Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 05. Oktober 2015


  • K+S-Übernahme durch Potash vom Tisch – Die Probleme bleiben 

  • Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick


 

K+S-Übernahme durch Potash vom Tisch – Die Probleme bleiben 




von Martina Bisdorf
Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Potash streckt die Waffen, das war die Meldung des Tages, die am frühen Morgen über sämtliche Ticker der Wirtschaftsmedien lief. Kein Salz aus Hessen also für Kanada, denn der dort ansässige Düngemittelhersteller hat den Übernahmeversuch des deutschen Konkurrenten K+S abgeblasen.

Der Widerstand war wohl doch zu heftig – und hat seine Wirkung getan. Die Kanadier haben nun endgültig ihre milliardenschwere Offerte für den Kasseler Rivalen zurückgezogen. Wegen der zuletzt stark eingetrübten Marktlage und des Widerstands der K+S-Führungsriege mache es keinen Sinn mehr, hieß es heute Morgen.


Potash gibt auf – Übernahme macht aus Sicht der Kanadier keinen Sinn mehr

Dabei hatte Potash den Hessen in den vergangenen Monaten immer wieder Avancen gemacht. Allerdings schlug K+S die Offerte über 41 Euro je Aktie ganz klar aus. Die Bewertung galt als zu niedrig. Zudem kamen sowohl in der Führungsetage als auch unter den Mitarbeitern Zweifel an der Arbeitsplatzgarantie auf. Diese war dem DAX-Unternehmen zu unsicher.

Rückhalt gab es für Kali und Salz auch aus der Landespolitik. Die hessische Landesregierung, bei der Potash ebenfalls vorgesprochen hatte, stellte sich hinter den deutschen Düngemittelhersteller.


Was bedeutet das Übernahme-Aus für die K+S-Aktie?

Der Kurs der K+S-Aktie hatte nur kurz von der möglichen Offerte profitiert. Das Papier zog in der Spitze bis auf 40,285 Euro an - also fast auf den von Potash in Aussicht gestellten Preis. In den Wochen danach sackte der Wert der Aktie aber wieder deutlich ab.

Stand heute: Nach Bekanntgabe der geplatzten Übernahme ging es für das Papier zunächst noch einmal deutlich abwärts. Die Aktie rutschte um ganze 21,79% auf 24,25 Euro. Ob das ein Grund zum Einsammeln ist, damit werden sich zu gegebener Zeit unsere Experten vom BÖRSEN-SPIEGEL beschäftigen, die den Wert auf der Watchlist genau im Auge behalten. 


Potash setzt nun auf Wachstum aus eigener Kraft

Potash-Chef Jochen Tilk setzt jetzt auf Wachstum aus eigener Kraft. Das Unternehmen sei mit seiner Bilanz, seinem Portfolio und der operativen Struktur gut aufgestellt, um künftige Chancen zu nutzen. Er betonte in seiner Erklärung, dass sich die Situation seit der Übernahme-Offerte an K+S im Mai dieses Jahres drastisch geändert habe. So hätten, nicht zuletzt auch wegen der negativen Entwicklung am Rohstoffmarkt, die Papiere aus der Kali-Branche Kurseinbrüche um fast 40% hinnehmen müssen.

K+S hat weiter mit Problemen zu kämpfen

Dass eine Übernahme im Gespräch war, hatte bei den K+S-Aktionären vorübergehend für positive Stimmung gesorgt. Schließlich hat der Konzern immer wieder mit Problemen zu kämpfen. So waren die Nordhessen Anfang September wegen des Verdachts der unerlaubten Abfallentsorgung ins Visier der Behörden geraten. Ermittler durchsuchten vor knapp einem Monat Büros und Geschäftsräume des Unternehmens.

Ausgangspunkt war eine Strafanzeige der thüringischen Gemeinde Gerstungen aus dem Jahr 2008. Die Gemeinde wirft K+S nach Angaben des Landeskriminalamts vor, von 1999 bis 2007 insgesamt 9,5 Mio. Kubikmeter Abfall, insbesondere Salzlauge, in unterirdische Gesteinsschichten der Gerstunger Mulde versenkt zu haben.


Informieren Sie sich über die wichtigsten Entwicklungen am Aktienmarkt

Wie K+S mit diesem und anderen Problemen in der Zukunft umgehen wird, darüber halten wir Sie in unserem BÖRSEN-SPIEGEL auf dem Laufenden. Den haben Sie noch nicht? Dann melden Sie sich gleich hier zu unserem günstigen Quartals-Schnupperabonnement an und erfahren Sie Montag für Montag das Wichtigste zu unseren Musterdepotwerten und erhalten Sie Jürgen Schmitts aktuelle Einschätzungen zur Marktlage.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die neue Börsenwoche. Lesen Sie unten, was Sie erwartet.

Herzliche Grüße

Ihre
Martina Bisdorf

PS: In der heutigen Ausgabe des BÖRSEN-SPIEGEL finden Sie eine brandheiße Top-Empfehlung aus den USA, die man am besten eisgekühlt genießt…
Melden Sie sich gleich hier zu unserem Quartals-Schnupperabonnement an.



Anzeige

BNP Paribas präsentiert: Einladung zu
„Rendezvous mit Harry“

Wie jeden Montag findet heute Abend um 19 Uhr die erfolgreichste Trading-Sendung im Internet „Rendezvous mit Harry" statt. Es erwarten Sie Top-Trader Harald Weygand und Grégoire Toublanc, um mit Ihnen gemeinsam die aktuellen und zukünftigen Geschehnisse an den weltweiten Finanzmärkten unter die Lupe zu nehmen. Durch die Sendung führt Sie Volker Meinel.

Auf
www.rendezvousmitharry.de erhalten Sie weitere Informationen und erfahren, wie Sie sich kostenlos anmelden können.





Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick


Montag, 05. Oktober 2015

Konjunkturdaten:
09:55 Deutschland: PMI Dienste 09/15 (endgültig)
10:30 Deutschland: Sentix Konjunkturindex 10/15
10:00 EU: PMI Dienste 09/15 (endgültig)
11:00 EU: Einzelhandelsumsatz 08/15
15:45 EU: EZB Monatsbericht 09/15
15:45 USA: PMI Dienste 09/15 (endgültig)
16:00 USA: ISM-Index Dienste 09/15

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Frosta: 9-Monatszahlen
Schaeffler: voraussichtlich Bekanntgabe Preisspanne

Europa:
Irland: Ryanair: Verkehrszahlen 09/15 (08:00)

Sonstige Termine:
15:00 Luxemburg: Treffen der Euro-Finanzminister Themen u.a. Überprüfung griechisches Rettungsprogramm, Konjunktur
Deutschland: Immobilienmesse Expo Real (bis 07.10.), München

Hinweis:
China: Feiertag, Börse geschlossen


Dienstag, 06. Oktober 2015

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: Industrieaufträge 08/15
10:00 Deutschland: ifo, INSEE, Istat: Eurozone Economic Outlook
11:30 Deutschland: Inflationsgeschützte Anleihen; Laufzeit: 2046; Volumen: 0,5 Mrd Euro
14:30 USA: Handelsbilanz 08/15

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Air Berlin: Verkehrszahlen 09/15 (08:45)
Covestro: Erstnotiz Prime Standard (09:00)

USA:
PepsiCo: Q3-Zahlen (12:30)

Europa:
Frankreich: Bouygues: Capital Market Day
Großbritannien: Easyjet: Verkehrszaheln 09/15

Sonstige Termine:
10:00 Luxemburg: Treffen des EU-Ministerrates für Wirtschaft und Finanzen
16:00 Peru: Internationale Währungsfonds (IWF) stellt seine neue Konjunkturprognose vor. Pressekonferenz IWF vor Beginn der Jahrestagung von IWF und Weltbank in Lima.

Hinweis:
China: Feiertag, Börse geschlossen


Mittwoch, 07. Oktober 2015

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: Industrieproduktion 08/15
11:30 Deutschland: Anleihen: Laufzeit: 10 Jahre; Volumen: 4 Mrd Euro
16:30 USA: Energieministerium Ölbericht (Woche)

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Chorus Clean Energy: Erstnotiz Prime Standard
Comdirect: Handelsstatistik 09/15

USA:
Monsanto: Q4-Zahlen

Sonstige Termine:
12:00 Frankreich: Bundeskanzlerin Merkel, der französische Präsident Hollande und der spanische König Felipe sprechen vor dem Europaparlament, Straßburg
16:00 Peru: Der Internationale Währungsfonds (IWF) legt den aktuellen Bericht zur Finanzstabilität vor. Dazu Pressekonferenz IWF in Lima vor Beginn der Jahrestagung von IWF und Weltbank

Hinweis:
China: Feiertag, Börse geschlossen


Donnerstag, 08. Oktober 2015

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: Handelsbilanz 08/15
11:00 Deutschland: ifo Gemeinschaftsdiagnose Herbst 2015
13:30 EU: EZB Sitzungsprotokoll vom 03.09.15
14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
20:00 USA: Fed FOMC-Sitzungsprotokoll 16./17.9.15

Unternehmensdaten:

Deutschland:

CropEnergies: Halbjahreszahlen (07:00)
Südzucker: Halbjahreszahlen (endgültig)
Gerresheimer: Q3-Zahlen

Europa:
Frankreich: Air France-KLM: Verkehrszahlen 09/15
Niederlande: TomTom: ao Hauptversammlung

USA:
Alcoa: Q3-Zahlen (22:00)

Sonstige Termine:
11:00 Deutschland: Herbstgutachten der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute
16:00 Peru: Jahrestagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank
Japan: Unterhaltungselektronik-Messe Ceatec (bis 09.10.), Chiba
18:00 München: EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei der Veranstaltungsreihe "Menschen in Europa" Themen sind die Flüchtlingspolitik, die Russland-Ukraine-Krise und die Eurokrise


Freitag, 09. Oktober 2015

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: Insolvenzen 07/15
EU: Moody's Ratingergebnis Italien
14:30 USA: Im- und Exportpreise 09/15

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Lufthansa: Verkehrszahlen 09/15 (13:00)

Europa:
Schweiz: Givaudan: Q3-Zahlen (07:00)

Sonstige Termine:
Schweden: Bekanntgabe Friedensnobelpreis 2015
Peru: Beginn Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank (bis 11.10.), Lima



Abbestellen des Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach aufwww.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2015 MECONOMICS. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
MECONOMICS GmbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda

 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2020 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH