Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 26. Oktober 2015


  • Die Giganten liefern Zahlen – VW-Anleger bangen, Apple-Fans hoffen

  • Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick


 

Die Giganten liefern Zahlen –
VW-Anleger bangen, Apple-Fans hoffen



von Martina Bisdorf
Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wieder kam die Nachricht von VW, die uns am Wochenende hellhörig werden ließ. Ich jedenfalls habe nicht schlecht gestaunt, als ich im Autoradio aufschnappte, dass Volkswagen in Erwägung zieht, die Rückrufaktion wegen der manipulierten Dieselfahrzeuge mit einem saftigen Sonderangebot an die Kunden zu verbinden.

So wollen die Wolfsburger die Autos, deren Software eigentlich im Januar wegen der manipulierten Abgaswerte überarbeitet werden soll, alternativ auch in Zahlung nehmen und den Kunden gleichzeitig ein günstiges Angebot für einen Neuwagen unterbreiten. Von Konzernebene her ist diese Meldung zwar bislang nicht offiziell bestätigt. Es heißt jedoch, dass man ernsthaft darüber nachdenke.


VW lockt mit Rücknahmeangebot - Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

Nun ja, es ist schließlich nicht verwerflich, auf die eine oder andere Art um Kunden für Neufahrzeuge zu werben. Und das gerade jetzt, wo über die Ticker lief, dass die Japaner mal wieder auf der Überholspur sind. Denn Toyota ist mit knapp 7,5 Mio. Fahrzeugen in den ersten neun Monaten des Jahres wieder der Autobauer mit den höchsten Verkaufszahlen weltweit. VW verkaufte im gleichen Zeitraum 7,43 Mio. Fahrzeuge. Bei beiden Konzernen sind die Absatzzahlen damit um 1,5% gesunken.

Richtig interessant wird es dann am Mittwoch, da bringt Volkswagen offiziell seine Zahlen für das dritte Quartal, in dem sich der Abgas-Skandal noch nicht in vollem Ausmaß bemerkbar machen dürfte.


Am Dienstag sorgt Apple für Spannung

Erinnern Sie sich? 150 Mio. Dollar steckte Microsoft vor 18 Jahren in Apple – als der Mac-Hersteller kurz vor der Pleite stand. In einem brandaktuellen Interview mit dem US-Wirtschaftssender Bloomberg hat sich Ex-Microsoft-Chef Steve Ballmer nun dazu geäußert.

Laut seinen Aussagen entschied sich Microsoft 1997, Apple-Aktien im Wert von 150 Mio. Dollar zu erwerben, was dessen Überlebenskampf unterstützte. Ballmer sagt heute, diese Entscheidung sei „auf eine Art die verrückteste Sache“ von Microsoft gewesen. Der Softwareriese habe Apple damals gerettet. Was Ballmer nicht erwähnte: Das Investment war keineswegs nur aus Wohltätigkeit erfolgt, sondern diente auch zur Beilegung eines Patentstreits um Windows 95 und QuickTime-Code, dessen sich Microsoft laut Apples Meinung bemächtigt hatte.

Wie auch immer, Ballmer sagte weiter, Apple habe einen „guten Job" bei seinem Wiederaufstieg erledigt – tatsächlich ist der iPhone-Hersteller mittlerweile an der Börse rund 257 Mrd. Dollar mehr wert als Microsoft. Es ist aus heutiger Sicht kaum zu glauben, dass das wertvollste Unternehmen der Welt einst am seidenen Faden hing. Kaum einer spricht noch davon. Am kommenden Dienstag bringt der IT-Riese seine Q4-Zahlen. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden.

Ich wünsche Ihnen eine gute neue Börsenwoche, die dank der voll laufenden Berichtssaison Hochspannung verspricht.

Herzliche Grüße

Ihre
Martina Bisdorf

PS: Diese Woche öffnen etliche Schwergewichte aus dem DAX sowie aus Europa und Übersee ihre Bücher für uns. Mit dabei sind neben VW und Apple jede Menge anderer
BÖRSEN-SPIEGEL-Musterdepotwerte wie etwa Linde, Fresenius, L’Oréal und Starbucks.



Anzeige

BNP Paribas präsentiert: Einladung zu
„Rendezvous mit Harry“

Wie jeden Montag findet heute Abend um 19 Uhr die erfolgreichste Trading-Sendung im Internet Rendezvous mit Harry" statt. Es erwarten Sie Top-Trader Harald Weygand und  Grégoire Toublanc, um mit Ihnen gemeinsam die aktuellen und zukünftigen Geschehnisse an den weltweiten Finanzmärkten unter die Lupe zu nehmen. Durch die Sendung führt Sie Kemal Bagci.

Auf
www.rendezvousmitharry.de erhalten Sie weitere Informationen und erfahren, wie Sie sich kostenlos anmelden können.





Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick


Montag, 26. Oktober 2015

Konjunkturdaten:
10:00 Deutschland: ifo-Geschäftsklima 10/15
15:00 USA: Verkauf neuer Häuser 09/15

Unternehmensdaten:

Deutschland:
MTU: Q3-Zahlen (08:00)
Schaltbau: 9Monatszahlen (vorab)

Europa:
Niederlande: Philips: Q3-Zahlen (07:00)
Niederlande: TNT Express: Q3-Zahlen (07:00)
Frankreich: PSA Peugeot Citroen: Umsatz Q3
Frankreich: Axa: Activity Indicators 9M   
    
Hinweis:
Österreich: Feiertag, Börse geschlossen


Dienstag, 27. Oktober 2015

Konjunkturdaten:
08:00 EU: Acea Lkw-Neuzulassungen 09/15
10:00 EU: EZB Geldmenge M3 09/15
13:30 USA: Auftragseingang langlebiger Güter 09/15
14:00 USA: Case-Shiller-Index 09/15
14:45 USA: Markit PMI Dienste 10/15 (1. Veröffentlichung)
15:00 USA: Verbrauchervertrauen 10/15

Unternehmensdaten:

Deutschland:
BASF: Q3-Zahlen (Call 09:00) (07:00)
Grenkeleasing: 9Monatszahlen (07:20)
Aixtron: Q3-Zahlen (endgültig) (07:30)
MAN: Q3-Zahlen (08:00)
Covestro: Q3-Zahlen
Vattenfall: Q3-Zahlen
Hapag-Lloyd: Ende der Angebotsfrist (IPO für 30.10. geplant)

Europa:
Schweiz: Geberit: Q3-Zahlen (Call 09:00) (07:00)
Schweiz: Novartis: Q3-Zahlen (07:00)
Frankreich: Air Liquide: Umsatz Q3 (07:20) (08:00)
Frankreich: AXA: Umsatz 9 Monate (17:45)
Großbritannien: BP: Q3-Zahlen
Schweden: Scania: 9Monatszahlen (09:30)
Österreich: AT&S: Q2-Zahlen

USA:
DuPont: Q3-Zahlen (11:00)
Ford Motor: Q3-Zahlen (12:00)
Merck & Co: Q3-Zahlen (12:00)
Pfizer: Q3-Zahlen (12:00)
United Parcel Service Inc (UPS): Q3-Zahlen (12:45)
Twitter: Q3-Zahlen (21:05)
Apple: Q4-Zahlen (21:30)
Bristol Myers Squibb: Q3-Zahlen


Mittwoch, 28. Oktober 2015

Konjunkturdaten:
08:10 Deutschland: GFK-Konsumklima 11/15
11:30 Deutschland: Anleihen; Laufzeit: 10 Jahre; Volumen: 3 Mrd Euro
USA: Energieministerium Ölbericht (Woche) (15:30)
19:00 USA: FOMC Zinsentscheid

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Software: Q3-Zahlen (endgültig) (07:00)
Gea Group: Q3-Zahlen (07:30)
Dialog Semiconductor: Q3-Zahlen (07:30)
SHW: Q3-Zahlen (07:30)
Stratec Biomedical: Q3-Zahlen (07:30)
Linde: Q3-Zahlen (Call 09:30) (07:30)
Kabel Deutschland: Hauptversammlung, München (10:00)
Dt. Börse: Q3-Zahlen (20:30)
Volkswagen: Q3-Zahlen

Europa:
Großbritannien: B.A.T.: Q3 Interim Statement (08:00)
Großbritannien: Lloyds Banking: Q3 Interim Statement (08:00)
Großbritannien: GlaxoSmithKline: Q3-Zahlen (13:00)
Niederlande: Qiagen: Q3-Zahlen (21:00)
Norwegen: Statoil: Q3-Zahlen
Niederlande: Heineken: Q3 Trading Update

USA:
Mondelez International: Q3-Zahlen (13:00)
Fiat Chrysler Automobiles: Q3-Zahlen
GoPro: Q3-Zahlen
PayPal: Q3-Zahlen

Welt:
Japan: Nintendo: Q2-Zahlen

Sonstige Termine:
Deutschland: 9. Transatlantische Jahreswirtschaftskonferenz (bis 29.10.) "The Transatlantic Marketplace 2015: Entrepreneurial Responsibility in a Changing World". Veranstalter sind die American Chamber of Commerce in Germany und das F.A.Z.-Institut, Frankfurt

10:30 Deutschland: Allianz Research "Konjunktur Update" mit Prognosen zur deutschen Wirtschaft u.a. mit Michael Heise, Chefvolkswirt Allianz SE, und Rolf Schneider, Leiter Makro Research, Frankfurt


Donnerstag, 29. Oktober 2015

Konjunkturdaten:
09:55 Deutschland: Arbeitslosenzahlen 10/15
14:00 Deutschland: Verbraucherpreise 10/15 (vorläufig)
11:00 EU: Wirtschaftsvertrauen, Industrievertrauen 10/15
11:00 EU: Konjunkturklima 10/15
11:00 EU: Verbrauchervertrauen 10715 (endgültig)
13:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
13:30 USA: BIP Q3/15 (vorab)
13:30 USA: Privater Konsum Q3/15 (vorab)
15:00 USA: Schwebende Hausverkäufe 09/15

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Dt. Bank: Q3-Zahlen + Strategie 2020 (07:00)
FMC: Q3-Zahlen (07:00)
Fresenius: Q3-Zahlen (07:00)
Wacker Chemie: Q3-Zahlen (07:15)
Bayer: Q3-Zahlen (Call 10:00) (07:30)
Lufthansa: Q3-Zahlen (Call 10:30) (07:30)
Takkt: Q3-Zahlen (07:30)
Vossloh: Q3-Zahlen (07:30)
ProSiebenSat.1: Q3-Zahlen (Call 10:30) (07:45)
DMG Mori Seiki: 9Monatszahlen (08:00)
Dt. Bank: Call "Einzelheiten zur Strategie 2020" (14:00)
Dt. Börse: Analystencall zu Q3-Zahlen (14:00)
Celesio: Halbjahreszahlen
Kontron: Q3-Zahlen

Europa:
Schweiz: Clariant: Q3-Zahlen (07:00)
Schweiz: Swiss Re: Q3-Zahlen (Call 14:00) (07:00)
Frankreich: Alcatel-Lucent: Q3-Zahlen (07:00)
Finnland: Nokia: Q3-Zahlen (07:00)
Frankreich: Air France-KLM: Q3-Zahlen (07:15)
Frankreich: Sanofi: Q3-Zahlen (07:30)
Frankreich: Schneider Electric: Umsatz Q3 (07:30)
Frankreich: Air France-KLM: Q3-Zahlen
Frankreich: Sanofi: Q3-Zahlen (07:30)
Frankreich: Schneider Electric: Umsatz Q3 (07:30)
Schweiz: Swiss Air Lines: Q3-Zahlen (08:00)
Großbritannien: Shell: Q3-Zahlen (08:00)
Großbritannien: Barclays: Q3-Zahlen (08:00)
Großbritannien: BT Group: Q3-Zahlen (08:00)
Frankreich: Total: Q3-Zahlen (08:00)
Frankreich: Renault: Umsatz Q3 (17:45)
Frankreich: L'Oréal: 9Monatsumsatz (18:00)
Dänemark: Novo Nordisk: 9Monatszahlen
Spanien: Banco Santander: Q3-Zahlen

USA:
Starbucks: Q4-Zahlen (21:00)
ConocoPhillips: Q3-Zahlen
Time Warner Cable: Q3-Zahlen
MasterCard: Q3-Zahlen
LinkedIn: Q3-Zahlen
Electronic Arts: Q3-Zahlen

Welt:
Japan: Sony: Halbjahreszahlen (07:00)
Israel: Teva Pharmaceutical: Q3-Zahlen (13:00)
Kanada: Potash: Q3-Zahlen
Kanada: Bombardier: Q3-Zahlen

Sonstige Termine:
09:00 Deutschland: Fortsetzung Prozess gegen die ehemaligen Porsche-Vorstände Wendelin Wiedeking und Holger Härter, Karlsruhe
09:30 Luxemburg: Urteil des Europäischen Gerichtshofs zu Zwangsvollstreckungen von Hypotheken in Spanien
Schweiz: Auto Zürich Car Show (bis 01.11.)
Japan: Tokyo Motor Show (bis 08.11.)


Freitag, 23.10.2015

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: Einzelhandelsumsatz 09/15
11:00 EU: Arbeitslosenzahlen 09/15
11:00 EU: Verbraucherpreise 10/15 (vorab)
13:30 USA: Private Einkommen und Ausgaben 09/15
13:30 USA: Einkaufsmanagerindex Chicago 10/15
13:30 USA: Arbeitskostenindex Q3/15
15:00 USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 10/15 (endgültig)

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Nemetschek: Q3-Zahlen (07:00)
RIB Software: 9Monatszahlen (07:30)
Hapag-Lloyd: Erstnotiz Prime Standard

Europa:
Frankreich: BNP Paribas: Q3-Zahlen (07:00)
Niederlande: Airbus Group: Q3-Zahlen (07:00)
Großbritannien: International Airlines Group: Q3-Zahlen (08:00)
Großbritannien: Royal Bank of Scotland: Q3-Zahlen (08:00)
Österreich: Palfinger: Q3-Zahlen
Belgien: AB Inbev: Q3-Zahlen

USA:
Exxon Mobil Q3-Zahlen (13:00)
Chevron: Q3-Zahlen (13:30)
Chevron: Q3-Zahlen
Colgate-Palmolive: Q3-Zahlen

Welt:
Japan: Sharp: Q2-Zahlen

 



Abbestellen des Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach aufwww.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2015 MECONOMICS. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
MECONOMICS GmbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda

 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2020 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH