Starker Start in die neue Handelswoche


Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 28. Mai 2018


  • Rom beflügelt den DAX –
    USA und China treiben Autobauern Sorgenfalten auf die Stirn


  • Mick Knauff live vom Parkett: Wochenrück- und Ausblick

  • Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick






Rom beflügelt den DAX –
USA und China treiben Autobauern Sorgenfalten auf die Stirn


von Martina Bisdorf
 (Chefredakteurin BÖRSEN-SPIEGELdaily)

Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

bei einem aktuellen DAX-Stand von 13.017 Punkten begrüße ich Sie zu einem freundlichen Wochenbeginn an den Börsen. Bereits die Berechnungen der Banken und Brokerhäuser haben den deutschen Leitindex heute leicht im Plus erwartet. Nach einem Anstieg auf 12.938 Zähler am Freitag knackte er deutsche Leitindex heute früh die 13.000-er Marke. Die Aussicht auf Neuwahlen in Italien stimmt die Börsianer optimistisch. Auch auf die Bondsmärkte gab es positive Auswirkungen. So sank die Rendite der zehnjährigen italienischen Staatsanleihe – ein als verlässlicher Krisenindikator geltender Wert – am heutigen Montagmorgen deutlich um 0,1 Prozentpunkte (minus 3,75%). Das spricht dafür, dass die Skepsis gegenüber der weiteren politischen Entwicklung leicht gesunken ist.

„Neuwahlen verlängern die politische Unsicherheit zwar gleich um mehrere Monate, dafür werden bis zu Neuwahlen aber keine politischen Katastrophen passieren“, erklärte am Morgen Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners gegenüber dem Handelsblatt die positive Stimmung an den Märkten. In Italien gab der designierte Ministerpräsident Giuseppe Conte am Sonntagabend seinen Regierungsauftrag zurück. Experten gehen davon aus, dass es im Herbst Neuwahlen gibt. Grund genug für die Anleger, positiv gestimmt in die neue Handelswoche zu gehen. Doch es gibt noch mehr Neuigkeiten, die die Marktteilnehmer mit ins Kalkül ziehen werden. Schauen wir nach Übersee, von dort weht ein rauer Wind für die Automobilindustrie.

USA machen chinesischem Elektroautohersteller Nr. 1 das Leben schwer

Laut dem US-Nachrichtenportal IT News sind die USA „kein gutes Omen“ für den chinesischen Elektroautohersteller BYD. Nachdem US-Präsident Donald Trump Importzölle auf Solarsysteme verhängt hat, sind nun auch Schienenfahrzeuge ins Visier des US-Präsidenten geraten. Eisenbahn- und andere Transport-Gesellschaften müssen sich vielleicht bald außerhalb von China nach Lieferanten für schienengebundene Fracht- und Passagierfahrzeuge sowie Bussen umschauen. Nach neuesten Plänen Trumps solle ein neues Gesetz unter der Bezeichnung „Transportation-HUD (T-HUD)“ eingeführt werden, das die Ausgaben in diesem Sektor regele, so die US-Nachrichtenagentur Bloomberg. Demnach hat das House Appropriations Committee den T-HUD Gesetzesentwurf bereits am vergangenen Mittwoch mit klarer Mehrheit genehmigt. Empfängern von Zuschüssen der Federal Transit Administration werde es damit untersagt, von Unternehmen, die von China aus betrieben oder kontrolliert werden bzw. sich in chinesischer Hand befinden, Waren und Dienstleistungen zu beziehen. Dabei geht es um ein geschätztes Volumen von immerhin 71,8 Mrd. Dollar für Transport und Housing-Programme im Jahr 2019, wobei 27,8 Mrd. Dollar auf den Transportsektor fallen.

„Das Gesetz adressiert die aggressive Tätigkeiten der chinesischen Regierung, um den Transit Manufacturing Sektor mit unfairen Subventionen für staatseigene Unternehmen zu beherrschen“, kommentierte der Repräsentant Mario Diaz-Balart das Vorhaben seitens der USA. Gemeint ist damit wohl insbesondere die staatseigene Bahn-Gesellschaft CRRC Corp., die in den USA gleich zwei Produktionsanlagen für Schienenfahrzeuge errichtet, eine Springfield, Massachusetts und eine in Chicago. BYD kämpft im Kerngeschäft Automobile auf dem Heimatmarkt China mit zunehmendem Wettbewerb, der starken Druck auf die Preise ausübt. Zudem wurden Subventionen für Elektrofahrzeuge seitens der Regierung in Peking gekürzt. Wachstumspotenziale und Kompensationsmöglichkeiten suchen die Chinesen daher auf dem internationalen Markt, zunächst mit Elektrobussen und dem selbst entwickelten Monorail-System SkyRail. Ob das gelingt, darüber werden wir Sie auf dem Laufenden halten. Schließlich schlafen auch die traditionellen Autobauer nicht, was die Bewegung auf dem E-Mobility-Sektor angeht. Beispiel Volkswagen:


VW und Apple schließen Kooperation für Autonomes Fahren

Vergangene Woche hat die kalifornische iPhone-Schmiede die Zusammenarbeit mit Volkswagen im Bereich Autonomes Fahren vereinbart. Im Bereich selbstfahrende Autos hatte Apple ursprünglich einmal viel vor und wollte das „iPhone unter den Automobilen“ entwickeln. Auch Apple’s Chef-Designer Jonathan Ive war mit an Bord. Zunächst wollte das kalifornische Technologieunternehmen ein eigenes selbstfahrendes Elektroauto bauen. Die vor rund vier Jahren kommunizierten Pläne ließ man aber wieder fallen, denn die Produktion von Autoteilen erwies sich als schwieriger als gedacht. So konzentrierte sich der IT-Gigant nur noch auf das Design der Fahrzeuge und suchte nach einem geeigneten Partner aus der Autoindustrie. Später lag der Fokus dann auf der Software für selbstfahrende Autos.

So will Apple laut der New York Times zukünftig enger mit den krisengeschüttelten Wolfsburgern zusammenarbeiten. Eine Win-Win-Situation für beide Konzerne, die auch VW zur Erholung dienen kann. Im Rahmen der Kooperation sollen einige von Volkswagens T6 Transporter-Vans in autonome Shuttles für Apple-Mitarbeiter umfunktioniert werden, so der nunmehr eher bescheiden anmutende Plan. Zuständig für den Umbau ist die VW-Tochtergesellschaft Italdesign in Turin. Die Shuttles sollen zukünftig Apple-Mitarbeiter zwischen den Niederlassungen im Silicon Valley transportieren. Auch über diese Entwicklung und deren Früchte, sollten sie denn reifen, halten wir Sie auf dem Laufenden. Hören Sie sich nun an, welche Neuigkeiten Ihnen unser Börsen-Insider Mick Knauff direkt vom Frankfurter Parkett zu berichten hat:



Mick Knauff live vom Parkett: Das kommt diese Woche auf uns zu!




Wenn Sie noch mehr aktuelle Videos direkt vom Frankfurter Börsenparkett zu hochinteressanten Einzelaktien sehen wollen, dann klicken Sie auf das folgende Bild:








Wichtige Information in eigener Sache – Sie müssen nichts tun, nur lesen!

Am 25. Mai 2018 ist die neue Datenschutzverordnung (DS-GVO) in Kraft getreten. Da Sie sich bei uns mit Ihren persönlichen Daten registriert haben, haben wir Daten von Ihnen gespeichert. Über die Verwendung Ihrer Daten gibt Ihnen unsere aktualisierte Datenschutzerklärung auf unserer Homepage Auskunft. Diese können Sie sich HIER in Ruhe durchlesen. Es besteht kein Handlungsbedarf für Sie.

Bitte beachten Sie, dass Sie jederzeit Ihre Daten ändern sowie Ihr Recht auf Auskunft, Einschränkung oder Löschung ausüben können, indem Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Der Datenschutz sowie der verantwortungsvolle Umgang mit Ihren Daten hatte für die BÖRSEN-SPIEGEL-Verlagsgesellschaft mbH und unseren Newsletter BÖRSEN-SPIEGELdaily schon immer eine sehr hohe Bedeutung und wird diese selbstverständlich auch in Zukunft haben.

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen.

Ihr Team vom BÖRSEN-SPIEGELdaily und die BÖRSEN-SPIEGEL-Verlagsgesellschaft mbH



Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick


Montag, 28. Mai 2018

(Quelle: finanznachrichten.de/dpa)

Unternehmensdaten:

Deutschland:

Sixt Leasing: Q1-Zahlen (07:30)

Sonstige Termine:
11:00 Deutschland: Pk Deutsche Bahn und Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) zu neuen Angeboten für Fernverkehrskunden der Bahn, u.a. City-Ticket
11:45 Brüssel: EU-Kommission präsentiert Pläne zu möglichen Verboten von Einmalprodukten aus Plastik
Deutschland: Weltwirtschafts-Symposium 2018 - Global Economic Symposium (GES) 2018 (bis 29.05.) Berlin
EU: Außenministertreffen, Brüssel

Hinweis:
USA/Großbritannien: Feiertag, Börsen geschlossen


Dienstag, 29. Mai 2018

Konjunkturdaten:
10:00 EU: Geldmenge M3 04/18
10:00 USA: Case-Shiller-Index 03/18
16:00 USA: Verbrauchervertrauen 05/18

Unternehmensdaten:

Deutschland:

Rocket Internet: Q1-Zahlen (10:00 h Call) (08:00)
SGL: Hauptversammlung, Wiesbaden (10:00)
Fraport: Hauptversammlung, Frankfurt (10:00)
STS Group: voraussichtlich Ende der Zeichnungsfrist und Bekanntgabe Ausgabepreis
Sixt: Q1-Zahlen (10.30 h Call)


USA:
Salesforce.com: Q1-Zahlen (22:00)
Hewlett Packard: Q2-Zahlen (22:05)
Deutsche Bank Global Financial Services:  Investor Conference u.a. mit JPMorgan Chase (14:35 h), Morgan Stanley (16.10 h)

Sonstige Termine:
08:45 Deutschland: "Frankfurt Finance Summit 2018" u.a. mit Finanzstaatssekretär Jörg Kukies, Bafin-Präsident Felix Hufeld und EZB-Direktoriumsmitglied Yves Mersch, Frankfurt
10:30 Deutschland: Pk Allianz "Konjunkturausblick 2018/2019" mit dem Chefvolkswirt des Versicherungskonzerns, Michael Heise, Frankfurt
Frankreich: OECD-Forum (bis 31.05.) Thema: "What Brings Us Together", Paris
17:30 Deutschland: CFS Colloquium Series 2018 "Current Challenges in European Financial Markets" mit Sabine Lautenschläger zum Thema "Monetary policy – End of (hi)story?", Frankfurt


Mittwoch, 30. Mai 2018

Konjunkturdaten:
Deutschland: DIW-Konjunkturbarometer
09:55 Deutschland: Arbeitslosenzahlen 05/18
10:30 Deutschland: Verbraucherpreise Nordrhein-Westfalen 05/18
14:00 Deutschland: Verbraucherpreise 05/18 (vorläufig)
11:00 EU: Wirtschaftsvertrauen 05/18
11:00 EU: Verbrauchervertrauen 05/18 (endgültig)
14:15 USA: ADP Beschäftigung
14:30 USA: Lagerbestände Großhandel 04/18 (vorläufig)
14:30 USA: BIP Q1/18 (2. Veröffentlichung)
14:30 USA: Privater Konsum Q1/18 (2. Veröffentlichung)
20:00 USA: Fed Beige Book

Unternehmensdaten:

Deutschland:

Deutsche Börse: Investor Day 2018, London (10:00)
Ströer Hauptversammlung, Köln (10:00)
Wacker Neuson: Hauptversammlung, München (10:00)
Nemetschek: Hauptversammlung, München (10:00)
Adler Real Estate: Hauptversammlung, Berlin (10:00)
Software AG: Hauptversammlung, Darmstadt (10:00)
Leifheit: Hauptversammlung, Frankfurt (10:30)
Tom Tailor: Hauptversammlung, Hamburg (11:00)
Stratec: Hauptversammlung, Pforzheim (13:00)

Europa:
Österreich: Strabag: Q1-Zahlen (10.00 h Call) (07:30)
Finnland: Nokia: Hauptversammlung, Espoo (08:00)

USA:
Ebay: Hauptversammlung (14:00)
Exxon Mobil: Hauptversammlung (16:30)
Walmart: Hauptversammlung (17:00)
Chevron: Hauptversammlung (17:00)
Twitter: Hauptversammlung (20:00)

Sonstige Termine:
15:00 Frankreich: OECD-Ministertreffen zum Thema "Refounding Multilateralism" mit Eröffnungsrede des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, (bis 31.05.)


Donnerstag, 31. Mai 2018

Konjunkturdaten:
11:00 EU: Arbeitslosenquote 04/18
11:00 EU: Verbraucherpreise 05/18
14:30 USA: Private Einkommen und Ausgaben 04/18
14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
15:45 USA: Chicago PMI 05/18
16:00 USA: Schwebende Hausverkäufe 04/18

Unternehmensdaten:

Deutschland:

LPKF: Hauptversammlung, Hannover (10:00)
Encavis: Q1-Zahlen

USA:
Facebook: Hauptversammlung (20:00)

Sonstige Termine:
USA: Beginn ASCO-Konferenz 2018 (bis 5.6.2018), Chicago

Hinweis:
Österreich: Feiertag, Börse geschlossen


Freitag, 01. Juni 2018

Konjunkturdaten:
09:55 Deutschland: PMI Verarbeitendes Gewerbe 05/18 (endgültig)
10:00 EU: PMI Verarbeitendes Gewerbe 05/18 (endgültig)
14:30 USA: Arbeitsmarktbericht 05/18
15:45 USA: PMI Verarbeitendes Gewerbe 05/18 (endgültig)
16:00 USA: Bauinvestitionen 04/18
16:00 USA: ISM Verarbeitendes Gewerbe 05/18
USA: Kfz-Absatz 05/18

Unternehmensdaten:

Deutschland:

STS Group: voraussichtlich Erstnotiz im Prime Standard

Europa:
Großbritannien: Zeal Network: Hauptversammlung, London

Sonstige Termine:
USA: ASCO-Konferenz 2018 (bis 5.6.2018), Chicago




Mit diesen Informationen wünsche ich Ihnen einen guten Start in die neue Handelswoche und erfolgreiche Investments.

Herzliche Grüße

Ihre
Martina Bisdorf
(Chefredakteurin BÖRSEN-SPIEGELdaily)





Abbestellen des Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach aufwww.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com


Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2018 Börsen-Spiegel. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda

 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2018 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH