Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 17. April 2014 


  • Der Nasdaq hat gedreht – Hebelspekulation im 100%-DEPOT ist voll aufgegangen
  • Unser Oster-Special (Nur noch gültig bis Ostermontag): Fordern Sie noch heute das 100%-DEPOT (inkl. Millionen-Projekt) 14 Tage kostenlos zum Test an und profitieren Sie von der Aktien-Spürnase Dieter Wendt         


Der Nasdaq hat gedreht – Hebelspekulation im 100%-DEPOT ist voll aufgegangen

von Jürgen Schmitt
Herausgeber BÖRSEN-SPIEGEL        FacebookLike   TwitterFollow

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wissen Sie noch letzte Woche? Schwarze Wolken zogen über uns Anleger hinweg. Der Einbruch des Nasdaq verunsicherte die Anleger stark und rief zahlreiche Untergangspropheten auf den Plan. So warnte der Schweizer Crash-Prophet Marc Faber, wegen seiner stets düsteren Börsenprognosen auch Dr. Doom genannt, in einem Interview sogar vor einem Börsencrash, „der schlimmer ausfallen würde, als der Börsencrash im Jahre 1987. Der Einbruch des Nasdaq und der Technologiewerte seien nur der Anfang“.

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, dann würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“                                             Martin Luther

Doch jetzt zu Ostern scheint nicht nur die Sonne, nein auch die schwarzen Börsenwolken sind verschwunden. Natürlich haben auch wir in der Redaktion den Nasdaq-Einbruch lange diskutiert. Und kamen zu dem Schluss, dass es sich nur um Gewinnmitnahmen einiger kurzfristig orientierter Anleger handeln müsse und somit die Kehrtwende umso heftiger ausfallen würde. Daher schrieb ich meinen Leser am Montag im BÖRSEN-SPIEGEL:

„Wer jetzt verkauft, wird es sehr schwer haben, wirklich günstiger wieder einzusteigen. So schnell die Kurse zuletzt gefallen sind und heute vielleicht auch noch fallen, so schnell geht es auch wieder in die andere Richtung. Das Gegenteil zu tun, fällt emotional schwerer, bringt aber auf Dauer Rendite. Korrekturkurse von erstklassigen Aktien sind und bleiben Kaufgelegenheiten, auch wenn Sie damit kurzfristig Buchverluste riskieren und wahrscheinlich in Kauf nehmen müssen.“

Der Nasdaq hat gedreht – Hebelspekulation im 100%-DEPOT ist voll aufgegangen

Und unsere Strategie ist voll aufgegangen, denn seit Dienstag hat der Nasdaq gedreht und kennt nur noch eine Richtung, nach oben. Ich gebe es nur ungern zu, aber eine besonders gute Nase hatte hierbei mein Kollege Dieter Wendt, Chefredakteur des 100%-DEPOT.

Dieter Wendt, unsere Spürnase hatte mal wieder den richtigen Riecher – Hebelpapiere bereits 5 und 10% im Plus

Just am Dienstag empfahl er seinen Lesern im 100%-DEPOT zwei Hebelscheine für das Millionen-Projekt, um genau von dieser Kehrtwende zu profitieren. Und es hat sich gelohnt: Beide Positionen befinden sich bereits nach 3 Tagen mit 5 und 10% im Plus.

Unser Oster-Special (Nur noch gültig bis Ostermontag): Fordern Sie noch heute das 100%-DEPOT (inkl. Millionen-Projekt) 14 Tage kostenlos zum Test an und profitieren Sie von der Aktien-Spürnase Dieter Wendt

Weil er so überzeugt von der Kehrwende war, hatte er diese beiden Papiere ja auch hier im BÖRSEN-SPIEGELdaily angekündigt. Viele von Ihnen ließen sich das Oster-Kennenlern-Angebot nicht entgehen und profitieren schon jetzt von der Kehrtwende des Nasdaq.

Übrigens gilt sein Angebot, das 100%-DEPOTeinmal 14 Tage kostenlos zu testen nur noch bis Ostermontag. Auch wenn es für die beiden Hebelspekulationen schon zu spät ist, kann ich Ihnen nur empfehlen, sich das 100%-DEPOT einmal ganz unverbindlich 14 Tage lang anzuschauen. So wie ich Dieter kenne, nutzt er das Osterwochenende nicht nur zum Eiersuchen, sodass Sie bereits nächsten Dienstag neue Spürnasen-Empfehlungen in Ihrem 100%-DEPOT finden werden.

Zögern Sie also nicht, bestellen Sie jetzt das 100%-DEPOT (inkl. Millionen-Projekt) und fordern Sie noch heute unser Oster-Special 14 Tage kostenlos zum Test an.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien wunderbare Osterfeiertage

Herzliche Grüße

Ihr Jürgen Schmitt
Jürgen Schmitt, Herausgeber BÖRSEN-SPIEGEL

PS: Heute früh hat die größte Reederei Deutschlands, Hapag Lloyd die Fusion mit der chilenischen Konkurrenz CSAV bekannt gegeben. Der Coup macht sie zur Nummer Vier im weltweiten Reederei-Geschäft. Hauptprofiteur ist aber TUI, die mit 22% an Hapag Lloyd beteiligt ist und schon länger angekündigt hatte, sich aus der Container-Schifffahrt zurückzuziehen. Die Aktie von TUI schnellte heute früh aufgrund der Meldung um 4,5% nach oben.



Abbestellen des kostenlosen Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach auf www.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an Patrycja.Jopek@boersenspiegel.com.

Risikohinweis:
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2014 MECONOMICS. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
MECONOMICS GmbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda
 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH