Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 03. November 2014


  • Machen Sie sich auf einen turbulenten Zahlenreigen gefasst –
    Wir bereiten Sie vor


  • Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick


 


Machen Sie sich auf einen turbulenten Zahlenreigen gefasst –
Wir bereiten Sie vor


  



von Martina Bisdorf
Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

diese Börsenwoche verspricht besonders spannend zu werden. Zum einen werden entscheidende Konjunkturdaten erwartet, wie die neuesten Arbeitsmarktdaten aus Übersee, wo zudem morgen Kongresswahlen stattfinden. Die US-Arbeitsmarktdaten gelten in Finanzkreisen als Indikator dafür, ob die Fed früher über eine Zinserhöhung nachdenken wird. Dies könnte der Fall sein, wenn die Zahlen gut ausfallen und damit für eine Konjunkturerholung sprechen.

Bisherige Konjunkturdaten enttäuschend

Die heutigen Konjunkturdaten aus Asien und Europa fielen eher enttäuschend aus, was sich gleich an den Börsen widergespiegelt hat. Nach einem fulminanten Wochenabschluss am letzten Freitag steht der DAX aktuell bei 9.267 Punkten, das entspricht einem Minus von 0,6%.

Zum anderen liefern eine ganze Reihe schwergewichtiger Unternehmen, allen voran gleich 13 DAX-Werte, ihr Zahlenwerk zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Der Blick in die Bücher wird mit Spannung erwartet. Mit dabei sind am Donnerstag unter anderem unsere konservativen BÖRSEN-SPIEGEL-Musterdepotwerte Beiersdorf, Munich Re und Siemens.


Können die DAX-Schwergewichte in dieser Berichtssaison überzeugen?

Zuletzt konnte Munich Re mit einem Überschuss von 765 Mio. Euro im zweiten Quartal nicht ganz die Analystenerwartungen von 800 Mio. Euro erfüllen. Die letzten Quartalszahlen des Nivea-Produzenten Beiersdorf waren aus Sicht der Analysten ebenfalls enttäuschend ausgefallen.

Der Elektrokonzern Siemens hingegen hatte vor allem dank des Wegfalls von Umbaukosten in seinem dritten Geschäftsquartal im Sommer einen Gewinnschub verbucht. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen von April bis Juni 1,4 Mrd. Euro und damit 27% mehr als im Vorjahr.
 
Ebenso haben wir diese Woche unsere DAX-Musterdepot- und Watchlist-Werte Fresenius, BMW, Continental, Allianz und Adidas fest im Blick. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte der „BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick“. Lassen wir uns überraschen. Wir halten Sie auf jeden Fall auf dem Laufenden und werden Ihnen helfen, die Datenflut einzuordnen.

Die aktuelle Markteinschätzung unseres Börsenexperten und Chefredakteurs Jürgen Schmitt lesen Sie heute Nachmittag in der neuen Ausgabe des
BÖRSEN-SPIEGEL.

Top-Empfehlung aus der Software-Branche

Erfahren Sie dort außerdem, was Ihnen Jürgen Schmitt und sein Team aus der Software-Branche zu empfehlen haben. Heute wird der Weltmarktführer genau unter die Lupe genommen. Denn der US-Gigant hat letzte Woche hervorragende Zahlen vorgelegt und gleichzeitig mit zwei vielversprechenden Neuigkeiten für die Verbraucher aufgewartet.

Sicher wissen Sie schon, wer hier gemeint ist. Näheres erfahren Sie dann detailliert im heutigen BÖRSEN-SPIEGEL. Sollten Sie noch kein BÖRSEN-SPIEGEL-Leser sein,
empfehle ich Ihnen unser BÖRSEN-SPIEGEL-Schnupperabonnement, zu dem Sie sich hier jederzeit anmelden können.

Richtigstellung in eigener Sache: 

Im letzten BÖRSEN-SPIEGELdaily, vom Freitag, 31. Oktober, („Vergessen Sie den Weltspartag“), schrieb Ihnen meine Kollegin Cindy Ullmann versehentlich, dass Sie für 100.000 Euro auf Ihrem Sparbuch bei einer Verzinsung von 0,1% nach einem Jahr 1.000 Euro Zinsen erwirtschaftet hätten.
Das stimmt natürlich nicht, es wären nur 100 Euro. Das stellen wir hiermit richtig und bedanken uns für die vielen Zuschriften unserer aufmerksamen Leser, die gleich gemerkt haben, dass sich hier der (Druck-)Fehlerteufel eingeschlichen hatte.

Gleichzeitig haben wir uns gefreut, dass unsere Leserschaft einhellig der Meinung war, dass man mit Sparzinsen wirklich nichts mehr gewinnen kann und Frau Ullmanns Ausführungen zum Niedrigzinsumfeld stark beigepflichtet hat. Sparen lohnt sich eben nicht mehr und an sachwert-orientierten Investitionen wie Aktien führt kein Weg vorbei. Das sehen auch die meisten unserer Leser so.

Damit wünsche ich Ihnen einen guten Start in die turbulente Börsenwoche.

Herzliche Grüße

Ihre
Martina Bisdorf

PS: Um die Spannung auf die anstehenden Quartalszahlen zu steigern, aber nicht überzubewerten, möchte ich zitieren, was die Experten des Finanzmagazins Der Aktionär auf ihrem Online-Portal meinen: „Wichtiger als die absoluten Quartalsergebnisse werden für die Aktienkurse die Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse von den Konsensschätzungen sein. Auch der Ausblick wird entscheidend sein. Insgesamt bleibt viel Spielraum für positive, aber auch für negative Überraschungen.“







Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick



Montag, 03. November 2014

Konjunkturdaten:
09:55: Deutschland: PMI Verarbeitendes Gewerbe 10/14 (2. Veröffentlichung)
10:00 Deutschland: VDMA Auftragseingang 09/14
10:00 EU: PMI Verarbeitendes Gewerbe 10/14 (2. Veröffentlichung)
16:00 USA: ISM-Index Verarbeitendes Gewerbe 10/14
16:00 USA: Bauinvestitionen 09/14
Pkw-Absatz 10/14

Unternehmensdaten:
Deutschland:
Audi: Q3-Zahlen
Dt. Börse: Handelsstatistik 10/14

Europa:
Schweiz: Holcim: Q3-Zahlen (07:00)
Irland: Ryanair: Q2-Zahlen (07:00)
Frankreich: L'Oreal: Q3 Umsatz (18:00)
Großbritannien: HSBC Holdings: Q3 Interim Statement

USA:
American International Group (AIG): Q3-Zahlen

Hinweis:
Japan: Feiertag, Börse geschlossen


Dienstag, 04. November 2014

Konjunkturdaten:
10:00 Deutschland: VCI: Konjunkturbericht Q3/14
Deutschland: KBA / VdIk / VDA: Kfz-Neuzulassungen 10/14
11:00 EU: Erzeugerpreise 09/14
14:30 USA: Handelsbilanz 09/14
16:00 USA: Auftragseingang Industrie 09/14

Unternehmensdaten:
Deutschland:
Fresenius: Q3-Zahlen (07:00)
Fresenius Medical Care (FMC): Q3-Zahlen (07:00)
BMW: Q3-Zahlen (Call 10:00) (07:30)
Pfeiffer Vacuum: Q3-Zahlen (07:30)
Sky Deutschland: Q1-Zahlen (07:30)
Hugo Boss: Q3-Zahlen (07:30)
Alstria Office: Q3-Zahlen (07:30)
Dt. Office: Q3-Zahlen (07:50)
Continental: Q3-Zahlen (08:00)
Höft & Wessel: Q3-Zahlen

Europa:
Spanien: Banco Santander: Q3-Zahlen (08:00)
Großbritannien: Imperial Tobacco: Jahreszahlen (08:00)
Glencore: Q3 Interim Statement (08:00)

USA:
Alcoa: Investor Day
Burger King: Q3-Zahlen
21st Century Fox: Q1-Zahlen

Welt:
China: Alibaba Group: Q2-Zahlen

Sonstige Termine:
Deutschland: Deutscher Arbeitgebertag: 10:00 Uhr Eröffnung durch BDA-Präsident Ingo Kramer, 10:55 Uhr Rede Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)
USA: Kongresswahlen in den USA

Hinweis:
Russland: Feiertag, Börse geschlossen


Mittwoch, 05. November 2014

Konjunkturdaten:
09:55 Deutschland: PMI Dienste 10/14 (2. Veröffentlichung)
11:00 Deutschland: VÖB: Pk zur Zinsprognose, Ffm.
11:30 Deutschland: Anleihe: Laufzeit: 5 Jahre, Volumen: 4 Mrd. Euro
10:00 EU: PMI Dienste 10/14 (2. Veröffentlichung)
11:00 EU: Einzelhandelsumsatz 09/14
14:15 USA: ADP Arbeitsmarktbericht 10/14
16:30 USA: Energieministerium Ölbericht (Woche)

Unternehmensdaten:
Deutschland:
Kuka: Q3-Zahlen (Call 09:30) (07:00)
Kion: Q3-Zahlen (07:00)
Norma: Q3-Zahlen (07:00)
Kontron: Q3-Zahlen (07:00)
Brenntag: Q3-Zahlen (07:00)
Hannover Rück: Q3-Zahlen (07:30)
Axel Springer: Q3-Zahlen (Call 10:00) (07:30)
Sky Deutschland: Q3-Zahlen
Elmos Semiconductor: Q3-Zahlen
ElringKlinger: Q3-Zahlen (Call 10:30)
Intershop: Q3-Zahlen

Europa:
Frankreich: Lafarge: Q3-Zahlen (07:00)
Niederlande: ING: Q3-Zahlen (07:00)
Frankreich: Alstom: Halbjahreszahlen (07:00)
Großbritannien: Marks & Spencer: Halbjahreszahlen (08:00)
Großbritannien: Old Mutual: Q3 Interim Statement (08:00)
Österreich: Voestalpine: Halbjahreszahlen

USA:
Mondelez International: Q3-Zahlen (14:00)
Qualcomm: Q4-Zahlen (22:00)
Tesla Motors: Q3-Zahlen
News Corp: Q1-Zahlen
Time Warner: Q3-Zahlen
Symantec: Q2-Zahlen

Welt:
Japan: Toyota: Q2-Zahlen (07:00)

Sonstige Termine:
Belgien: Europäischer Rechnungshof präsentiert Jahresbericht 2013


Donnerstag, 06. November 2014

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: Statistisches Bundesamt: Auftragseingang 09/14
13:45 Deutschland: EZB Zinsentscheid (Pk 14:30)
14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

Unternehmensdaten:
Deutschland:
Siemens: Jahreszahlen (07:00)
Fraport: Q3-Zahlen (07:00)
Commerzbank: Q3-Zahlen (Call 10:45 Uhr) (07:00)
Klöckner & Co: Q3-Zahlen (07:00)
SMA Solar: 9-Monatszalen (Call 09:00) (07:00)
Dt. Telekom: Q3-Zahlen (07:00)
HeidelbergCement: Q3-Zahlen (07:00)
Adidas: Q3-Zahlen (Call 10:00) (07:30)
Munich Re: Q3-Zahlen (Call 09:30) (07:30)
Dürr: Q3-Zahlen (07:30)
Deutz: Q3-Zahlen (07:30)
TAG Immobilien: Q3-Zahlen (07.30)
Xing: Q3-Zahlen (07:30)
Lanxess: Q3-Zahlen (07:30)
Rheinmetall: Q3-Zahlen (07:30)
Fielmann: Q3-Zahlen (07:30)
Air Berlin: Verkehrszahlen 10/14 (08:00)
ProSiebenSAT.1: Q3-Zahlen (Call 10:30) (08:00)
Beiersdorf: Q3-Zahlen (08:00)
BayWa: Q3-Zahlen (Call 10:30)
KfW: Q3-Zahlen
Jungheinrich: Q3-Zahlen
Tom Tailor: Q3-Zahlen
Hawesko: 9-Monatszahlen
SGL Group: Q3-Zahlen
R. Stahl: 9-Monatszahlen (Call 10:00)
Bijou Brigitte: 9-Monatszahlen
Süss Microtec: Q3-Zahlen

Europa:
Schweiz: Nobel Biocare: Q3-Zahlen (06:45)
Schweiz: Adecco: Q3-Zahlen (07:00)
Schweiz: Barry Callebaut: Jahreszahlen (07:00)
Schweiz: Swsisscom: Q3-Zahlen (07:15)
Frankreich: Crédit Agricole: Q3-Zahlen (07:00)
Großbritannien: AstraZeneca: Q3-Zahlen (08:00)
Großbritannien: Easyjet: Verkehrszahlen 10/14 (08:00)
Österreich: OMV: Q3-Zahlen
Spanien: Repsol: Q3-Zahlen
Italien: Telecom Italia: Q3-Zahlen
Pirelli: Q3-Zahlen

USA:
Walt Disney: Jahreszahlen (22:15)
AOL: Q3-Zahlen
First Solar: Q3-Zahlen
Zynga: Q3-Zahlen

Welt:
Suzuki: Q2-Zahlen (07:00)

Sonstige Termine:
Deutschland: Bekanntgabe Ergebnisse „Steuerschätzung"
Belgien: Treffen der Eurogruppe, Brüssel
Frankreich: Treffen der G-6-Innenminister
15:00 Belgien: Treffen der Euro-Finanzminister, Themen geplant: Lage in den Krisenstaaten Griechenland und Zypern, Budgets der Eurostaaten für 2015, die von der Kommission zurzeit geprüft werden, wirtschaftliche Lage, Investitionen


Freitag, 07. November 2014

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: Statistisches Bundesamt: Industrieproduktion 09/14
08:00 Deutschland: Statistisches Bundesamt: Handels- und Leistungsbilanz 09/14
14:30 USA: Arbeitsmarktbericht 10/14

Unternehmensdaten:
Deutschland:
Allianz: Q3-Zahlen (07:00)
Rhön-Klinikum: 9-Monatszahlen (07:00)
Morphosys: 9-Monatszahlen (Call 14:00) (07:00)
Osram Licht: Jahreszahlen (07:00)
Puma: Q3-Zahlen (Call 09:30) (08:00)
Euromicron: Q3-Zahlen
Schaltbau: 9-Monatszahlen
Freenet: 9-Monatszahlen
Comdirect: Handelsstatistik 10/14

Europa:
Schweiz: Swiss Re: Q3-Zahlen (07:00)
Schweiz: Richemont: Halbjahreszahlen (07:00)
Luxemburg: ArcelorMittal: Q3-Zahlen (07:00)
Österreich: Palfinger: Q3-Zahlen
Dänemark: Vestas Wind: Q3-Zahlen
Großbritannien: International Airlines Group (IAG): Verkehrszahlen 10/14

USA:
National Grid: Q3-Zahlen

Sonstige Termine:
USA: Ratingagentur Standard & Poor's veröffentlicht voraussichtlich Einschätzung der Kreditwürdigkeit Portugals

10:00 Belgien: Treffen der EU-Finanzminister Thema u.a.: Wirtschaftliche Lage in der EU, Investitionen zur Wachstumsankurbelung





Abbestellen des Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach aufwww.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2014 MECONOMICS. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
MECONOMICS GmbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda

 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2020 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH