Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 22. Dezember 2015


  • Fröhliche Weihnachten und viel Erfolg im Neuen Jahr 



Fröhliche Weihnachten und viel Erfolg im Neuen Jahr 

von Jürgen Schmitt
Herausgeber BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ein extrem volatiles Jahr an den internationalen Kapitalmärkten neigt sich mit großen Schritten dem Ende entgegen. Doch bevor es so weit ist, freuen wir uns alle auf ein besinnliches Weihnachtsfest.

Ich hoffe, Sie haben bereits alle Geschenke beisammen und sehen dem Fest der Liebe entspannt entgegen.


460 Euro – So viel gibt jeder Deutsche durchschnittlich für Geschenke aus

Wussten Sie, dass die Deutschen im Schnitt 460 Euro für Geschenke ausgeben? So das Ergebnis einer vom HDE unterstützten Verbraucherumfrage des ifes-Instituts.

Besonders beliebt sind Bücher, Elektronikartikel und Kosmetik. Fast jeder vierte Deutsche verschenkt zu Weihnachten aber auch gerne Bargeld. Bei den über 65-Jährigen ist es sogar jeder Zweite. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, ich persönlich empfinde Bargeld-Geschenke meist als sehr unpersönlich und versuche sie daher zu vermeiden.


Statt Bargeld - Verschenken Sie Werte mit Beständigkeit

Denn auch für Bargeld gibt es schöne Alternativen. Wie wäre es zum Beispiel mit Aktien oder meinetwegen auch einer Gold- oder Silbermünze?

Sie wissen, dass ich sicher nicht zu den Goldliebhabern gehöre, aber in 2016 könnte Gold für einige positive Überraschungen sorgen. Da hätten Sie dann sogar ein solides Geschenk mit Wertsteigerung.


Setzen Sie auf Anlagebarren und -münzen

Fallen Sie aber nicht auf Weihnachtstaler oder goldverzierte Taschenmesser herein, sondern investieren Sie lieber in klassische Anlage-Barren oder -Münzen. Diese gibt es bereits ab einer Stückelung von einem Gramm. Doch Achtung, je kleiner der Barren, desto größer die Spanne zwischen An- und Verkaufspreis.

Als Anlagemünzen im Goldbereich kommen zum Beispiel der südafrikanische Krügerrand, der kanadische Maple Leaf, der australische Goldnugget mit Känguru oder der österreichische Philharmoniker in Frage.

Solche Anlagemünzen lassen sich in der Regel später wieder gut verkaufen, anders als ausgefallene Sammlermünzen.


Warum nicht mal eine Aktie als Weihnachtsgeschenk?

Sie wissen ja, mein Herz schlägt für Aktien. Deshalb verschenke ich persönlich auch gerne mal Aktien. Wie das geht, erfahren Sie bei Ihrem Broker. So einfach wie in den USA, wo Sie Aktien mittlerweile an der Supermarktkasse wie Handy-Aufladekarten kaufen können, ist es hier nämlich leider noch nicht.

Auch Aktien- oder Fonds-Sparpläne sind meiner Meinung nach eine gute Geschenkidee. Wenn Sie dem Beschenkten monatlich oder vierteljährlich Aktien oder Fonds in gleichbleibenden Beträgen ins Depot kaufen, wird er sich später einmal über das Ergebnis freuen. Ab 50 Euro pro Monat sind Sie hier meist dabei.




Anzeige

BNP Paribas präsentierte:
„Rendezvous mit Harry“ vom 21.12.2015

„Alle Jahre wieder“ hätte das Motto der letzten Sendung von „Rendezvous mit Harry“ vor dem Weihnachtsfest lauten können: Wie bereits im Vorjahr legt der DAX eine Berg- und Talfahrt hin. Laut Chartprofi
Harald Weygand ist die Situation schwierig einzuschätzen, da es Richtung Jahresende geht und eine hohe Volatilität herrscht. Der weitere Verlauf hängt stark von der Entwicklung innerhalb des Korridors von 10.140 und 11.440 Punkten ab. Auf der anderen Seite des großen Teiches hat der Dow Jones Chancen auf über 19.000 Punkte zu steigen, wenn er die Marke von 17.800 Punkten überschreitet.

Für die Euro/Dollar-Paarung ist eine Erholung auf 1,15 möglich, Abwarten ist jedoch die Devise. Beim Öl ist die Lage bearish und short zu interpretieren. Bei Gold wäre ein Anstieg auf 1.200 Dollar möglich, der Trend geht allerdings weiter nach unten. Ebenfalls Thema waren die deutschen Aktienwerte von Lufthansa und Volkswagen, bei den amerikanischen Werten unter anderem Apple, bei denen sich eine Korrekturphase nach unten anbahnt. Die Sendung wurde wie gewohnt von Kemal Bagci moderiert. Wollen sie diese nochmal sehen und hören? Dann einfach
rendezvousmitharry.de besuchen.

Die letzte Sendung von
„Rendezvous mit Harry“ in diesem Jahr findet am Montag, 28. Dezember, wie immer um 19 Uhr statt. Das gesamte Team von „Rendezvous mit Harry“ wünscht ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest!





Ich bleibe für Aktien weiterhin bullish

Trotz aller Unkenrufe, bleibe ich für Aktien weiterhin bullish. Denn auch in 2016 stehen die Chancen aus meiner Sicht sehr gut, dass wir überwiegend wieder steigende Notierungen sehen werden.

Zum einen wissen die Anleger jetzt ziemlich genau, in welche Richtung die Notenbanken steuern. Während die Bank of Japan und die EZB weiterhin einen expansiven Kurs fahren werden, können wir uns in den USA auf weitere kleine Zinsschritte nach oben einstellen. Die Konjunktur in den USA gewinnt zunehmend an Breite und auch in Europa gibt es immer mehr Lichtblicke.

Die niedrige Basis der Energie- und Rohstoffpreise wirkt dabei wie eine zusätzliche Impulsspritze. Von dieser sollte auch China profitieren.


Niedrige Energie- und Rohstoffpreise wirken wie eine zusätzliche Impulsspritze

Hier haben sich die Anleger auf durchschnittlich niedrige Wachstumsraten eingestellt, die aber angesichts der inzwischen erreichten Gesamtgröße des chinesischen BIP auch völlig normal sind.

Grundsätzlich rechne ich aber im Rohstoff-, Energie- und auch im Edelmetallsektor wieder mit anziehenden Notierungen, was dann auch die rohstoffreichen Schwellenländer wieder etwas entlasten wird.

Es sieht für 2016 also bei Weitem nicht so negativ aus, wie die Warner aus dem Bärenlager vermuten lassen. Zumal Aktien angesichts der expansiven Geldpolitik der EZB hierzulange noch lange alternativlos bleiben werden.


Nutzen Sie die Gunst der Stunde

Ich mache nur ungern Werbung für unseren hauseigenen Fonds, den MS Global One. Aber auch er eignet sich ebenfalls wunderbar als Sparplan.

Sichern Sie sich noch bis zum 31.12.2015 unser „Family-and-Friends“-Angebot und damit den Zugang zu unserer B-Tranche, die ab 2016 nur noch Kapitalsammelstellen vorbehalten ist.
Diese Tranche wird sich aufgrund der günstigeren Kostenstrukturen langfristig zwangsläufig besser entwickeln als die A-Tranche.

Und ich packe noch ein Weihnachtsgeschenk oben drauf: Wenn Sie noch bis zum 31.12. dieses Jahres Ihr Interesse bekunden, sichern Sie sich die Möglichkeit, in den
MS Global One – abhängig vom Anlagevolumen – sogar ohne Ausgabeaufschlag einzusteigen.

Schreiben Sie dazu einfach eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten (Tel.Nr. nicht vergessen!) an
j.schmitt@js-capital.de

Ich setzte mich dann mit Ihnen in Verbindung, um Ihnen alle Möglichkeiten (von Einmalbeträgen bis zu Sparverträgen ab 50 Euro) zu erläutern. Das ist unser „Weihnachtsgeschenk“ an Sie, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

2016 werden wir 20: Ein guter Grund, Sie zu beschenken!

Die gesamte BÖRSEN-SPIEGEL-Redaktion und ich wünschen Ihnen ein frohes und vor allem friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Vielen Dank für Ihre Treue. Die nächste Ausgabe des BÖRSEN-SPIEGELdaily lesen Sie am 04. Januar 2016. Bis dahin, alles Gute für Sie!

Herzliche Grüße

Ihr
Jürgen Schmitt

Chefredakteur BÖRSEN-SPIEGEL

PS: Kinder, wie die Zeit vergeht. Kaum zu glauben, aber 2016 feiern wir bereits unser 20jähriges BÖRSEN-SPIEGEL-Jubiläum. Freuen Sie sich schon jetzt auf einen ganzen Strauß interessanter Jubiläums-Angebote.
 

 


Abbestellen des kostenlosen Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach auf www.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
martina.bisdorf@boersenspiegel.com .

Risikohinweis:
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2014 MECONOMICS. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
MECONOMICS GmbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda
 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2020 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH