wir den meisten modernen Industriestaaten inzwischen meilenweit hinterher. Selbst am Strand von Rimini haben Sie derzeit eine schnellere Internetverbindung als in der Innenstadt von Frankfurt.

Dafür sind wir Deutsche ja vermögend, wird sich der eine oder andere denken. Doch auch hier muss ich Sie leider enttäuschen. Mit einem Durchschnitts-Nettovermögen (laut einer EZB-Studie) von 60.000 Euro pro Haushalt liegen die Deutschen am Ende der EU-Rangliste, weit hinter Zypern mit 170.000 Euro oder dem krisengeschüttelten Italien mit 150.000 Euro. Auch die Franzosen, Griechen und Spanier kommen im Schnitt auf rund das Doppelte. Warum? U.a. übrigens, weil die Menschen in diesen Ländern aufgrund ihrer vorherigen Währungen nie gelernt haben zu sparen. Dafür wurden zwangsläufig mehr Aktien gekauft.

Höchste Zeit also für Sie, auch endlich Lust auf Aktien zu entwickeln. Wir stehen Ihnen hier natürlich mit vielen Videos und Beiträgen hilfreich zur Seite. Schauen Sie sich nun im folgenden Video an, was Ihnen unser Live-Korrespondent von der Frankfurter Börse, Mick Knauff, heute Aktuelles zum Marktgeschehen zu berichten hat.





Mick Knauff live vom Parkett: Das belastet derzeit die Aktienmärkte!





Wenn Sie noch mehr über Börse, Wirtschaft & Lifestyle erfahren möchten, dann klicken Sie sich ein in unseren brandneuen aktienlust.tv Kanal:





In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Freude an Aktien.

Herzlichst,

Ihr


(Herausgeber)




Aktuelles Passwortaktienlust!

Ihr persönlicher Zugang zu unseren kostenlosen Sonderreports auf aktienlust.tv!

Viel Spaß beim Stöbern wünscht Ihr Team von aktienlust.tv.





Urlaub mit Mietwagen:
Bei Sixt stimmen Service und Preis/Leistungs-Verhältnis – ein persönlicher Erfahrungsbericht



Cindy Ullmann

(Redaktion aktienlust kompakt)



Liebe aktienlust-Fans,

seit wir Familie haben, sind wir im Urlaub nur noch selten ohne Auto unterwegs. Flugreisen sind eine Seltenheit geworden. Mit kleinen Kindern ist es für uns einfach bequemer, das Auto mit allem Notwendigen vollzupacken und loszufahren, als uns auf Gewichts-Begrenzungen von Fluggesellschaften beim Gepäck zu beschränken und in ferne Länder abzuheben. Außerdem sind mein Mann und ich einfach keine Pauschaltouristen. Wir lieben die Flexibilität und Individualität von Ferienhausurlaub. Auch in diesem Jahr geht es wieder mit dem Auto in Richtung Schweden. Aber das ist natürlich reine Geschmackssache. 

Apropos Schweden: Ich war zuletzt 2016 dort, zur Hochzeit meiner Cousine. Damals ging es für vier Tage mit dem Flieger nach Göteborg und anschließend mit dem Mietwagen weiter in Richtung Dalsland. Ich reiste mit leichtem Gepäck. Und nach nur einer Stunde und 35 Minuten Flugzeit stand ich am Flughafen Landvetter vor der Vermiet-Station von Sixt, um mein Auto – einen Skoda Octavia Automatik Kombi – in Empfang zu nehmen. Ich weiß noch genau, wie herrlich unkompliziert ich das ganze Prozedere damals fand. Die Formulare hatte ich bereits zuhause ausgefüllt. Also musste ich nur noch die Entgegennahme quittieren. Und nach kurzer Einweisung des freundlichen Sixt-Service-Mitarbeiters fuhr ich schon auf der E6 in Richtung Norden. Bei der Rücknahme vier Tage später lief alles ähnlich unkompliziert und ich konnte nun nachvollziehen, warum so viele Urlauber Jahr für Jahr bei ihren Urlauben im In- und Ausland auf den Service und das starke Preis/Leistungs-Verhältnis von Sixt setzen.  


Sixt: Urlauber fahren starke Umsätze ein!

Deutschlands größter Autovermieter wächst rasant. Den Urlaubern sei Dank. Urlauber und Privatkunden machen inzwischen nämlich 61% des Geschäfts von Sixt aus, Firmenkunden nur noch 31%. Gerade wurden die jüngsten Quartalszahlen bekannt. Und die können sich wirklich sehen lassen. Im ersten Quartal stieg der Umsatz der Autovermietung im Ausland um mehr als 15%, im Inland und im Leasinggeschäft um 7%. Am stärksten legte das Geschäft in den USA, Frankreich, Spanien und Großbritannien zu. In Italien weitete Sixt sein Stationsnetz vor allem im Süden des Landes aus. Demzufolge fiel auch der Ausblick gut aus. So dürften laut Unternehmensangaben auch Jahresumsatz und Gewinn deutlich über den Vorjahreszahlen liegen.

Firmeninhaber Erich Sixt äußerte sich vor wenigen Tagen in einem Interview zum aktuellen Trendthema Elektromobilität. Natürlich hat Sixt mittlerweile auch Elektroautos in seiner Flotte. Nichtsdestotrotz äußerte sich der Grand Seigneur der Branche im Interview mit dem ManagerMagazin alles andere als euphorisch zum Zukunftsthema Elektroauto. aktien
lust-Börsen-Insider Mick Knauff erzählt Ihnen in seinem Video, was Erich Sixt von dem Hype um den Elektroantrieb hält. Ich kann Ihnen schon einmal verraten – seine Meinung hat in den Medien durchaus Wellen geschlagen. Also, reinschauen lohnt sich!



Mick Knauff: Das sollten Sie über Sixt wissen!





Ihnen allen einen sonnigen Frühsommer-Mittwoch.  

Beste Grüße

Ihre

Cindy Ullmann
(Redaktion aktienlust kompakt)

            


aktienlust kompaktabbestellen

Wenn Sie den kostenlosen aktienlust kompakt abbestellen möchten, klicken Sie bitte HIER.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an Juergen.Schmitt@boersenspiegel.com


Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2018 Börsen-Spiegel. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda
 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2018 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH