Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 10. April 2017


  • Der Hostessen-Indikator steht auf „Grün“  

  • Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick




Der Hostessen-Indikator steht auf „Grün“     

von Jürgen Schmitt
Verlagsleiter BÖRSEN-SPIEGEL GmbH
                                                               
        FacebookLike   TwitterFollow



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Jahr für Jahr trifft sich die deutsche Börsen-Szene auf der größten Anlegermesse INVEST in Stuttgart. Wer jetzt aber davon ausgeht, dass hier hunderte Aussteller vielen Tausend Besuchern das Einmaleins der Aktienanlage erklären, den muss ich enttäuschen. Der Veranstalter muss in einer einzig verbliebenen Messehalle immer mehr zaubern, um großes Interesse vorzutäuschen. Da bleiben die Außengänge einfach unbesetzt. Die vielen Lücken werden dann mit örtlichen Behörden gefüllt. Sogar die Polizei war mit an Bord.

Die Anleger, die gekommen sind, wurden allerdings nicht enttäuscht. Das Veranstaltungsprogramm auf den verschiedenen Vortragsbühnen war qualitativ so hochwertig wie nie zuvor. Die Profis bemühen sich mehr denn je, die kleine Diaspora der „Aktienwilligen“ bei der Stange zu halten. Euphorie, die bekanntlich als gefährlicher Kontraindikator gilt, sieht definitiv anders aus. Auch der von mir vielbeachtete „Hostessen-Indikator“ liefert „grünes Licht“ für DAX & Co. Dieser besagt, dass Aussteller besonders viele attraktive und sehr sexy gekleidete Damen auf Kundenfang schicken, wenn die Stimmungslage einen gefährlichen Höhepunkt erreicht hat. Bei meinem obligatorischen Sichtungsrundgang habe ich in diesem Jahr eher das Gefühl gehabt, dass das Gros der Aussteller nur noch mit eigenen Mitarbeitern am Start war. „Sex sells“ war komplett außen vor.


Die Stimmungslage ist von sehr viel Skepsis geprägt

Meine persönlichen Gespräche mit Branchenkollegen aber auch Besuchern der Messe passen da ebenfalls ins Bild. Die Skepsis ist immens hoch. „Wann kommt die Korrektur? Wie gefährlich ist Donald Trump? Wie geht es mit dem islamistischen Terrorismus weiter? Wie lange gibt es noch Bargeld? In welches Land kann man auswandern?“ Im Grunde genommen drehten sich die meisten Gespräche nur um Negativ-Szenarien.

Jetzt bin ich noch kein Börsen-Methusalem, doch wenn ich auf meine inzwischen schon durchaus beachtliche Zeit, die ich mich mit Aktien etc. beschäftige, zurückblicke, kommt mir keine einzige heftigere und länger andauernde Korrekturphase in den Sinn, die aus so einer Gemengelage heraus gestartet ist. Von daher kann es durchaus sein, dass die vielen Investoren, welche die jüngste Rally an den Märkten verpasst haben, noch lange warten müssen, bis sich die erhofften Schnäppchen-Chancen einstellen.

Was machen wir jetzt daraus? Wir sollten das große Ganze betrachten. Im Grunde genommen bleiben die Rahmenbedingungen für Aktien exzellent. Die Weltwirtschaft wächst solide, die Zinsen bleiben trotz moderater Anpassungen noch lange Zeit im Keller und damit echte Alternativen Mangelware. Ok, Edelmetalle könnten auch wieder ein Thema werden, denn darum ging es in diesem Jahr auf der INVEST kaum noch.



Anzeige

Chancen erkennen und aktiv handeln!

Nehmen Sie das Heft aktiv in die Hand, investieren Sie in Sachwerte wie Aktien, Immobilien, Edelmetalle und ausgewählte Anleihen. Mischen Sie Rohstoffe und Währungen nach Trading-Gesichts-Punkten bei.

Oder: Lassen Sie uns das für Sie machen!

Wie das geht, erkläre ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch. Sie erreichen mich täglich zu den üblichen Bürozeiten unter Tel.-Nr. 0661 480 499 20. Gerne können Sie mir auch eine E-Mail schreiben an: c.michel@js-capital.de

Ihr Cliff Michel
Vertriebsleiter
JS Capital GmbH





Darüber sollten Sie nachdenken. Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche neue Börsenwoche. 

Herzliche Grüße

Ihr
Jürgen Schmitt
(Verlagsleiter BÖRSEN-SPIEGEL GmbH)

PS: Nach anfänglichen Gewinnen tritt der DAX heute nach einem kurzen Schwenk ins Minus etwas auf der Stelle. Dank der Aussicht auf eine hohe Übernahmeprämie griffen die Anleger bei den Aktien des Arzneimittelkonzerns Stada kräftig zu. Wir halten Sie auf dem Laufenden.






Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick


Montag, 10. April 2017

Konjunkturdaten:
10:30 EU: Sentix Investorenvertrauen 04/17

Unternehmensdaten:

Europa:

Frankreich: LVMH: Q1 Umsatz

Sonstige Termine:
09:00 Italien: Treffen der G7-Außenminister in Lucca (bis 11.04.) Das Treffen gilt als Vorbereitung des G7-Gipfels Ende Mai in Sizilien, an dem auch US-Präsident Donald Trump teilnehmen wird.
Spanien: Südeuropa-Gipfel mit den Staats- und Regierungschefs aus Griechenland, Italien, Zypern, Malta, Frankreich, Portugal und Spanien. Im Mittelpunkt der Gespräche soll der Brexit stehen.


Dienstag, 11. April 2017

Konjunkturdaten:
Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartung 04/17 (13:00)
11:00 EU: Industrieproduktion 02/17

Unternehmensdaten:

Deutschland:

Uzin Utz: Bilanz-Pk (10:30)
Dt. Lufthansa: Verkehrszahlen 03/17

Europa:
Schweiz: Givaudan: Q1 Umsatz (07:00)

Sonstige Termine:
14:00 Berlin: Vortrag und Diskussion mit IWF-Chefin Christine Lagarde und Andreas Dombret, Vorstandsmitglied der Dt. Bundesbank zum Thema „Innovation, Technology and Growth"  
Italien: Abschluss des G7-Außenministertreffens in Lucca


Mittwoch, 12. April 2017

Konjunkturdaten:
11:30 Deutschland: Anleihen Laufzeit: 10 Jahre Volumen: 3 Mrd. Euro
14:30 USA: Im- und Exportpreise 03/17
16:30 USA: Energieministerium Ölbericht (Woche)

Unternehmensdaten:

Deutschland:

Fraport: Verkehrszahlen 03/17 (07:00)
Puma: Hauptversammlung (13:30)
Freenet: Capital Market Day
Carl Zeiss Meditec: Hauptversammlung

Europa:
Großbritannien: Tesco Jahreszahlen (08:00)
Niederlande: Airbus: Hauptversammlung (13:30)


Donnerstag, 13. April 2017

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: Verbraucherpreise 03/17 (endgültig)
14:30 USA: Erzeugerpreise 03/17
14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
16:00 USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 04/17 (vorläufig)

Unternehmensdaten:

Deutschland:

Beate Uhse: Jahreszahlen
Bauer: Geschäftsbericht 2016

Europa:
Schweiz: ABB: Hauptversammlung (10:00)
Frankreich: LVMH: Hauptversammlung

USA:
JPMorgan Chase: Q1-Zahlen (12:45)
Wells Fargo: Q1-Zahlen (14:00)
Citigroup: Q1-Zahlen (14:00)

Hinweis:
USA: US-Anleihenmarkt Handel bis 20:00


Freitag, 14. April 2017

Konjunkturdaten:
14:30 USA: Verbraucherpreise 03/17
14:30 USA: Einzelhandelsumsatz 03/17
14:30 USA: Realeinkommen 03/17
16:00 USA: Lagerbestände 02/17

Hinweis:
Feiertag: Karfreitag

Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Hongkong, Italien, Niederlande, USA: Börsen geschlossen
Börsen in Japan und Russland geöffnet


Quelle: finanznachrichten.de




Abbestellen des kostenlosen Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach auf www.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2017 Börsen-Spiegel. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH, Flemingstraße 20-22, 36041 Fulda
 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2018 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH