Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 09. März 2015


  • Trotz geöffneter Geldschleusen und gefühltem Frühlingsanfang – Griechischer Olymp bremst den Markt

  • Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick


 


Trotz geöffneter Geldschleusen und gefühltem Frühlingsanfang –
Griechischer Olymp bremst den Markt


 





von Martina Bisdorf
Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Börsenwoche beginnt mit einer ernst gemeinten Warnung: Ohne ein drittes Hilfspaket drohe den Griechen der Staatsbankrott, wahrscheinlich sogar verbunden mit einem Rauswurf aus der Währungsunion, so die einhellige Meinung der deutschen Top-Ökonomen. „Selbst wenn die fünfte Überprüfungsrunde der Reformauflagen Griechenlands spätestens Ende April erfolgreich abgeschlossen würde und die Staatengemeinschaft rund 7 Mrd. Euro Hilfskredite freigibt, wird es für Griechenland schwierig, im Juli zwei milliardenschwere Anleihen zurückzuzahlen“, äußerte stellvertretend für viele Kollegen der Chefökonom der Commerzbank, Jörg Krämer, gegenüber dem Handelsblatt.

Das Vertrauen in Griechenland scheint demnach nachhaltig gebrochen zu sein, denn die Mittelaufnahme bei privaten Investoren sei laut Krämer völlig unrealistisch, „nachdem die Syriza-Regierung so viel Porzellan zerschlagen hat.“ Damit bleibt Griechenland wohl nichts anderes übrig, als vom hohen Olymp herabzusteigen und ein drittes Hilfsprogramm zu beantragen.


Griechenland sollte herabsteigen vom Olymp

Allerdings lehnt Griechenlands selbstbewusste Regierung um Staatschef Alexis Tsipras ein solches vehement ab. Für die Hellenen wird es also wieder einmal eng. Weil noch für März eine Staatspleite droht, klammert sich Athen an einen Notfallplan. Doch die Europäische Zentralbank (EZB) zieht vor dem Treffen der Euro-Finanzminister am heutigen Montag klare Grenzen: „Athen muss bei Reformen nachlegen.“ Selbst in diesem Fall gibt es große Zweifel, ob Griechenland über die Runden kommt.

Für positive Stimmung an der Börse sollte die heutige Öffnung der Geldschleusen der EZB sorgen. Immerhin sollen so – hauptsächlich durch den Aufkauf von Staatsanleihen - 1,1 Bio Euro in den Markt gepumpt werden. (Näheres dazu im heutigen Daily Post auf unserer Homepage:
www.boersenspiegel.com) Aber, wie gesagt, da trüben uns die Hellenen die Stimmung ein, so dass der DAX heute nicht aus seinem leichten Minus bei augenblicklich 11.534,56 Punkten herauskommen will.

Nach schwierigen Geschäften… - Energieriesen präsentieren Zahlen

Dennoch, diese Woche hält noch einige wichtige Events bereit, die das Börsengeschehen beeinflussen dürften. So stehen die Jahresergebnisse der Energieriesen E.ON und RWE an. Wobei E.ON eher für negative Schlagzeilen sorgen dürfte. Bereits am Freitag wurde gemeldet, dass der Versorger-Konzern für das vergangene Jahr offenbar den größten Verlust seiner Konzerngeschichte zu verbuchen habe. Das Minus soll sich laut Unternehmensangaben auf 3 Mrd. Euro belaufen.

Apple Watch und Frühlingssonne heben die Stimmung

Wie gut, dass es Apple gibt. Sorgt doch wenigstens das wertvollste Unternehmen der Welt immer wieder für positive Stimmung. So auch sicher bei der Keynote-Vorstellung der lang ersehnten Apple Watch heute Abend. Darauf freue sogar ich mich, die ich ja für meine skeptische Haltung gegenüber neuer Technik bekannt bin.

Eine Vorschau auf das bunte Design mit den vielen Möglichkeiten, die uns dieser smarte und durchaus ansehnliche Alleskönner zu bieten hat, ließ jedenfalls mein Herz höher schlagen. Vielleicht ist es auch die Frühlingssonne, die sich seit dem Wochenende endlich blicken lässt. Jedenfalls haben mir schon viele Freunde und Bekannte (männliche und weibliche!), auch solche, die nicht unbedingt zu den Technik-Freaks gehören, erzählt, dass sie sich durchaus vorstellen können, dieses schicke Teil als nützliches Accessoire zu tragen.

Mit dieser kurzen Vorschau wünsche ich Ihnen einen guten Start in eine sonnenreiche Börsenwoche, auf die das positive Frühlingsfeeling hoffentlich noch überschwappt.

Herzliche Grüße

Ihre
Martina Bisdorf

PS: Weiter für positive Stimmung dürfte die Lektüre des heutigen BÖRSEN-SPIEGEL sorgen. Erfahren Sie darin, welches verlässliche Top-Unternehmen aus der Automobilbranche Ihnen Chefredakteur Jürgen Schmitt und sein Team empfehlen. Sie sind noch kein BÖRSEN-SPIEGEL-Abonnent? Dann empfehle ich Ihnen unser
BÖRSEN-SPIEGEL-Schnupperbonnement, zu dem Sie sich hier bequem anmelden können.



Anzeige


BNP Paribas präsentiert:

Einladung zum „Rendezvous mit Harry“

Wie jeden Montag findet heute Abend um 19 Uhr die erfolgreichste Trading-Sendung im Internet „Rendezvous mit Harry" statt. Es erwarten Sie Top-Trader Harald Weygand, Grégoire Toublanc und Benjamin Krüger.

Am Montag, 9. März werden unter anderem das QE der EZB und die anhaltende DAX-Rally thematisiert.

Auf
www.rendezvousmitharry.deerhalten Sie weitere Informationen und erfahren, wie Sie sich kostenlos anmelden können.






Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick



Montag, 09. März 2015

Konjunkturdaten:
08:00: Deutschland:  Handels- und Leistungsbilanz 01/15
10:30 Deutschland: Sentix-Konjunkturindex Deutschland, März

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Dürr: Jahreszahlen (07:30)
Dt. Pfandbriefbank AG: Jahreszahlen (08:00)
Gea Group: Geschäftsbericht 2014 (08:30)

Europa:
Frankreich: Air-France KLM: Verkehrszahlen 02/15

USA:
Apple - Keynote Vorstellung Apple Watch (19:00)

Sonstige Termine:
EU: Treffen der EU-Minister für Beschäftigung und Sozialpolitik
EU: EuGH urteilt über das Verbot der Fusion der Dt. Börse und der New Yorker NYSE Euronext
09:00: Deutschland: Pk Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung zu Fracking in Deutschland
10:00: Deutschland: Fortsetzung der Tarifverhandlungen von Deutscher Bahn und Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG)
15:00 EU: Treffen der Euro-Finanzminister


Dienstag, 10. März 2015

Unternehmensdaten:

Deutschland:
RWE: Jahresergebnis (07:00)
Symrise: Jahresergebnis (07:00)
Hannover Rück: Jahresergebnis (07:30)
10:00: ZF Friedrichshafen: Bilanz-PK
13:00: Dt. Lufthansa: Verkehrszahlen 02/15
Wacker Chemie: Bilanz-Pk

Sonstige Termine:
10:00 EU: Treffen der EU-Finanzminister
EU: Treffen Rat der Finanz- und Wirtschaftsminister, Brüssel
Deutschland: Zweite Internationale Konferenz zu Staatsanleihenmärkten (bis 11.03.2015), Frankfurt
Deutschland: Pk Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) zu deutschem Export in Krisenzeiten


Mittwoch, 11. März 2015

Konjunkturdaten:
08:00: Deutschland: Arbeitskostenindex Q4/15
11:00 EU: EZB, Zuteilung eines Dollar-Swap-Repogeschäfts
11:30 Deutschland: Aufstockung 2-jährige Bundesschatzanweisung 5 Mrd Euro
15:30 USA: Rohöllagerbestände (Woche)
21:30 USA: US-Notenbank Fed: detaillierte Ergebnisse der Banken-Stresstests

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Fraport: Verkehrszahlen 02/15 (07:00)
Dt. Post: Jahresergebnis,10:00 PK (07:00)
Drägerwerk: Jahresergebnis (detailliert) (07:30)
E.ON: Jahresergebnis (07:30)
Munich Re: Jahresergebnis (07:30)
MAN: Jahresergebnis (08:00)

Europa:
Österreich: Palfinger: Jahreszahlen
Schweiz: Adecco: Jahreszahlen

Sonstige Termine:
08:55: Deutschland: Konferenz des Centre for Financial Studies, Frankfurt „Die EZB und die EZB-Beobachter", u.a. mit EZB-Präsident Mario Draghi (Rede 09 Uhr) und EZB-Direktor Peter Praet (Rede 09.30 Uhr)
Luxemburg: EuGH urteilt über die Veröffentlichungspflicht bei Insider-Informationen
Internationale Handwerksmesse (bis 17.03.2015), München


Donnerstag, 12. März 2015

Konjunkturdaten:
08:00: Deutschland: Verbraucherpreise 02/15 (endgültig)
11:00: EU: Industrieproduktion 01/15
11:00: Deutschland: Konjunkturprognose des ifw-Institut für Weltwirtschaft
13:30 USA: Einzelhandelsumsatz 02/15
13:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
13:30 USA: Import- und Exportpreise 02/15

Unternehmensdaten:

Deutschland:
K+S: Jahresergebnis (10:00 PK) (07:00)
Dt. Lufthansa: Jahresergebnis (detailliert) (07:30)
Hugo Boss: Jahresergebnis (detailliert) (07:30)
Volkswagen: Jahres-PK, Berlin (09:30)
Schaltbau Holding: Jahresergebnis (09:30)
HypoVereinsbank: Jahreszahlen (10:00)
Dt. Bundesbank: Bilanz-Pk (11:00)
Schaltbau: vorläufige Jahreszahlen
DMG Mori Seiki: Bilanz-PK
Cancom: Jahresergebnis

Europa:
Luxemburg: SAF-Holland: Jahresergebnis (07:00)
Italien: Q4-Zahlen (07:30)
Schweiz: Swatch: Jahresergebnis (08:00)
Italien: Pirelli: Jahresergebnis (18:40)

Sonstige Termine:
EU: Monatsberichts der Europäischen Zentralbank (EZB)
Deutschland: Fortsetzung der zentralen Tarifverhandlungen für Chemieindustrie, Neuss


Freitag, 13. März 2015

Konjunkturdaten:
13:30: USA: Erzeugerpreise 02/15
15:00: USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 03/15 (vorläufig)

Unternehmensdaten:

Deutschland:
10:00: Porsche: Jahres-PK
Allianz: Geschäftsbericht 2014
Bechtle: Jahreszahlen
GFK: Bilanz-Pk

Europa:
Italien: ENI: Jahresergebnis (08:30)

Sonstige Termine:
11:00: Deutschland: Spitzengespräch der deutschen Wirtschaft mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)
EU: S&P Ratingüberprüfung für Griechenland
EU: Moody's Ratingüberprüfung für die Europäische Union
Deutschland: Fortsetzung Tarifverhandlungen Dt. Bahn und Lokführergewerkschaft GDL





Abbestellen des Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach aufwww.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2014 MECONOMICS. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
MECONOMICS GmbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda

 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2020 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH