Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 04. Januar 2016


  • Freuen Sie sich mit uns auf 2016: Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch im neuen Jahr von den Besten profitieren können...

  • Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick


 


Freuen Sie sich mit uns auf 2016:
Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch im neuen Jahr von den Besten profitieren können...
 




von Martina Bisdorf
Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seien Sie herzlich gegrüßt im Börsenjahr 2016. Ich hoffe, Sie hatten genau so einen schönen und harmonischen Jahresbeginn wie ich – im Kreise der Familie und Freunde. Börsentechnisch gesehen, konnten wir uns von einem ebenso turbulenten wie doch insgesamt gut ausklingenden Jahr verabschieden. Umso aufreibender beginnt heute das neue Handelsjahr, womit wir schon wieder mittendrin wären…

Handelsjahr eröffnet mit Paukenschlag aus China

Dass das neue Jahr uns wieder Höhen und Tiefen bescheren wird, haben wir alle nicht anders erwartet. Deshalb hat uns der heutige Handelsstart mit dem China-Schock zwar erwischt, aber nicht ganz so kalt wie das Winterwetter draußen. Denn China schockte die Anleger gleich am ersten Handelstag des Jahres mit einem vorzeitigen Handelsstopp. Wie ein Paukenschlag trafen der deutliche Kursrutsch und der zeitweise ausgesetzte Handel in Shanghai die Weltmärkte. Auslöser der Kurseinbrüche waren schwache Daten zur chinesischen Industrie.

Konsequenzen für Frankfurt

Um bis zu 3,7% schoss die Frankfurter Börse zum Handelsauftakt ins Minus. Damit hagelt es zum Jahresbeginn heftige Verluste in die Kurse der größten deutschen Konzerne. Der DAX büßte gut 400 Punkte ein und stand zuletzt bei nur noch 10.296 Punkten. Von den Kursrutschen waren alle Werte betroffen, am schlimmsten aber BMW, Dt. Bank und Fresenius.

In welche Richtung der deutsche Leitindex im Jahr 2016 tendiert, darüber sind sich die Börsenexperten uneinig. Die Prognose-Streuung reicht von Rekordwerten bis hin zu neuen Tiefständen bei nur 8.500 Punkten. Wir werden die Märkte auf jeden Fall wieder für Sie im Auge haben.


2016 wird ein besonderes Jahr für die BÖRSEN-SPIEGEL-Redaktion

Für uns hier im der Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL wird 2016 allemal ein besonderes Jahr, das ist vorprogrammiert, denn wir dürfen dieses Jahr unser 20jähriges Jubiläum feiern. Grund genug für uns, Sie an unserem Erfolg teilhaben zu lassen. Freuen Sie sich auf das neue Börsenjahr, schon allein deswegen, weil wir Ihnen in 2016 aus gegebenem Anlass Angebote der besonderen Art machen werden.

Doch lassen Sie uns zunächst einmal kurz revuepassieren, was das Börsenjahr 2015 im Besonderen ausgemacht hat:


DAX-Werte nie so wertvoll wie 2015

2015 kletterte der DAX immerhin auf Rekordniveau. Deutschlands Börsenliga Nummer eins stieg am 10. April bis auf 12.374,73 Punkte. Nie stand der DAX höher. Damit kosteten Deutschlands 30 größte börsennotierte Unternehmen 1,33 Bio. Euro! Nie waren sie so wertvoll. Auch MDAX und TecDAX legten Spitzenwerte hin. Und ein Jahresabschluss mit 10% Plus, den wir in einem wahrlich schwierigen Börsenjahr trotz aller Krisen und Unkenrufe im DAX verzeichnen konnten, ist ein insgesamt zufriedenstellendes Ergebnis. Denn 10%, das ist deutlich mehr, als sich mit anderen Anlagen erzielen lässt.

DAX-Gewinner 2015 – Auch im neuen Jahr vielversprechend

Bei den Einzelwerten sind die Ausschläge naturgemäß größer als bei den Börsenindizes. Beste Aktie im DAX war im abgelaufenen Jahr mit einem Kursplus von über 55% der Sportartikelhersteller Adidas. Er überraschte die Finanzmärkte gleich mehrfach mit starken Geschäftszahlen.

Der Sportartikel-Gigant erwirtschaftet über 90% seiner Umsätze im Ausland und profitiert außerordentlich von den Vorteilen der Globalisierung. Die Herzogenauracher lassen die meisten Turnschuhe in Fernost fertigen – und verkaufen sie für viel Geld in alle Welt. Auch wenn Chinas Börsen heute schockten, gibt sich Adidas für das Geschäftsjahr 2016 insgesamt optimistisch. Zwar wurden die enormen Gewinne des vergangenen Jahres hauptsächlich im prestigehungrigen Reich der Mitte erwirtschaftet, das jetzt schwächelt.

Aber in den USA sind die Händler positiv gestimmt. Das ist der zweitwichtigste Absatzmarkt des Konzerns, der längst nicht nur für Sport, sondern auch für Lifestyle steht. Adidas-Chef Herbert Hainer plant langfristig nachhaltiges Wachstum: „Kontinuierlich ein zweistelliges Plus jedes Jahr, das muss unser Ziel sein,“ so seine Worte. Große Hoffnungen setzt Adidas auch auf die Fußball-Europameisterschaft in diesem Jahr. Adidas erwartet 2016 einen absoluten Rekordumsatz mit Fußballprodukten, deutlich mehr als 2,1 Mrd. Euro und damit auch deutlich mehr als im WM-Jahr 2014.


Auch 2016 wird es Gewinner geben – Seien Sie mit dabei!

Auch in diesem Jahr wird es wieder Gewinner geben. Seien Sie mit dabei. Wir begleiten Sie mit unserem 20jährigen Börsen-Know-how durch ein sicher nicht ganz einfaches, aber bestimmt spannendes Börsenjahr. Seien Sie schon jetzt gespannt auf unsere Jubiläumsangebote, die Sie in Kürze hier im BÖRSEN-SPIEGELdaily erhalten werden.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start ins neue Jahr, alles Gute, vor allem Gesundheit und viel Erfolg bei Ihren Investments.

Herzliche Grüße

Ihre
Martina Bisdorf

PS: Wenn Sie vorab Fragen zu unseren Test-Abonnements für den neu gestalteten Smart Money Investor, den jetzt noch informativeren BÖRSEN-SPIEGEL smart money oder das 100%-DEPOT haben oder gerne einmal reinschnuppern möchten, rufen Sie mich einfach an unter:

(0661) 480 499 0.





BNP Paribas präsentiert: Einladung zu „Rendezvous mit Harry“

Auch im neuen Jahr findet - wie jeden Montag - heute Abend um 19 Uhr die erfolgreichste Trading-Sendung im Internet „Rendezvous mit Harry" statt. Es erwartet Sie Top-Trader Harald Weygand, um mit Ihnen gemeinsam die aktuellen und zukünftigen Geschehnisse an den weltweiten Finanzmärkten unter die Lupe zu nehmen. Durch die Sendung führt Sie Volker Meinel von BNP Paribas.

Auf
www.rendezvousmitharry.deerhalten Sie weitere Informationen und erfahren, wie Sie sich kostenlos anmelden können.





Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick


Montag, 04. Januar 2016

Konjunkturdaten:
Deutschland: PMI Verarbeitendes Gewerbe 12/15 (endgültig)
Deutschland: Verbraucherpreise 12/15 (vorläufig)
Deutschland: Deutsche Börse Handelsstatistik 12/15
EU: PMI Verarbeitendes Gewerbe 12/15 (endgültig)
USA: ISM-Index Verarbeitendes Gewerbe 12/15
USA: Pkw-Absatz 12/15

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Munich Re: Bilanz der Naturkatastrophen 2015 


Dienstag, 05. Januar 2016

Konjunkturdaten:
09:55 Deutschland: Arbeitslosenzahlen 12/15
11:00 EU: Verbraucherpreise 12/15 (vorläufig)

Sonstige Termine:
Pressetag zur Elektronik-Messe CES, Las Vegas


Mittwoch, 06. Januar 2016

Konjunkturdaten:
09:55 Deutschland: PMI Dienste 12/15 (endgültig)
10:00 EU: PMI Dienste 12/15 (endgültig)
14:15 USA: ADP-Arbeitsmarktbericht 12/15
14:30 USA: Handelsbilanz 11/15

Sonstige Termine:
USA: Beginn der Elektronik-Messe CES (bis 09.01.), Las Vegas 02:00 Pk Sony 03:30 Auftritt von Intel-Chef Brian Krzanich 05:30 Auftritt von Volkswagen Markenchef Herbert Diess 17:30 Auftritt von Netflix-Chef Reed Hastings


Donnerstag, 07. Januar 2016

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: Auftragseingang Industrie 11/15
11:00 EU: Wirtschaftsvertrauen 12/15
11:00 EU: Industrievertrauen 12/15
14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)


Freitag, 08. Januar 2016

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: Industrieproduktion 11/15
14:30 USA: Arbeitsmarktbericht 12/15

Sonstige Termine:
Deutschland: Ludwig-Erhard-Gipfel mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) und Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon, München.
 



Abbestellen des Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach aufwww.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2015 MECONOMICS. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
MECONOMICS GmbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda

 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2020 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH