Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt


Ausgabe vom 28. April 2014


  • Französisch-deutsche oder französisch-amerikanische Version?
  • Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick    


 

Französisch-deutsche oder
französisch-amerikanische
Version?

von Martina Bisdorf
Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

nach den Osterferien geht es gleich mit Spannung in eine vielversprechende Börsenwoche hinein. So werden derzeit die Karten im Übernahme-Poker um den angeschlagenen französischen Energie- und Transport-Riesen Alstom offensichtlich neu gemischt. Die Aktien von Alstom, die in den vergangenen 12 Monaten um 20% gefallen waren, wurden am Freitag nach Angaben der Pariser Börse auf Anordnung der Aufsicht vom Handel ausgesetzt. Auf den Hilferuf aus Frankreich reagierten gleich zwei gewichtige Unternehmen.

Nach dem Übernahmeangebot des amerikanischen Global Players General Electric, dem die Unternehmensführung selbst sowie Hauptaktionär Bouygues offensichtlich nicht abgeneigt sind, ist nun Siemens am Zug. Das DAX-Schwergewicht bietet seinem härtesten Konkurrenten auf dem europäischen Markt die Produktion seiner ICE-Züge an, um im Gegenzug dafür dessen Energiesparte zu übernehmen – mit einer Arbeitsplatz-Garantie von drei Jahren für die Alstom-Mitarbeiter. Man möchte meinen, das sei für den in der Herstellung von Schienenfahrzeugen erfahrenen Konzern, der u.a. Frankreichs legendären Hochgeschwindigkeitszug TGV produziert, eine Überlegung wert. Alstom-Chef Patrick Kron hingegen zeigt sich bislang zurückhaltend bis ablehnend gegenüber der deutschen Offerte.

Deutschland – Nein, danke?

So hielten es die Franzosen laut Focus-Online im Februar noch nicht einmal für nötig, auf den damals schon ausgesprochenen Vorschlag von Siemens-Chef Joe Kaeser zu antworten. Dabei hätte der Deal durchaus positive Auswirkungen für beide europäischen Unternehmen, denn auf einen Schlag würden Siemens und Alstom in ihrer Sparte zur „class of its own“ aufsteigen und wären damit besser gerüstet für den globalen Wettkampf. Vor allem gegen den ungleich größeren Dauer-Konkurrenten General Electric, der ja im Übernahme-Poker ebenfalls in den Startlöchern steht. Der französische Wirtschaftsminister Arnaud Montebourg ließ bereits anklingen, dass die Regierung die innereuropäische Lösung favorisiere. Ein Traum für deutsch-französische Visionäre, dessen Verwirklichung wohl auch der französische Präsident Francois Hollande gern erleben würde, der bekanntlich auf derartige binationale Achsen setzt.

Leider hat man aber bisher wohl die Rechnung ohne den Wirt gemacht. „Konzern-Chef Patrick Kron hasst Siemens“, heißt es in Unternehmenskreisen, die der einschlägigen Meinung sind, dass der Aufsichtsrat dem Chef hörig sei. Beobachter meinen, dass diese Zwistigkeit auf 2004 zurückgehe, als Siemens Alstom schon einmal übernehmen wollte, was der damalige französische Präsident Nicolas Sarkozy allerdings zu verhindern wusste, indem er dem Staat ein Drittel des Konzerns einverleibte, was anschließend zu einer Menge Unruhe geführt hat. Auch einige französische Gewerkschaften haben wohl Bedenken gegen die Siemens-Option und äußerten ihren Unmut mit erschreckenden Worten, als sie in diesem Zusammenhang laut französischen Medien von einem „sozialen Blutbad“ sprachen, das Siemens in Frankreich anrichten würde. Wir werden sehen, ob dieses Mal wieder eine politische Entscheidung ansteht. Vielleicht wissen wir schon am Mittwoch mehr, dann will sich Alstom offiziell selbst zu dem unterbreiteten Angebot äußern.

Zahlreiche DAX-Unternehmen liefern Zahlen

Auch im Land verspricht die neue Börsenwoche Spannung. So werden einige DAX-Schwergewichte mit ihren Zahlen aufwarten. Die genauen Termine dazu können Sie nachfolgend der „BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick“ entnehmen. Von ordentlichen Zahlen aus Übersee gestützt rechnen Börsenexperten mit einer positiven Entwicklung des DAX. Wir halten Sie wie immer auf dem Laufenden, wenn es entscheidende Neuigkeiten gibt.

In der heutigen Ausgabe des BÖRSEN-SPIEGEL nehmen Jürgen Schmitt und sein Team ein amerikanisches IT-Schwergewicht unter die Lupe, das mit einer Kampfansage an Smartphones und Tablets punkten kann. Wie immer lohnt die Lektüre. Falls Sie noch kein BÖRSEN-SPIEGEL-Leser sind, kann ich Ihnen unser BÖRSEN-SPIEGEL-Schnupper-Abonnement empfehlen, um unseren informativ-kritischen Börsenbrief ein Vierteljahr lang auf Herz und Nieren zu testen.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in eine spannungsgeladene Woche und grüße Sie herzlich,

Ihre
Martina Bisdorf

PS: Spannungsgeladen im wahrsten Sinne des Wortes bleibt auch die Entwicklung im Pulverfass Ost-Ukraine, wo pro-russische Separatisten seit Freitag ein Team von OSZE-Beobachtern, darunter vier deutsche Soldaten, gefangen halten. Dabei ist nicht zu vergessen, dass Russland zur OSZE gehört! Bleibt abzuwarten, ob die Neuauflage der Sanktionen gegen die östlichen Nachbarn, die für diese Woche angekündigt ist, weitere Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung für Russland und seine Handelspartner haben wird – und ob die russische Regierung überhaupt noch mit irgendetwas zu beeindrucken ist…


Ihre BÖRSEN-SPIEGEL-Woche im Überblick

Nachfolgend alle wichtigen Termine dieser Woche im Überblick:

Montag, 28. April 2014

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: Statistisches Bundesamt: Außenhandelspreise 03/14
11:00 Deutschland: IMK: Pk zur neuen Steuerschätzung, Berlin
11:30 Deutschland: Schatzanweisungen
12:00 Deutschland: Bundesbank Monatsbericht 04/14
16:00 USA: Schwebende Hausverkäufe 03/14

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Bayer: Q1-Zahlen (07:30)
Dt. Börse: Q1-Zahlen (20:00)
Dt. Telekom: Pressegespräch zur künftigen Ausrichtung, Bonn (10:00)
Fielmann: Bilanz-Pk und Q1-Zahlen

USA:
Corning: Q1-Zahlen

Europa:
Niederlande: TNT Express: Q1-Zahlen
Österreich: Buwog Group: Voraussichtlich Erstnotiz im Prime Standard
Schweiz: STMicro: Q1-Zahlen

Japan:
Panasonic: Jahreszahlen

Dienstag, 29. April 2014

Konjunkturdaten:
08:00 EU: Acea Nfz-Neuzulassungen 03/14
08:00 Deutschland: Statistisches Bundesamt: Im- und Exportpreise 03/14
08:10 Deutschland: GfK-Konsumklima 05/15
10:00 Deutschland: EZB Geldmenge M3 03/14
10:30 Deutschland: Verbraucherpreise Nordrhein-Westfalen 04/14
11:00 EU: Wirtschaftsvertrauen 04/14
11:00 EU: Industrievertrauen 04/14
11:00 EU: Verbrauchervertrauen 04/14 (endgültig)
14:00 Deutschland: Statistisches Bundesamt: Verbraucherpreise 04/14 (vorläufig)
15:00 USA: Case-Shiller-Index 02/14
16:00 USA: Verbrauchervertrauen 04/14

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Aixtron: Q1-Zahlen (07:30)
Bayer: Hauptversammlung, Köln (10:00)
Delticom: Hauptversammlung, Hannover (11:00)
Dt. Bank: Q1-Zahlen (07:00)
Dt. Börse: Call zu den Q1-Zahlen (14:00)
EnBW: Hauptversammlung, Karlsruhe (10:00)
Grenke: Q1-Zahlen (07:15)
Infineon: Q2-Zahlen (Call 11:30) (07:30)
Lufthansa: Hauptversammlung, Hamburg (10:00)
Morphosys: Q1-Zahlen (07:00)
NordLB: Jahreszahlen (11:00)
SGL Group: Q1-Zahlen (07:30)
Takkt: Q1-Zahlen
Volkswagen: Q1-Zahlen

USA:
Ebay: Q1-Zahlen (22:00)
Goodyear Tire & Rubber: Q1-Zahlen
Merck & Co: Q1-Zahlen (13:00)
Twitter: Q1-Zahlen (22:00)
United States Steel: Q1-Zahlen

Europa:
Finnland: Nokia: Q1-Zahlen (12:00)
Frankreich: Hermes: Q1 Umsatz
Frankreich: Orange: Q1-Zahlen (07:30)
Frankreich: Sanofi: Q1-Zahlen (07:30)
Großbritannien: BP: Q1-Zahlen (08:00)
Niederlande: TomTom: Q1-Zahlen
Norwegen: Statoil: Q1-Zahlen
Russland: Gazprom: Jahreszahlen und Call
Schweden: Hennes & Mauritz: Hauptversammlung, Stockholm (15:00)
Schweiz: Syngenta: Hauptversammlung, Basel (09:30)
Spanien: Banco Santander: Q1-Zahlen (08:00)

Korea:
LG Electronics: Q1-Zahlen
Samsung: Q1-Zahlen

Hinweis:
In Japan ist die Börse aufgrund des Feiertags geschlossen.

Mittwoch, 30. April 2014

Konjunkturdaten:
08:00 Deutschland: Statistisches Bundesamt: Einzelhandelsumsatz 03/14
09:55 Deutschland: Arbeitslosenzahlen 04/14
10:00 Deutschland: VDMA Auftragseingang 03/14
11:00 Deutschland: ifo-Kreditumfrage 04/14
14:15 USA: ADP-Arbeitsmarktbericht 04/14
14:30 USA: BIP Q1/14 (1. Veröffentlichung)
14:30 USA: Privater Konsum Q1/14 (vorab)
15:45 USA: Chicago Einkaufsmanagerindex 04/14
16:30 USA: Energieministerium Ölbericht (Woche)
20:00 USA: Fed Zinsentscheid

Unternehmensdaten:

Deutschland:
Bosch: Bilanz-Pk, Gerlingen (11:30)
DAB Bank: Q1-Zahlen (07:30)
Daimler: Q1-Zahlen (Call 8:00) (07:30)
Deutsche Annington: Q1-Zahlen (07:30)
Dürr: Hauptversammlung, Bietigh. (11:00)
E.ON: Hauptversammlung, Essen (10:00)
Gerresheimer: Hauptversammlung, Düsseldorf (10:00)
Krones: Q1-Zahlen und Geschäftsbericht (Call 14:30) (07:30)
Munich Re: Hauptversammlung, München (10:00)
Osram Licht: Q2-Zahlen (07:00)
PSI: Q1-Zahlen
Rhön-Klinikum: Bilanz-Pk, Frankfurt (11:00)
SGL Group: Hauptversammlung, Wiesbaden (10:00)
Sixt: Analystenkonferenz

Vossloh: Q1-Zahlen (07:30)

Europa:
Frankreich: Air France-KLM: Q1-Zahlen (07:15)
Frankreich: BNP Paribas: Q1-Zahlen (Call 14:00) (07:00)
Frankreich: Total: Q1-Zahlen (08:00)
Großbritannien: B.A.T.: Q1-Trading Update (08:00)
Großbritannien: Barclays: Q1-Trading Update (08:00)
Großbritannien: Shell: Q1-Zahlen (08:00)
Österreich: Erste Group: Q1-Zahlen (07:30)
Österreich: Strabag: Jahreszahlen (Pk 10:00) (07:30)

Donnerstag, 01. Mai 2014

Konjunkturdaten:
14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)
14:30 USA: Private Einkommen und Ausgaben 03/14
16:00 USA: ISM-Index Verarbeitendes Gewerbe 04/14
16:00 USA: Bauausgaben 03/14
USA: Pkw-Absatz 04/14

Unternehmensdaten:

USA:
Exxon Mobil: Q1-Zahlen (14:00)
Kellogg: Q1-Zahlen (14:00)
Kraft Foods: Q1-Zahlen (22:00)
LinkedIn: Q1-Zahlen
Mastercard: Q1-Zahlen
Mylan: Q1-Zahlen
T-Mobile: Q1-Zahlen

Europa:
Dänemark: Novo Nordisk: Q1-Zahlen
Großbritannien: ARM Holdings: Hauptversammlung (15:00)
Großbritannien: BSkyB: Q3-Zahlen (08:00)
Großbritannien: Rolls-Royce: Q1-Trading Update und HV (08:00)
Großbritannien: Smith & Nephew: Q1-Zahlen (08:00)
Niederlande: Philips: Hauptversammlung (14:00)

Hinweis:
Aufgrund des Feiertags sind die Börsen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, den Niederlanden, Spanien, Italien, Polen, Russland, Korea und China geschlossen.

Freitag, 02. Mai 2014

Konjunkturdaten:
09:55 Deutschland: PMI Verarbeitendes Gewerbe 02/14 (endgültig)
10:00 EU: PMI Verarbeitendes Gewerbe 02/14 (endgültig)
11:00 EU: Arbeitslosenzahlen 03/14
14:30 USA: Arbeitsmarktbericht 04/14
16:00 USA: Auftragseingang Industrie 03/14

Unternehmensdaten:

Deutschland:
BASF: Q1-Zahlen und HV (10:00)
Dt. Börse: Handelsstatistik 04/14
Software: Q1-Zahlen (07:00)

USA:
Chevron: Q1-Zahlen (14:30)

Frankreich:
Renault: Umsatz 04/14




Abbestellen des Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach auf www.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an Patrycja.Jopek@boersenspiegel.com.

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2014 MECONOMICS. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
MECONOMICS GmbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda

 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH