Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 06. März 2017


  • Jeder hat seine eigene Wahrheit
  • Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick
     


Jeder hat seine eigene Wahrheit   
 

von Jürgen Schmitt
Verlagsleiter BÖRSEN-SPIEGEL
                                                               
        FacebookLike   TwitterFollow


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

der Karneval liegt hinter uns – in diesem Jahr ein echtes Fest für alle Jecken, die sich mit ihren Motto-Wagen auf den Umzügen so richtig austoben konnten. Von Erdogan, der mit einem Rasenmäher die Demokratie platt machte, bis hin zu Donald Trump, der sich an der Freiheitsstatue „verging“, war alles dabei. Wer weiß, ob das eine oder andere noch ein gerichtliches Nachspiel hat, heutzutage kann man sich ja da nicht so sicher sein.

Doch damit ist ja jetzt Schluss, die Fastenzeit hat begonnen. Und damit die nächste Zeit der guten Vorsätze. Wer seine Vorhaben zum Jahreswechsel – nicht mehr rauchen, weniger Süßigkeiten essen oder auch nicht mehr an der Börse mit Pennystocks spekulieren – schon wieder aufgeben musste, hat nun eine weitere Chance. Ja, auch ich habe mir in diesem Jahr etwas vorgenommen, doch passend zur aktuellen Zeit habe ich mir meine Wahrheit ein bisschen zurechtgezimmert.

Ich habe mir eine eigene Fastenzeit kreiert

Ich muss an dieser Stelle gestehen, dass ich mir am Abend schon mal ein Gläschen Wein zum Essen gönne oder auch einen Whisky zum „Runterkommen“. Und kaum auf der Couch vorm Fernseher angekommen, steht auch schon die Packung Ferrero Küsschen oder Milka Vollmilchschokolade in Reichweite. Hm, ist das eigentlich Schleichwerbung? Egal.

Jedenfalls habe ich mir meine eigene Fastenzeit kreiert, die ich scherzhaft die Genießer-Fastenzeit nenne. Von Montag bis Donnerstag verzichte ich auf Alkohol und Süßigkeiten, um mich am Wochenende für meine Entbehrungen wieder zu belohnen. Lachen Sie jetzt nicht, ganz so leicht fällt mir das gar nicht und nach der ersten Woche bin ich sogar ein klein wenig stolz darauf, dass ich es bislang auch durchgezogen habe. Gut, der Vorteil der ersten Entbehrungswoche war der, dass sie ja erst am Aschermittwoch begann.

Auch an der Börse macht etwas Abstinenz nun Sinn

Aber ich verspreche Ihnen, dass ich das bis Ostern durchziehen werde. Bis Ostern könnten übrigens auch die Aktienmärkte weiter steigen, die sich derzeit auch ihre eigene Wahrheit basteln. Donald Trump heißt hier der Heilsbringer, während er außerhalb der Börse für alles Negative herhalten muss. Während ja vor allem unsere deutschen Medien wieder einmal Angst vor der Zukunft verbreiten, herrscht an den Märkten derzeit so etwas wie Aufbruchstimmung. Trump ist praktisch der „Jesus“ des amerikanischen Wirtschaftswachstums, während hierzulande Martin Schulz als „Retter“ der deutschen Politik auserkoren scheint. Gut, auch hier bastelt jeder die Dinge so, wie er es gern hätte.

Was will ich damit eigentlich sagen? Ganz ehrlich: Ich weiß es nicht genau. Ach doch! Vielleicht ist es für uns Börsianer in der angelaufenen Fastenzeit mal ganz ratsam, uns von einigen liebgewonnen Aktien zu trennen – auch wenn das schwerfällt. Doch dieser gefühlte Verlust von Liebgewonnenem wird sich für Sie auszahlen. Nach Ostern wird es sicherlich wieder „Frühlings-Schnäppchen“ an der Börse geben, denn eine Korrektur wird es demnächst so sicher geben wie das Amen in der Kirche.

Darüber sollten Sie nachdenken,

Ihr

Jürgen Schmitt
(Verlagsleiter BÖRSEN-SPIEGEL)



Anzeige

Chancen erkennen und aktiv handeln!

Nehmen Sie das Heft aktiv in die Hand, investieren Sie in Sachwerte wie Aktien, Immobilien, Edelmetalle und ausgewählte Anleihen. Mischen Sie Rohstoffe und Währungen nach Trading-Gesichts-Punkten bei.

Oder: Lassen Sie uns das für Sie machen!

Wie das geht, erkläre ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch. Sie erreichen mich täglich zu den üblichen Bürozeiten unter Tel.-Nr. 0661 480 499 20. Gerne können Sie mir auch eine E-Mail schreiben an: c.michel@js-capital.de

Ihr Cliff Michel
Vertriebsleiter
JS Capital GmbH

 





Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick


Montag, 06. März 2017

Konjunkturdaten:
1
0.00 Uhr Deutschland: Auftragseingang Maschinen- und Anlagenbau Januar
16.00 Uhr USA: Auftragseingang Industrie Januar


Dienstag, 07. März 2017

Konjunkturdaten:
08.00 Uhr Deutschland: Auftragseingang Januar
11.00 Uhr EU: BIP 4. Quartal (3. Veröffentlichung)
14.30 Uhr USA: Handelsbilanz Januar

Deutschland:
Vonovia: Jahresabschluss


Mittwoch, 08. März 2017

Konjunkturdaten:
00.50 Uhr Japan: BIP 4. Quartal (2. Veröffentlichung)
08.00 Uhr Deutschland: Produktion im produzierenden Gewerbe Januar
14.15 Uhr USA: ADP-Arbeitsmarktbericht Februar
14.30 Uhr USA: Produktivität ex Agrar 4. Quartal
16.30 Uhr USA: Rohöl-Lagerbestände (Woche)

Deutschland:
Adidas: Jahresabschluss
Beiersdorf: Jahresabschluss (ausführlich)
Deutsche Post: Jahresabschluss
Drägerwerk: Jahresabschluss (ausführlich)


Donnerstag, 09. März 2017

Konjunkturdaten:
13.45 Uhr EU: Ergebnis der EZB-Ratssitzung
14.30 Uhr USA: Import- / Exportpreise Februar
14.30 Uhr USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Woche)

Deutschland:
Linde: Jahresabschluss
Merck: Jahresabschluss
MorphoSys: Jahresabschluss
 

Freitag, 10. März 2017

Konjunkturdaten:
08.00 Uhr Deutschland: Handels- und Leistungsbilanz Januar
08.00 Uhr Deutschland: Arbeitskostenindex 4. Quartal
14.30 Uhr USA: Arbeitsmarktdaten Februar


(Quelle: instock.de)
 

Abbestellen des kostenlosen Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach auf www.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2017 Börsen-Spiegel. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH, Flemingstraße 20-22, 36041 Fulda
 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2018 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH