Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 14. Oktober 2014


  • 42 US-Aktien, die steigen, auch wenn die Märkte fallen 


42 US-Aktien, die steigen, auch wenn die Märkte fallen  

von Dieter Wendt    
Chefredakteur 100%-DEPOT         FacebookLike   TwitterFollow 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wie Sie gestern im BÖRSEN-SPIEGELdaily von meiner Kollegin Martina Bisdorf lesen konnten, gehen die Kollegen anderer Wirtschaftsblätter ebenfalls wachsam aber doch relativ gelassen mit der jetzigen Korrektur an den Finanzmärkten um. Und das ist auch vollkommen richtig so. Denn mehr als eine Korrektur ist es zurzeit einfach nicht. Auch wenn es vielleicht noch den einen oder anderen Rücksetzer geben könnte, wie gestern im Dow und heute im DAX geschehen, verläuft alles in normalen Bahnen.

Ruhe bewahren hat jetzt oberste Priorität

Letzte Woche schrieb ich Ihnen hier im BÖRSEN-SPIEGELdaily ja schon, dass die Börse keine Einbahnstraße ist. Vielen Dank für die vielen positiven Kommentare zu meinem Bericht vom Freitag. Ich freue mich, dass Sie die Sache genau so sehen wie ich. Dennoch stehen unsere Telefone nicht still. Viele besorgte Leser fragen, was jetzt zu tun ist. Ich kann Ihnen nur sagen:

Wenn Sie sich an die Empfehlungen in unseren Börsendiensten gehalten haben, müssen Sie wenig tun und einfach einmal abwarten. So schwer es auch fällt. Geduld ist übrigens eine der wichtigsten, wenn auch eine der schwersten Tugenden eines Anlegers. Ich weiß, wovon ich spreche.


„Das Geld wächst am Baum der Geduld“ (Japanisches Sprichwort)

Nichtsdestotrotz hatte es seine Gründe, warum ich mich im 100%-DEPOT verstärkt auf die US-Aktien konzentriert habe. Und so steht das 100%-DEPOT jetzt felsenfest da und muss nur kleinere Einbußen hinnehmen.

42 US-Aktien, die auch in Abwärtsphasen steigen

Rückenwind erhalten wir nun auch von der amerikanischen Großbank Morgan Stanley, deren Analysten gerade einen Liste mit 42 Wachstums-Aktien veröffentlicht haben. Diese Aktien werden nach Ansicht der Bank unabhängig von konjunkturellen und weltpolitischen Krisen steigen. Sie rechnen bis 2016 mit einem Potenzial von bis zu 94%. Und siehe da, der Großteil der in Morgan Stanleys Liste stehenden Unternehmen, findet sich auch in meinem 100%-DEPOT wieder.

Die 7 Megatrends der Zukunft

Morgan Stanley hat sich 42 Unternehmen herausgepickt, die auch in naher Zukunft von ihren tollen Geschäftsmodellen und Innovationen profitieren werden.

Und das sind die 7 Megatrends der Zukunft:

  • 1) Megatrend Internet: Jeder hat es, jeder nutzt es. Was uns alles noch erwarten wird, wird einem erst bewusst, wenn man sich einmal die letzten Innovationen und Unternehmensübernahmen von Google anschaut. Vom selbstfahrenden Auto, zur Internet-Brille bis zur selbst fliegenden Drohne ist hier alles vertreten, was in Zukunft wichtig für die Menschheit werden könnte. Kein Wunder, dass laut Morgan Stanley an erster Stelle immer noch die  großen US-Hightech-Schmieden, wie Amazon, Facebook, LinkedIn, Yelp und Netflix stehen. Die beiden Platzhirsche Apple und Google fehlen hier natürlich auch nicht. Zwischen 19% und 62% Wachstum erwarten die Analysten von Morgan Stanley allein aus diesem Bereich.

  • 2) Megatrend Elektro-Autos: Nur der Elektro-Autobauer Tesla hat mit 94% noch mehr Wachstumspotenzial.

  • 3) Megatrend Gesundheit: Ferner stehen auf der Liste erstaunlich viele Pharmaunternehmen, denn Kranke wird es leider immer geben. Darüber hinaus wird auch die Gesundheitsprävention groß geschrieben. Beim Pharma- und Biotechnologieunternehmen Gilead Sciences sehen die Analysten mit 71% das größte Potenzial.

  • 4) Megatrend Energie: Auch der Energiemarkt, der eher antizyklisch funktioniert, darf in der Liste nicht fehlen. Herausgreifen möchte ich hier ein US-Unternehmen, das sich aufs Fracking konzentriert hat und meinen Kunden seit letztem Herbst bereits 135% Plus ins Depot gespült hat. Es geht um U.S. Silica.
     
  • 5) Megatrend Transport: Ferner lohnt es sich laut Morgan Stanley, in die Transportbranche zu investieren. Mit 67% Wachstumspotenzial steht hier eine Firma ganz oben, die Teile für autonome Autos zuliefert (siehe Google). Sie heißt Mobileye NV.

  • 6) Megatrend IT: Weitere Zukunftstrends finden sich im Bereich IT. Denn Server, Big Data und Mobilfunk sind aus unserer heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. In den kommenden Jahren werden die Datenmengen in den Netzen stark steigen und damit auch der Bedarf an darauf spezialisierten Firmen. Kein Wunder, dass sich allein 11 Unternehmen aus diesem Bereich in der Liste befinden. Mit 77% Wachstum hat hier der Server-Anbieter Palo Alto Networks das größte Potenzial.

  • 7) Megatrend Ernährung: Was müssen die Menschen immer tun? Essen und Trinken! Daher setzt Morgan Stanley hier unter anderem auf Starbucks, aber auch auf die Fastfood-Kette Chipotle Mexican Grill oder die Bio-Supermarktkette Whole Foods Market.


Sie sehen, es sind einige Werte darunter, die dem heißen Herbst standhalten können. Vielleicht haben die 100%-DEPOT-Leser unter Ihnen auch schon den einen oder anderen Depot-Wert dieser Morgan Stanley Liste wiederentdeckt. Alle anderen Leser kann ich nur einladen, meine Börsenpublikation, das 100%-DEPOT, jetzt für 3 Monate zum Kennenlernpreis in Höhe von 79 Euro (anstatt 199 Euro) zu testen.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Restwoche.

Herzliche Grüße

Ihr Dieter Wendt

Chefredakteur 100%-DEPOT

PS: Der Kampf der Titanen: Apple gehen Google. Am Donnerstag stellt Apple sein neues iPad vor und Google veröffentlicht seine Quartalszahlen. Es wird spannend, welcher der beiden Tech-Giganten der Gewinner der Woche sein wird.




Abbestellen des kostenlosen Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach auf www.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2014 MECONOMICS. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
MECONOMICS GmbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda
 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2020 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH