Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 17. Juni 2014


  • Cloud-Computing - Der Megatrend 2014 in der IT-Branche


 


Cloud-Computing -
Der Megatrend 2014 in der IT-Branche
 


von Cindy Ullmann

Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

eigentlich wollte ich heute etwas über das Comeback der Computer schreiben. Dank der Einstellung des Supports beim Microsoft-Betriebssystem Windows XP, das angeblich noch auf jedem vierten Rechner zu finden ist, steigen viele Nutzer auf neue Rechner um.

Besonders Unternehmen nehmen diese Entwicklung zum Anlass, um sich mit neuen Computern einzudecken. Heute früh ging ich dafür in das Büro von Dieter Wendt, unserem Fachmann für Technologie-Aktien und Chefredakteur des 100%-DEPOT, der auch das Millionen-Projekt initiiert hat. Ich wollte mit ihm besprechen, welche Unternehmen seiner Ansicht nach am meisten von diesem Trend profitieren. Dann kam alles ganz anders, aber lesen Sie selbst:

Cindy Ullmann: „Dieter, ich will heute etwas zum Comeback von Computern schreiben, weil doch Microsoft das Betriebssystem Windows XP seit Anfang April 2014 nicht mehr supportet und sich darum jetzt viele Unternehmen neue Rechner bestellen. Hier müssten doch einige Unternehmen wie beispielsweise Intel ordentlich profitieren. Was meinst du dazu?“

Dieter Wendt: „Cindy, sei mir nicht böse, das ist zwar interessant, aber nicht gerade der ‚Burner‘. Die Musik spielt im Moment ganz woanders. Interessanterweise schreibe ich dazu gerade eine Analyse für die heutige Ausgabe des 100%-DEPOT. Ich sage nur das Zauberwort ‚Cloud‘. Cloud Computing wird laut der Forschungs-Agentur Gartner 2014 zu einem Kernbestandteil der Software-Branche werden. Laut Gartner werden die Investitionen rund um die Datenwolke im Vergleich zum Vorjahr um 25% steigen.“

Cindy Ullmann: „Ok, das hört sich spannend an, aber was meinst Du genau?“

Dieter Wendt: „Na, ist doch ganz einfach. Die Cloud wird für Firmen und Endverbraucher weltweit und damit auch für die Software-Hersteller mitentscheidend. Hier positionieren sich die Unternehmen. Du weißt ja, dass ich immer nach Aktien bzw. Investments Ausschau halte, die aus meiner Sicht ein exzellentes Chance/Risiko-Verhältnis aufweisen. So auch bei der Aktie, die von diesem Trend profitieren wird und die ich meinen Lesern des 100%-DEPOT bereits Ende Februar zum Kauf empfahl. Hier waren die Meldungen allesamt positiv und auch die Bewertung ließ und lässt noch eine Menge Spielraum nach oben zu. Nur solche Aktien sind für mich übrigens auch Kandidaten für das Millionen-Projekt!“

Cindy Ullmann: „Um welches Unternehmen handelt es sich denn?“

Dieter Wendt: „Das bleibt meinen Lesern vorbehalten. Nur so viel: Das genannte Unternehmen will mit Rundum-Sorglos-Paketen einer der wichtigsten Cloud-Anbieter Deutschlands werden. Deshalb versteht sich der Konzern schon jetzt als eine Art „Software-Dienstleistungsfabrik“. So erwirtschaftete man dort im Jahr 2006 noch etwa 75% des Umsatzes mit dem Handel von Hard- und Software und etwa 25% mit IT-Services. Mittlerweile ist die Relation umgekehrt Und das ist nicht alles, denn diese Firma gehört laut Lünendonk-Liste zu den führenden IT-Unternehmen in Deutschland.“

Cindy Ullmann: „Meinst Du SAP oder T-Systems?“

Dieter Wendt: „Nein, keines der oben genannten Unternehmen. Es handelt sich um einen Bremer Konzern. Er wurde 1983 vom jetzigen Vorstandsvorsitzenden gegründet, ging aber erst 2006 an die Börse. In den vergangenen sieben Jahren wuchs er dann im Durchschnitt um 28% pro Jahr. Die Kunden schätzen es, dass die IT-Experten noch nicht so groß sind wie SAP und T-Systems, sie einen Rundum-Sorglos-Service erhalten und die Server in Deutschland stehen, wo die NSA hoffentlich keinen Zugriff hat. Ein ganz wichtiger Aspekt in Zeiten des Abhörskandals, wie ich finde. Schließlich verfügt das Unternehmen seit 2012 als einer von wenigen IT-Dienstleistern in Deutschland über die höchstmögliche Zertifizierung ‚ISO 20.000‘ für professionelles IT Service Management.“

Cindy Ullmann: „Was spricht noch für das Unternehmen?“

Dieter Wendt: „Na ja, es ist auch ein lukrativer Übernahmehappen. Die beiden TecDAX-Unternehmen Cancom und Bechtle, die exakt in der gleichen Branche beheimatet sind, strecken schon die Fühler aus. Last but not least gehört die IT-Branche neben der Biotech-Branche zu den attraktivsten Sektoren mit den meisten Übernahmekandidaten und bei vorausschauenden Managements zu den Favoriten.“

Cindy Ullmann: „Und was gibt es heute Neues?“

Dieter Wendt: „Na dann lies doch die heutige Ausgabe (er lacht). Nein, Scherz beiseite. Anfang März schrieb ich meinen Lesern im 100%-DEPOT: ‚Zweistellige Kurse sollten hier nur eine Frage der Zeit sein. Hier können Sie weiter zukaufen!‘ Wir stehen kurz davor, denn die Aktie setzt zum Sprung über die 10-Euro-Marke an. Das wollte ich meinen Lesern natürlich nicht vorenthalten. Und die Aussichten sind weiterhin so gut, dass ich überzeugt bin, dass wir noch viel höhere Kurse sehen werden, aber 15% Plus kann sich auf jeden Fall schon mal sehen lassen. Was mir besonders an dem Unternehmen gefällt, ist der Vorstandsvorsitzende, weil er auf dem Boden geblieben ist. Mit seinem Unternehmen sah es einige Mal nicht ganz so rosig aus wie jetzt. Das hat ihn wohl stark gemacht. Schön ist deshalb auch sein Motto: ‚Ich bin nie perfekt, nie am Ende.‘ Das imponiert mir, weißt Du Cindy, weil er sich wohl nie auf seinen Lorbeeren ausruhen wird.“

Cindy Ullmann: „Ja, das kann ich verstehen. Guter Wert. Vielen Dank, Dieter für Deine interessanten Ausführungen. Da freue ich mich schon jetzt auf die heutige Ausgabe des 100%-DEPOT.“


Sie wollen wissen, um welchen Wert es sich bei Dieter Wendt heute dreht? Dann bestellen Sie jetzt das 100%-DEPOT zum günstigen Schnupperpreis von 79 Euro für 3 Monate (anstatt 199 Euro). Noch heute können Sie das aktuelle Research von Dieter Wendt zu diesem Unternehmen in den Händen halten, das sich aufmacht, der wichtigste Cloud-Anbieter Deutschlands zu werden. Zögern Sie nicht, fordern Sie noch heute das 100%-DEPOT an.

Herzliche Grüße

Ihre
Cindy Ullmann

PS: Wir spekulieren hier schon länger, aber jetzt kommt sie wohl wirklich: Die Apple iWatch. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft wird sie das Licht der Welt erblicken. Doch nicht nur das, denn im Netz kursieren auch noch nicht autorisierte Bilder des iPhone 6. Apple-Anleger dürfen sich auf den September freuen, wenn die neuen Produkte vorgestellt werden. Das dürfte der Aktie zu einem weiteren Schub verhelfen.



Abbestellen des kostenlosen Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach auf www.boersenspiegel.comund geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an
Martina.Bisdorf@boersenspiegel.com

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2014 MECONOMICS. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
MECONOMICS GmbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda
 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda



Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH