Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 09. November 2015


  • Bleiben wir auf dem Teppich – Uns geht es gut!

  • Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick



 

Bleiben wir auf dem Teppich –
Uns geht es gut!


 



von Martina Bisdorf
Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es sieht doch alles gar nicht so schlecht aus. Bleiben wir also auf dem Teppich. So lautet meine Botschaft an Sie an diesem Montag, dem 09. November anno 2015, genau 26 Jahre nach dem Mauerfall.

Da stiegen die deutschen Exporte im September um 4,4% gegenüber dem Vorjahresmonat. Das bedeutet, dass aus unserem Land Waren im Wert von 105,9 Mrd. Euro ausgeführt wurden, wie wir heute Morgen vom Statistischen Bundesamt in Wiesbaden - mit Verweis auf vorläufige Ergebnisse - erfahren. Auch die Einfuhren wuchsen weiter. So wurden im September Waren im Wert von 83 Mrd. Euro importiert - ein Plus von immerhin 3,9% im Vorjahresvergleich.


Deutsche Exporte legten auch im September weiter zu

Der Großteil der deutschen Exporte ging in die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Dorthin führten die deutschen Unternehmen im September Waren im Wert von 62,2 Mrd. Euro aus - ein Anstieg um 7,4%. In Drittländer außerhalb der EU wurden Waren im Wert von 43,7 Mrd. Euro exportiert und damit etwas mehr als im Vorjahresmonat. Der positive Trend dürfte nach der Euro-Talfahrt auch weiter anhalten.

Euro-Talfahrt und US-Arbeitsmarkt-Daten treiben DAX nach oben

Der DAX hat von den Entwicklungen enorm profitiert und am Freitag die 11.000-Punkte-Marke zeitweise übersprungen. Auslöser war der starke Arbeitsmarktbericht aus den USA, der Spekulationen über eine Zinswende in der weltgrößten Volkswirtschaft noch in diesem Jahr kräftig anheizte. Denn dadurch stieg der Dollar im Vergleich zum Euro. Ein schwacher Euro wiederum stützt deutsche Unternehmen, die ihre Waren außerhalb der Eurozone exportieren. Angenehmer Nebeneffekt: Der schwache Euro macht deutsche Aktien für US-Investoren interessant.

Bei allen Horror-Szenarien, Endlosdebatten und Negativschlagzeilen, die die Medien rauf und runter beten, sollten wir uns wirklich bewusst machen, dass es uns gut geht. Unsere heimische Wirtschaft läuft, auch wenn der eine oder andere Motor - nicht nur bei VW - mal ins Stottern gerät. Das Entscheidende ist doch, dass er immer wieder anspringt und wir weltweit genügend gut aufgestellte und solide Unternehmen haben, auf die wir in puncto Wirtschaftskraft und auch als Aktionäre vertrauen dürfen.


Bleiben wir auf dem Teppich und human - Wir können es uns leisten

Deshalb muss ich es an dieser Stelle einmal sagen: Die Panikmache um die „Flüchtlingswelle", die den rechten Strömungen in unserem Land, von A wie AfD bis P wie Pegida, um nur die lautesten zu nennen, kräftig in die Hände spielt, ist in keinster Weise zu rechtfertigen.

Klar ist, dass es Begrenzungen und vor allem klare Regelungen geben muss und dass Deutschland nicht allein für den weltweiten Flüchtlingszustrom gerade stehen kann. Deshalb ist es auch richtig, dass kantige Debatten geführt werden, in denen schonungslos alle Aspekte beleuchtet werden, auch die finanziellen.


Lassen Sie uns nicht vergessen: Uns geht es gut

Aber zu allererst sind es Menschen, die zu uns kommen. Und damit haben sie ein Recht darauf, als solche behandelt zu werden. Jeder einzelne Flüchtling ist ein Individuum wie Sie und ich und keine Nummer unter „den Asylanten“. Deswegen nehme ich meine Pflicht als Journalistin war und wehre mich gegen jegliche Form der Pauschalisierung sowie gegen jedes Gehetze und jede Art von Gewalt, die in unserem Land gegen Menschen anderer Herkunft stattfinden.

Ich erinnere: Uns geht es gut. Wir können und müssen es uns leisten, human zu bleiben – und dabei eine sachliche Debatte darüber zu führen, wie wir der zweifelsohne großen Herausforderung des Flüchtlingszustroms vernünftig begegnen – und zwar mit allen Rechten und Pflichten auf beiden Seiten.


Gutes Gelingen beruht auf gegenseitiger Achtung

Denn es ist ebenso klar, dass jeder, der in unserem Land Hilfe und Zuflucht erfährt, auch umgekehrt die Bereitschaft haben muss, sich entsprechend unserem gesellschaftlichen Wertesystem anzupassen und zu integrieren. Dann werden Lösungen gefunden werden, von denen alle Beteiligten profitieren.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine gute neue Börsenwoche, die uns den Endspurt der Berichtssaison bringen wird.

Herzliche Grüße

Ihre

Martina Bisdorf

PS: Diese Woche ist der Zahlenreigen der heimischen Unternehmen lang. Unter anderem öffnen die DAX-Nachzügler K+S, Henkel und der Energiekonzern E.ON ihre Bücher. Bei allen drei Unternehmen bleibt abzuwarten, wie sich die niedrigen Rohstoffpreise sowie die Debatten um die Energiewende ausgewirkt haben. Wir halten Sie auf dem Laufenden.




Anzeige

BNP Paribas präsentiert: Einladung zu
„Rendezvous mit Harry“

Wie jeden Montag findet heute Abend um 19 Uhr die erfolgreichste Trading-Sendung im Internet „Rendezvous mit Harry" statt. Es erwarten Sie Top-Trader Harald Weygand und Grégoire Toublanc, um mit Ihnen gemeinsam die aktuellen und zukünftigen Geschehnisse an den weltweiten Finanzmärkten unter die Lupe zu nehmen. Durch die Sendung führt Sie Kemal Bagci.

Auf
www.rendezvousmitharry.de erhalten Sie weitere Informationen und erfahren, wie Sie sich kostenlos anmelden können.





Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick


Montag, 09. November 2015

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: Handelsbilanz 09/15
10:30 Deutschland: sentix-Konjunkturindex 11/15

Unternehmensdaten:

Deutschland:
QSC: Q3-Zahlen (07:30)
ElringKlinger: Q3-Zahlen (07:30)
Manz: Q3-Zahlen (07:45)
Kabel Deutschland: Q2-Zahlen (08:00)
Continental: Q3-Zahlen
WincorNixdorf: Jahreszahlen (vorläufig)
PNE Wind: Q3-Zahlen

Europa:
Frankreich: Air France-KLM: Verkehrszahlen 10/15
Schweden: Ericsson: Capital Markets Day (bis 10.11.)

Sonstige Termine:
Brüssel: Treffen der Eurogruppe, Brüssel
Frankreich: 7. OECD New World Forum (bis 10.11.) Jährliches Forum zu Politk, Wirtschaft und Finanz u.a. mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), Paris
12:30 Deutschland: Bundesverband deutscher Banken, Herbst-Pk, Frankfurt
15:00 EU: Treffen der Euro-Finanzminister, Brüssel


Dienstag, 10. November 2015

Konjunkturdaten:
14:30 USA: Im- und Exportpreise 10/15
16:00 USA: Lagerbestände Großhandel 09/15

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Aareal Bank: Q3-Zahlen (Call 09:30) (07:00)
Symrise: Q3-Zahlen (Call 10:00) (07:00)
Tom Tailor: Q3-Zahlen 07:30
Evotec: Q3-Zahlen (Call 14:00) (07:30)
Jungheinrich: Q3-Zahlen (07:45)
Leoni: Q3-Zahlen (Call 12:00) (08:00)
Lufthansa: Verkehrszahlen 10/15 (13:00)
Biotest: Q3-Zahlen
Porsche SE: 9Monatszahlen
Hamborner Reit: Q3-Zahlen
Koenig & Bauer: Q3-Zahlen

Europa:
Großbritannien: Vodafone: Halbjahreszahlen (08:00)
National Grid: Halbjahreszahlen (08:00)
Frankreich: Vivendi: Q3-Zahlen (17:45)

Sonstige Termine:
09:00 Belgien: Europäischer Rechnungshof stellt Jahresbericht vor, Brüssel
10:00 Belgien: Treffen der EU-Finanzminister, Brüssel


Mittwoch, 11. November 2015

Konjunkturdaten:
11:30 Deutschland: Anleihen; Laufzeit: 5 Jahre; Volumen: 3 Mrd Euro

Unternehmensdaten:

Deutschland:
K+S: Q3-Zahlen (07:00)
Kuka: Q3-Zahlen (Call 09:30) (07:00)
Dt. Post: Q3-Zahlen (Pk 10:00) (07:00)
Ströer Media: Q3-Zahlen (Call 10:00) (07:00)
Henkel: Q3-Zahlen (Call 10:30) (07:30)
E.ON: Q3-Zahlen (Call 09:30) (07:30)
Nordex: Q3-Zahlen (07:30)
Bechtle: Q3-Zahlen (07:30)
Jenoptik: Q3-Zahlen (07:30)
LPKF Laser: Q3-Zahlen (08:00)
Osram: Jahres-Pk, München (09:00)
Curetis: IPO an Euronext geplant
Constantin Medien: Q3-Zahlen
Air Berlin: Q3-Zahlen
Hapag-Lloyd: Q3-Zahlen
OHB: Q3-Zahlen
Scout24: 9Monatszahlen   

Europa:
Österreich: Voestalpine: Halbjahreszahlen (07:30)
Italien: UniCredit: Q3-Zahlen

Sonstige Termine:
09:30 Deutschland: Microsoft-Chef Satya Nadella präsentiert neue Cloud-Strategie in Berlin
10:30 Deutschland:  Pk des Handelsverbandes Deutschland (HDE) zu den Erwartungen an das diesjährige Weihnachtsgeschäft, Berlin

Hinweis:
USA: Feiertag, Anleihenmarkt geschlossen, Börse geöffnet


Donnerstag, 12. November 2015

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: Verbraucherpreise 10/15 (endgültig)
11:00 EU: Industrieproduktion 09/15
14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
17:00 USA: Energieministerium Ölbericht (Woche)

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Siemens: Jahreszahlen (Pk 09:00) (07:00)
RWE: Q3-Zahlen (Webcast 10:00) (07:00)
Hochtief: 9Monatszahlen (07:00)
Merck KGaA: Q3-Zahlen (07:00)
Patrizia Immobilien: Q3-Zahlen (07:00)
SMA Solar: 9Monatszahlen (07:00)
Cewe Stiftung: Q3-Zahlen (07:00)
Stada: Q3-Zahlen (07:30)
Salzgitter: Q3-Zahlen (endgültig) 07:30
Bilfinger: Q3-Zahlen (07:30)
HHLA: Q3-Zahlen (07:30)
Zalando: Q3-Zahlen (08:00)
Tele Columbus: Q3-Zahlen
Covestro: Q3-Zahlen
Wacker Neuson: Q3-Zahlen
Adler: Q3-Zahlen
K+S: Capital Markets Day
Bertelsmann: 9Monatszahlen
Ferratum: 9Monatszahlen
Delticom: Q3-Zahlen
Schaltbau: Q3-Zahlen (endgültig)
DIC Asset: Q3-Zahlen
Cancom: Q3-Zahlen
Telefonica Deutschland: Q3-Zahlen (endgültig)
LEG: Q3-Zahlen
SLM Solutions: 9Monatszahlen
Drillisch: Q3-Zahlen
Hypovereinsbank: Q3-Zahlen
Dt. Euroshop: Q3-Zahlen
Nordex: Capital Markets Day
WMF: Q3-Zahlen
Talanx: Q3-Zahlen
MLP: Q2-Zahlen (Call 14:00)

Europa:
Luxemburg: RTL Group: Q3-Zahlen (08:00)
Großbritannien: SAB Miller: Halbjahreszahlen 08:00
Österreich: Wienerberger: Q3-Zahlen

USA:
Cisco Systems: Q1-Zahlen (22:00)

Sonstige Termine:
10:00 Deutschland: Pk zur weltweit größten Medizinfachmesse Medica und Compamed


Freitag, 13. November 2015

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: BIP 3Q/15 (1. Veröffentlichung)
11:00 EU: BIP 3Q/15 (1. Veröffentlichung)
11:00 EU: Handelsbilanz September
14:30 USA: Einzelhandelsumsatz 10/15
14:30 USA: Erzeugerpreise 10/15
16:00 USA: Lagerbestände 09/15
16:00 USA: Uni Michigan Verbraucherstimmung 11/15 (1. Umfrage)

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Heidelberger Druck: Q2-Zahlen (07:00)
GFK: Q3-Zahlen (07:00)
Dt. Wohnen: Q3-Zahlen (07:00)
Gesco: Q2-Zahlen
Solarworld: Q3-Zahlen
Adler Real Estate: Monatszahlen
EnBW: 9Monatszahlen
Borussia Dortmund: Q1-Zahlen (endgültig)
Alno: Q3-Zahlen

Europa:
Frankreich: Bouygues: 9Monatszahlen (07:30)
Frankreich: Hermes: Q3-Zahlen

Welt:
Russland: Gazprom: Q3-Zahlen

Sonstige Termine:
EU: S&P Ratingergebnis für Italien
EU: Fitch Ratingergebnis für Griechenland

 



Abbestellen des Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach aufwww.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2015 MECONOMICS. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
MECONOMICS GmbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda

 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2020 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH