Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 06. Januar 2017



  • EU hat die Lacher auf ihrer Seite – Sorge um das Weindepot…

  • Mit diesem Angebot können Sie Ihr Depot zum Genuss machen
     



EU hat die Lacher auf ihrer Seite –
Sorge um das Weindepot…   
 




von Martina Bisdorf

Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

zum Start ins Wochenende habe ich heute zuerst einmal was zum Schmunzeln für Sie. Beim Durchforsten der Wirtschaftsnachrichten heute Früh, lese ich doch tatsächlich in der Handelswoche: „Diplomaten bangen wegen Brexit um Weinbestand“. Wie soll das denn zusammenhängen, schoss es mir als Erstes durch den Kopf. England und Wein, das ist ja nun wahrlich keine gängige Assoziation. Im Gegenteil, wenn ich mich an meine Au-pair-Zeit in London erinnere, fällt mir ein, dass ich recht froh war, dass meine damalige Gastfamilie ihre Weinbestände regelmäßig im französischen Calais auffrischte, damit wir zu besonderen Anlässen eine guten Tropfen im Keller hatten.

Nun, sei´s drum. Der Artikel lenkte jedenfalls meine Aufmerksamkeit auf sich. Darin erfahre ich, dass die EU seit den 1970er Jahren ihr eigenes Weindepot besitzt. Knapp 16.000 Flaschen stehen im Brüsseler Konferenzzentrum, dem Justus-Lipsius-Gebäude, bereit, damit bei jedem Dinner im Haus der jeweils passende Tropfen zum entsprechenden Menu auf den Tisch kommt. Im Vergleich dazu ist der Vorrat an antialkoholischen Getränken mit 1.000 Flaschen eher zu vernachlässigen…


EU: Brexit-Sorgen um den britischen Getränke-Anteil

Der EU-Rat erklärt dazu, junger Wein werde direkt beim Produzenten oder Großhändler eingekauft und reife dann im Keller. Was wir vielleicht als Luxus empfinden, das wird bei unseren europäischen Volksvertretern als Sparsamkeit gewertet. Denn so könne die EU den Wein zu günstigen Preisen beziehen. Zudem brächten EU-Präsidentschaften aus Weinanbauländern Weine aus ihrer Heimat mit nach Brüssel. Klingt schlüssig – und sei ihnen gegönnt.

Nun geistert wohl unter den Diplomaten in Brüssel die Sorge umher, was im Falle eines Brexit aus dem britischen Getränkeanteil wird. Anschauen oder gar fotografieren darf man ihn wie das gesamte Depot nicht. Der Rat hält die Türen geschlossen…






Mit diesem Angebot können Sie Ihr Depot zum Genuss machen 


Aktien- und Weindepots wollen sorgfältig zusammengesetzt sein

Vielleicht ist das schon einmal eine schöne Einstimmung auf das bevorstehende Wochenende, das wir bei einem edlen Tropfen und etwas Sonne und Schnee genießen dürfen. Zuvor sollten Sie sich aber dringend noch einmal mit der Zusammensetzung Ihres Aktien-Depots beschäftigen. Denn hier heißt es, wie bei einem ordentlichen Weinkeller: Aufgepasst bei der richtigen Zusammensetzung. Auch hier sollte rechtzeitig und günstig eingekauft werden, damit man nach der nötigen Reifung in den Genuss kommt.

Dazu machen wir Ihnen zum Dreikönigswochenende noch
ein letztes Mal das Angebot, unseren neu optimierten SMART MONEY INVESTOR ganze zwei Monate lang GRATIS zu testen. Welche Vorteile Sie davon haben, das lassen Sie sich von Herausgeber Jürgen Schmitt im folgenden Video erklären:




Zögern Sie also nicht länger, und machen Sie Ihr Depot krisenfest, damit Sie nicht – wie einige unserer Diplomaten – herbe Verluste befürchten müssen.
Bestellen Sie einfach HIER kostenlos und völlig unverbindlich das 2-Monate-Testabonnement des SMART MONEY INVESTOR.


Ich wünsche Ihnen ein schönes, erholsames Wochenende.

Herzliche Grüße

Ihre

Martina Bisdorf

PS: Informieren Sie sich über die solidesten Basis-Werte, die 2017 in keinem ausgewogenen Portfolio fehlen sollten:


Klicken Sie auf das Banner und erhalten Sei den SMART MONEY INVESTOR 60 Tage GRATIS!





Anzeige


DZ BANK präsentiert: Webinarreihe 2017
„Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte“ immer montags um 19 Uhr

Die erfolgreiche Webinarreihe mit wechselnden Referenten richtet sich an alle, die ihr Wissen rund um ein zeitoptimiertes Trading vertiefen wollen.

Erfahren Sie in dieser Woche mehr zum Thema:
Marktanalyse und Trading 2.0 zu DAX und Co. – So analysieren erfahrene Trader, denn Charttechnik alleine funktioniert nicht.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann schalten Sie sich ein!
DZ BANK Webinar am Montag 09.01.2017 um 19 Uhr







Abbestellen des Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach aufwww.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com


Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2017 Börsen-Spiegel. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda

 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda




Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2018 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH