Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 13. Juni 2014


  • Die Spiele sind eröffnet - Auftaktsieg für Gastgeberland Brasilien
  • Hat ein WM-Titel Auswirkungen auf die Börse?

Die Spiele sind eröffnet - Auftaktsieg für Gastgeberland Brasilien

von Cliff Michel
Chefredakteur Smart Money Investor
                                                                     
FacebookLike   TwitterFollow

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

was war das gestern für ein Spiel zwischen Brasilien und Kroatien. Haben Sie es auch gesehen? Nach dem Eigentor von Marcelo standen die Brasilianer in der ersten Halbzeit 0:1 im Rückstand und damit mächtig unter Druck. Doch dann kam Superstar Neymar und schoss zwei Tore. Die Kroaten kämpften ohne Unterlass. Aber letztendlich gewannen die Brasilianer mit 3:1.

Für mich als fußballbegeisterter Mensch und ehemals aktiver Spieler ist so eine WM mein persönliches Großereignis. Dabei standen die Vorbereitungen rund um die WM in Brasilien unter keinem guten Stern.

Erst drohten die U-Bahn-Mitarbeiter mit einer Fortsetzung des Streiks am gestrigen Tag des Eröffnungsspiels in Sao Paulo und einigten sich nur in allerletzter Minute. Dann streikte das Bodenpersonal am Flughafen von Rio de Janeiro. Selbst kurz vor dem Eröffnungsspiel gab es in Sao Paulo noch heftige Auseinandersetzungen zwischen WM-Gegnern und der Polizei. Hoffentlich legen sich die Wogen etwas, jetzt wo Brasilien das Auftaktspiel gewonnen hat.

Apropos Spiel-Ergebnis. Sind Sie auch im Tippfieber? Welche Mannschaft wird wie abschneiden und vor allen Dingen wer Weltmeister wird?


Wird Brasilien Weltmeister oder doch Deutschland?

Brasilien gehört sicher zu den Favoriten. Aber auch Spanien. Es gibt unendlich viele Vorhersagen, entweder aus dem Bauch heraus, weil man es wirklich weiß (beliebt an Stammtischen) oder weil es empirisch untersucht wurde. Genau diese drei „Methoden“ kommen übrigens auch zur Vorhersage von Aktien zum Zuge. Aber das nur am Rande.

So hat die Sporthochschule Köln in Zusammenarbeit mit der FAZ pünktlich zur WM Prognose-Modelle für die anstehenden Spiele veröffentlicht. Diese sind in der Lage, komplette Turniere wie die Fußball-WM zu simulieren. Laut dieser Studie gewinnen die Brasilianer mit einer Wahrscheinlichkeit von 20,4%. Wir Deutschen schaffen es nur ins Halbfinale. Die geringste Chance auf einen WM-Titel hat übrigens Australien.


Doch hat ein WM-Titel auch Auswirkungen auf die Börse?

Hier scheiden sich die Geister. Während die Danske-Bank aufgrund eines WM-Sieges keine Auswirkungen auf die Börse feststellen kann, kommt Goldman Sachs zu ganz anderen Schlüssen. Nach der Untersuchung von 14.000 Spielergebnissen wird es, so Goldman Sachs, nach einem WM-Sieg auch auf dem brasilianischen Aktienmarkt aufwärts gehen.

So schließen die Börsen eines Gewinnerlandes im Durchschnitt um 3,5% besser ab, als vergleichbare Indizes. Allerdings hält so ein WM-Sieg-Aufschwung nach Meinung der Experten nie länger als einen Monat an.

Doch in Brasilien könnte nicht nur ein WM-Sieg für steigende Börsen sorgen, sondern ein viel wichtigeres Ereignis. Denn am 15. Oktober 2014 wird in Brasilien gewählt. Die Tage der in der Wirtschaft sehr unbeliebten Präsidentin Delma Rousseff scheinen gezählt. Eine Abwahl würde den Reformprozess voran- und demnach die Kurse weiter nach oben treiben. Genau so ist es in Brasilien schon einmal 2002 gewesen, als Brasilien den WM-Titel holte und Lula da Silva die Wahlen gewann. Dies war der Anfang einer siebenjährigen Hausse.


Mit dem Start der Fußball-WM schlägt auch für den Brasilianischen Real die Stunde der Wahrheit

Auch angesichts des hohen Zinsniveaus in Brasilien stehen die Chancen gut, dass weiteres Kapital ins Land fließt. Darüber hinaus gibt es erste positive Signale, dass sich die Konjunktur in der zweiten Jahreshälfte beschleunigt. Damit sollte auch der Brasilianische Real im Verhältnis zum Euro (aktuell 3,02 BRL) auf unter 3,00 BRL steigen. Hier spielt also die Musik. Deshalb habe ich meinen Lesern im Smart Money Investor gerade ein Währungs-Express-Zertifikat empfohlen. Für den Einstieg ist es noch nicht zu spät. Denn ich bin fest davon überzeugt, dass das Land seine Chancen nutzen wird.

Schon aufgrund fehlender Alternativen und der Barbierung der Sparer sollten Sie ernsthaft umdenken und auf Sachwerte setzen. Natürlich dämmert diese Erkenntnis nun auch zunehmend den großen Kapitalsammelstellen der Pensionsfonds und Versicherer, die schon aus Wettbewerbsgründen einen Ausweg suchen und finden müssen. Zunehmend gefragt sind derzeit alternative Investments wie z.B. bei Wind- oder Solarparks, Unternehmensanleihen und natürlich solide Aktien. Diese sind zwar nach der nun schon über 60 Monate währenden Hausse nicht mehr wirklich billig, aber echte Alternativen gibt es einfach nicht, zumal viele Unternehmen Dividenden ausschütten, die jede Zinsanlage in den Schatten stellen. Wenn Analysten oder sonstige Finanzexperten in diesem Zusammenhang bereits von einer Blasenbildung sprechen, sind sie schlicht und ergreifend nicht in Aktien investiert und hoffen einfach auf günstigere Einstiegsniveaus.

Neben dem Währungs-Express-Zertifikat habe ich viele andere Investments in der Pipeline, in die es sich auch jetzt noch lohnt, einzusteigen. Zögern Sie also nicht länger und bestellen Sie jetzt den Smart Money Investor 30 Tage kostenlos.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und viel Spaß beim ersten Spiel der deutschen Mannschaft.

Herzliche Grüße

Ihr Cliff Michel
Chefredakteur Smart Money Investor

PS. Die Ukraine-Krise haben wir noch nicht ganz überwunden, da tut sich im Irak schon wieder ein neuer Brennpunkt auf. Islamisten wollen hier einen Gottesstaat errichten. Diese Unsicherheit wirkt sich natürlich auf den Ölpreis aus, der seit einigen Tagen nur noch eine Richtung kennt. Drücken wir die Daumen, dass uns dieser Konflikt nicht die WM-Laune verdirbt. Wir werden die Entwicklungen natürlich zeitnah für Sie verfolgen.


Abbestellen des kostenlosen Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach auf www.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an Patrycja.Jopek@boersenspiegel.com.

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2014 MECONOMICS. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
MECONOMICS GmbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda
 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH