Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 04. Mai 2018


  • Sichern Sie sich Ihre GRATIS-Informationen!





Sichern Sie sich Ihre GRATIS-Informationen!


von Martina Bisdorf
 (Chefredakteurin BÖRSEN-SPIEGELdaily)

Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in Anbetracht der noch weiter anhaltenden Niedrigzinspolitik sagen wir es Ihnen ja schon lange: An Aktien führt kein Weg vorbei, wenn Sie Ihr Kapital nicht verdunsten lassen und eine solide Rücklage für Ihre Altersvorsorge aufbauen wollen. Wie Sie das am besten tun, dazu machen sich hier tagtäglich unsere Analysten Gedanken, die sie für unsere Leser in ihren Börsenbriefen ausarbeiten und weitergeben.

Damit auch Sie davon profitieren, verlängern wir heute unser GRATIS-ANGEBOT für Sie. Doch dazu später. Zunächst einmal möchte ich, dass Sie sehen, dass es sich für Anleger lohnt, Vertrauen in solide Konzerne zu haben. Die Zahlen großer Global Player sprechen für sich. So hat zu Wochenbeginn das wertvollste Unternehmen der Welt mit hervorragenden Zahlen überzeugt und auch seine Aktionäre ordentlich am Gewinn teilhaben lassen.

Apple überzeugt – iPhone X-Absatz besser als erwartet

Die iPhone-Schmiede konnte für das zweite Quartal des neuen Geschäftsjahres 2018/2019 mit deutlichem Umsatzwachstum punkten. So erwirtschaftete Apple im Berichtszeitraum einen Umsatz in Höhe von 61,1 Mrd. Dollar, was einem ein Plus von 16% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Das internationale Geschäft machte dabei 65% aus. Das operative Ergebnis erhöhte sich im gleichen Zeitraum auf 15,89 Mrd. Dollar. Übrig blieb ein Nettoergebnis von 13,82 Mrd. Dollar. Damit konnten die Kalifornier das Ergebnis je Aktie (verwässert) im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um satte 30% auf 2,73 Dollar steigern. Der nach Umsatz größte Geschäftsbereich von Apple war das iPhone. Der Quartalsumsatz stieg hier um 14% im Vergleich zum Vorjahr auf 38,03 Mrd. Dollar.

Und, man höre und staune, dabei ging das iPhone X wider Erwarten am meisten über den Ladentisch. Starke Wachstumsimpulse kommen insbesondere aus dem Segment Services (Digital Content, AppleCare, Apple Pay, Licensing), das um 31% auf 9,19 Mrd. Dollar zulegen konnte. Auch die Prognose stimmt: Für das laufende dritte Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 erwartet Apple einen Umsatz in der Bandbreite von 51,5 bis 53,5 Mrd. Dollar und eine Bruttomarge von 38 bis 38,5%. Ein weiterer Hinweis darauf, dass der IT-Gigant auf dem richtigen Kurs weiterfährt. Doch auch bei uns im Land zeigen sich die börsennotierten Flaggschiffe stark.


Auch die heimische Autoindustrie punktet – BMW mit Vollgas in die Zukunft

Am heutigen Freitagmorgen hat BMW seine Zahlen für das erste Quartal 2018 vorgelegt. Diese können sich durchaus sehen lassen. Allerdings bremsen die Investitionen in die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit den Gewinn. Der Vorsteuergewinn ging leicht auf rund 3,2 Mrd. Euro zurück. In der Autosparte verbesserten die Münchner die Rendite (EBIT-Marge) auf 9,7%. Auffallend ist, dass die Ausgaben für Forschung und Entwicklung steigen. Den Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigte Konzernchef Harald Krüger mit den Worten: „Die Branche durchläuft einen nie dagewesenen technologischen Wandel“, was die Forschungsausgaben rechtfertigt.

So investiert der bayrische Autokonzern verstärkt in den Ausbau der Elektromobilität sowie die Vorbereitung des Autonomen Fahrens. Dennoch bleiben die Margen hoch und der Cashflow im Rahmen der angegebenen Zielwerte. Das liegt auch an einer Neubewertung der Carsharing-Aktivitäten, die man künftig mit Daimler zusammenlegen will. Analysten und Autoexperten trauen BMW durchweg zu, den Umbruch in der Autoindustrie technisch und finanziell gut zu stemmen.




Anzeige



DZ BANK präsentiert: Webinarreihe 2018 „Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte“ immer montags um 19 Uhr

Die erfolgreiche Webinarreihe mit wechselnden Referenten richtet sich an alle, die ihr Wissen rund um ein zeitoptimiertes Trading vertiefen wollen. Erfahren Sie in dieser Woche mehr zum Thema: The Big Picture – Technische Analyse der DZ BANK zu DAX, Dow Jones, Rohstoffen und Währungen

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schalten Sie sich ein! DZ BANK Webinar am Montag, 07.05.2018 um 19 Uhr



Werden Sie Aktionär – mit den richtigen Informationen

Warum erzähle ich Ihnen das? Ganz einfach deshalb, damit Sie erkennen, dass es sich lohnt, Vertrauen in solide Unternehmen zu setzen und die „deutsche Angst“ vor der Börse zu verlieren. Wer hier zur richtigen Zeit in die richtigen Unternehmen investiert, der kann sein Kapital sichern und vermehren und der Notenbankpolitik ein Schnippchen schlagen. Aber – das A und O sind die richtigen Informationen von den Börsenprofis, die sich tagtäglich mit den Analysen der gewinnbringendsten Unternehmen beschäftigen.

Lassen Sie mich hierzu meinen Kollegen Jürgen Schmitt zitieren, der Ihnen mit seinem 1.-Mai-Angebot, das wir um dieses Wochenende für Sie verlängern, den Weg in die Börsenwelt bereitet: „Ich möchte, dass Sie sofort Schluss machen, mit dieser Geldvernichtung und fordere Sie auf, Ihr Geld in Aktien anzulegen. Schließlich geht es auch um Ihre Altersvorsorge. Werfen Sie endlich Ihre Bedenken gegenüber Aktien über Bord. Natürlich dürfen Sie nicht in irgendwelche Aktien investieren, sondern nur in ausgewählte, die von uns quasi den Qualitätscheck erhalten haben und für solide aber auch lukrativ eingestuft worden sind. Denn meine Redaktion nimmt jeden Wert sehr genau unter die Lupe, unterzieht sie sozusagen einem TÜV-Aktiencheck!“

Alle ausführlichen Orderdaten, Hintergrundinfos und Kaufargumente zu 3 besonderen Top-Aktien finden Sie in unserem Sonderreport „Unsere 3 TÜV-Aktien“, den Sie sofort erhalten, wenn Sie unsere beiden besten Börsenbriefe „Das 100%-Depot“ von Cliff Michel und den „Turnaround-Brief“ von Marcus Neugebauer jetzt 30 Tage kostenlos testen.

Dass dieser TÜV-Check nichts mit dem Auto-TÜV zu tun hat, sondern einzig und allein mit drei Top-Aktien, die Sie unbedingt kennenlernen sollten, das erfahren Sie, wenn Sie unser GRATIS-ABO 30 Tage nutzen, testen und sich selbst von der Qualität unserer Börsenbriefe überzeugen.

Mit diesem Top-GRATIS-Angebot, das nur noch DIESES WOCHENENDE (einschließlich Sonntag!) gilt, wünsche ich Ihnen ein sonniges Wochenende und gute Investments.

Herzliche Grüße

Ihre
Martina Bisdorf
(Chefredakteurin BÖRSEN-SPIEGELdaily)








Abbestellen des Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach aufwww.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com


Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2018 Börsen-Spiegel. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda

 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2018 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH