Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 27. März 2017


  • Mission Aktienlust –
    Wir wollen den Menschen die Angst vor Aktien nehmen 


  • Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick




Mission Aktienlust – Wir wollen den Menschen die Angst vor Aktien nehmen    

von Jürgen Schmitt
Verlagsleiter BÖRSEN-SPIEGEL GmbH
                                                               
        FacebookLike   TwitterFollow


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

am Samstag war ich mit meinem Kollegen Mick Knauff wieder auf der „Mission Aktienlust“. Auf dem Börsentag in München warben wir einmal mehr dafür, dass die Deutschen mehr in Unternehmen investieren müssen. Denn die Alternativen zu Allianz, Apple & Co. werden definitiv nicht mehr. Auf dem Weg zur Messe zeigte mir mein Taxi-Fahrer einen neuen Wohnkomplex in einer Münchener C-Lage. Dort entstehen gerade 60-qm-große Eigentumswohnungen. „Was meinen Sie, was die dafür haben wollen“, fragte mich mein Chauffeur? „Wahrscheinlich deutlich mehr, als ich bereit wäre zu zahlen“, antwortete ich ihm. „Über 500.000 Euro, das ist doch Wahnsinn“, entgegnete mir der Mann, der sich darüber hinaus beschwerte, dass alles immer teurer werde.

Dass im Immobilienmarkt die „Lage“ das wichtigste Kauf-Kriterium ist, gehört zum Einmaleins der Investoren in diesem Sektor. Und die Preise sprießen in Städten wie München oder Hamburg einfach deutlich schneller in die Höhe als in Fulda oder Quickborn, obwohl auch in meiner Heimatstadt inzwischen der „Immobilienwahn“ um sich greift. Allerdings: Im Osten unserer Republik gibt es auch Regionen, in denen man sogar eher noch mit rückläufigen Preisen rechnen muss. Folglich muss man sich schon sehr wohl überlegen, ob es sich derzeit noch lohnt, in Fremdimmobilien zu investieren. Sollte man die besagten Eigentumswohnungen in München vermieten wollen, muss man schon Monatskaltmieten von rund 2.000 Euro generieren, um auch nur ansatzweise Rendite zu erzielen. Auf weitere Wertsteigerungen zu spekulieren, erscheint inzwischen jedenfalls riskant. Diese Blase ist schon ziemlich weit fortgeschritten.


Aktien werden einfach noch falsch verstanden

Im Vergleich hierzu sind Aktien im Schnitt geradezu gnadenlos unterbewertet. Klar, auch hier muss man die Spreu vom Weizen trennen und darf nicht in alles investieren, was Ihnen über Internetportale oder Börsenbriefe als „Kursraketen“ angepriesen wird. Und klar ist auch, dass der eigentliche Vorteil der Aktienanlage, nämlich die täglichen Kursstellungen, Kauf- und Verkaufsmöglichkeiten, von vielen Deutschen als Nachteil empfunden werden. Es macht sie schlichtweg nervös, wenn ihre Investments auch einmal um 10 oder 15% korrigieren. Dabei würden auch die Preise von Immobilien schwanken, wenn sie börsennotiert wären.

Mick und ich tun folglich alles, um die vielen noch verunsicherten oder unaufgeklärten Privatanleger für Aktien zu begeistern. Dafür besteigt Herr Knauff auch schon mal den Bullen vor der Frankfurter Börse oder parodiert einkaufshungrige Chinesinnen, die in der Frankfurter Goethestraße den Louis Vuitton-Laden stürmen. Ich spreche dann über meinen Echo-Lautsprecher, über den meine Tochter sich Hörbücher vorlesen lässt und ihre Lieblingsmusik hört. Mein Sohn informiert sich über Sportergebnisse und meine Frau stellt sich den Timer beim Kochen und steuert die Beleuchtung im Haus. Hinter all diesen Geschichten stecken Unternehmen – in diesen Fällen LVMH und Amazon.


Hilfe für alle, die Hilfe brauchen und suchen, ist in Sicht

Erfolg an der Börse ist viel einfacher, als dies viele Menschen denken, ihnen fehlt einfach der Zugang zu diesem Thema, Menschen, denen sie vertrauen und die sie an die Hand nehmen, um das Einmaleins der Aktienanlage kennen- und verstehen zu lernen. Ich verspreche Ihnen: Hier ist bald eine sehr günstige Hilfe in Sicht. „Coming soon“, sage ich nur. Mehr darf und will ich noch nicht verraten.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die neue Börsenwoche und erfolgreiche Investments.

Herzliche Grüße

Ihr
Jürgen Schmitt
(Verlagsleiter BÖRSEN-SPIEGEL GmbH)

PS: Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft ist so gut wie seit fast sechs Jahren nicht mehr. Der vom Münchner Ifo-Institut berechnete Geschäftsklimaindex stieg demnach von 111,1 auf 112,3 Punkte, wie heute bekannt wurde. Der Index ist nun auf dem höchsten Stand seit Juli 2011. Die rund 7.000 befragten Unternehmen schätzten ihre aktuelle Lage im März besser als im Vormonat ein. Das Überraschende und auch besonders Gute: Das Geschäftsklima stieg in nahezu allen Branchen. Auch diese positive Stimmung in der heimischen Wirtschaft spricht ganz klar für Aktieninvestments.





Anzeige

Chancen erkennen und aktiv handeln!

Nehmen Sie das Heft aktiv in die Hand, investieren Sie in Sachwerte wie Aktien, Immobilien, Edelmetalle und ausgewählte Anleihen. Mischen Sie Rohstoffe und Währungen nach Trading-Gesichts-Punkten bei.

Oder: Lassen Sie uns das für Sie machen!

Wie das geht, erkläre ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch. Sie erreichen mich täglich zu den üblichen Bürozeiten unter Tel.-Nr. 0661 480 499 20. Gerne können Sie mir auch eine E-Mail schreiben an: c.michel@js-capital.de

Ihr Cliff Michel
Vertriebsleiter
JS Capital GmbH






Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick



Montag, 27. März 2017

Konjunkturdaten:
10:00 Deutschland: ifo-Geschäftsklima 03/17
10:00 EU: EZB Geldmenge M3 02/17

Unternehmensdaten:
Deutschland:

Ströer: Jahreszahlen (endgültig) (08:00)
Indus Holding: Bilanz-Pk, Düsseldorf (10:00)
Hapag-Lloyd: Bilanz-Pk, Hamburg (10:30)
Lufthansa: Pk Kooperation mit asiatischer Fluggesellschaft, Frankfurt (13:00)
Salzgitter: Analystentreffen
Cancom: Jahreszahlen (endgültig)
IBU-tec advanced materials AG: Ende der Zeichnungsfrist

Sonstige Termine:
09:30 Deutschland: Kongress auto motor sport mit Daimler-Chef Dieter Zetsche und BMW-Chef Harald Krüger. U.a. Künstliche Intelligenz, Stuttgart
Deutschland: Pk Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft Präsentation der Studienergebnisse „Ruhestand 2040 - So blicken die künftigen Rentnerinnen und Rentner auf das Alter", Berlin 11:00
Deutschland: Jahres-Pk EZB-Bankenaufsicht mit der Chefin der Bankenaufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB), Danièle Nouy, und der Vize-Chefin Sabine Lautenschläger, Frankfurt


Dienstag, 28. März 2017

Konjunkturdaten:
11:30 Deutschland: Anleihen Volumen: 4 Mrd Euro; Laufzeit: 2 Jahre
14:30 USA: Lagerbestände Großhandel 02/17 (vorläufig)
15:45 USA: Markit PMI Dienste 03/17 (vorläufig)
16:00 USA: Verbrauchervertrauen 03/17 (18:45)

Unternehmensdaten:
Deutschland:

Hamborner Reit: Jahreszahlen (endgültig)
Tele Columbus: Jahreszahlen (endgültig) (07:00)
Evotec: Jahreszahlen (07:30)
EnBW: Jahreszahlen (10:30 Pk)
Bertelsmann: Jahreszahlen
RWE: Capital Market Day
Comdirect: Geschäftsbericht 2016
Tom Tailor: Jahreszahlen (endgültig)

Europa:
Großbritannien: Thomas Cook Pre-close Trading Update (08:00)
Großbritannien: Wolseley Halbjahreszahlen
Großbritannien: Carnival Q1-Zahlen
Großbritannien: United Utilities Pre-close Trading Update

Sonstige Termine:
10:30 Deutschland: Pk des Bundesverbandes E-Commerce zur Studie „B2B-Onlinehandel in Deutschland 2016/2017", Düsseldorf
Großbritannien: Neue 12-eckige Ein-Pfund-Münze wird in Großbritannien eingeführt


Mittwoch, 29. März 2017

Konjunkturdaten:
Deutschland: DIW-Konjunkturbarometer
16:00 USA: Schwebende Hausverkäufe 02/17
16:30 USA: Energieministerium Ölbericht (Woche)
17:30 USA: Rede von Fed's Rosengren in Boston

Unternehmensdaten:
Deutschland:

Grammer : Jahreszahlen (endgültig) (07:00)
Scout24: Jahreszahlen (endgültig) (07:30)
Stada: Jahreszahlen (endgültig) (09:30) (07:30)
TUI: Pre-Close Trading Update (08:00)
Daimler: Hauptversammlung, Berlin (10:00)
Solarworld: Bilanz-Pk, Bonn (10:30)
Lufthansa Cargo: Bilanz-Pk, Frankfurt (11:00)

Sonstige Termine:
10:00 Deutschland: KfW Bankengruppe Bilanz-Pk, Frankfurt
13:00 Großbritannien: Britische Premierministerin Theresa May verkündet offiziell den Austritt Großbritanniens aus der EU. Mit der Erklärung kommt der voraussichtlich zweijährige Prozess des EU-Austritts des Vereinigten Königreichs in Gang. Die EU will dazu am 29. April eine Gipfelkonferenz organisieren.


Donnerstag, 30. März 2017

Konjunkturdaten:
10:30 Deutschland: Pk Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung zu ihrer Konjunkturprognose 2017/2018
14:00 Deutschland: Verbraucherpreise 03/17 (vorläufig)
11:00 EU: Verbrauchervertrauen 03/17 (vorläufig)
11:00 EU: Wirtschaftsvertrauen 03/17
14:30 USA: BIP Q4/16 (3. Veröffentlichung)
14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

Unternehmensdaten:
Deutschland:

Aareal Bank: Jahreszahlen (endgültig) (07:00)
SMA Solar: Jahreszahlen (endgültig) (07:00)
ElringKlinger: Jahreszahlen (endgültig) (07:30)
HHLA: Jahreszahlen (endgültig) (07:30)
Biotest: Geschäftsbericht 2016
SLM Solutions: Geschäftsbericht 2016
QSC: Geschäftsbericht 2016
Nordex: Geschäftsbericht
PNE Wind: Jahreszahlen
IBU-tec advanced materials: evtl. Erstnotiz

Europa:
Schweden: Hennes & Mauritz: Q1-Zahlen (08:00)

Sonstige Termine:
09:30 Luxemburg: EuGH-Verfahren im Streit um Vertrieb von Luxuskosmetik über Amazon
09:30 Luxemburg: EuGH-Verfahren zu gentechnisch verändertem Mais
10:00 Deutschland: Die Bundesbank stellt den neuen 50-Euro-Schein vor. Die Bundesbank hatte den neuen Schein bereits Mitte März vorgestellt, nun wird er auch regional präsentiert
15:00 IMK-Forum zum Thema „Die Nullzinspolitik der EZB - notwendig oder gefährlich?", u.a. mit dem Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher 


Freitag, 31. März 2017

Konjunkturdaten:
09:55 Deutschland: Arbeitslosenzahlen 03/17
11:00 EU: Verbraucherpreise 03/17 (vorab)
USA: Chicago PMI 03/17 (16:00)
USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 03/17 (endgültig)

Unternehmensdaten:
Deutschland:

RIB Software: Jahreszahlen (endgültig) (07:30)
Nemetschek: Jahreszahlen (endgültig) (08:00)
Wüstenrot & Württembergische: Bilanz-Pk, Stuttgart (09:30)
B. Braun: Bilanz-Pk (11:00)
Compugroup Medical: Geschäftsbericht 2016
Braas Monier Building: Geschäftsbericht 2016
Capital Stage: Jahreszahlen

Europa:
Österreich: Erste Group Bank: Geschäftsbericht 2016

Welt:
Kanada: Blackberry Q4-Zahlen (13:00)

Sonstige Termine:
Berlin: Luftfahrtkongress von BDL, BDLI und BDI, mit den Fraktionschefs von Union und SPD, Volker Kauder und Thomas Oppermann, Berlin, 10:00
Deutschland: China Day 2017 der Chinesischen Handelskammer e. V. (CHKD) in Kooperation mit BDI und DIHK 12:45 Pk zum Amtsantritt des neuen Präsidenten der CHKD und Vorstellung des aktuellen Geschäftsklimaindex


Quelle: finanznachrichten.de




Abbestellen des kostenlosen Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach auf www.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2017 Börsen-Spiegel. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH, Flemingstraße 20-22, 36041 Fulda
 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2018 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH