Börse, Wirtschaft, Lifestyle - Was Anleger & Börsenprofis bewegt

Ausgabe vom 31. Januar 2014 


  • „Spekuliere nie gegen die Notenbank“
  • Save the Date: „Börse meets Golf & Wellness“ vom 16. bis 18. Mai 2014    

„Spekuliere nie gegen die Notenbank“     

von Cindy Ullmann

Redaktion BÖRSEN-SPIEGEL            FacebookLike   TwitterFollow

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

na das war ja eine Woche. Abwärts, aufwärts, abwärts, aufwärts. Die Börsen glichen aufgrund der Nachrichtenlage einer rasanten Berg- und Talfahrt und kannten keine eindeutige Richtung. Nachbeben erzeugten diese Woche sicher noch die Währungsturbulenzen in den Schwellenländern, die dazu führten, dass sowohl die türkische als auch die indische Notenbank am Dienstag ihre Leitzinsen drastisch erhöhten und die Märkte damit etwas entspannten.

„Spekuliere nie gegen die Notenbank“

Überhaupt beherrschte das Thema Notenbank diese Woche weltweit die Anleger. Angespannt warteten sie auf die Ergebnisse der Fed-Sitzung vorgestern. Wie erwartet, lautete das letzte Statement der FOMC-Sitzung trotz der Währungsturbulenzen in den Schwellenländern: Drosselung der Anleihekäufe um weitere 10 Mrd. Dollar auf 65 Mrd. Dollar.

Schlussgong für Bernanke

Das ist also das Abschiedsgeschenk von Ben Bernanke. Denn gleichzeitig war dies auch seine letzte Sitzung. Auf die Frage eines Journalisten, wie er die letzten Jahre als US-Notenbank-Präsident empfunden hätte, sagte er nur kurz „ereignisreich“. Bei Bernanke scheiden sich die Geister. Die einen feiern ihn als Held, weil er die Welt sicher durch die Finanzkrise geführt habe, die anderen kritisieren ihn, da er die Welt erst durch seine expansive Geldpolitik ins Verderben gestürzt habe und die Folgen bis dato noch nicht abzusehen seien. Wir werden sehen, was die nächsten Tage bringen und müssen abwarten, welche Richtung die Märkte einschlagen.

Apple, Facebook, Amazon und Google:
Die Woche der Technik-Schwergewichte

Das auf und ab an den Börsen spiegelt sich auch in den Kursen nach Veröffentlichung der Quartalszahlen der Web-Giganten wieder. Während die Aktienkurse von Apple und Amazon nach Veröffentlichung echter Rekordzahlen regelrecht einbrechen, kann Facebook brillieren. Grund für den Kurseinbruch bei Apple und Amazon war vor allem ein verhaltener Ausblick. Überzeugend waren die Zahlen von Facebook. Zum zehnjährigen Jubiläum des Unternehmens ging der Aktienkurs nach Veröffentlichung der Quartalszahlen durch die Decke. Facebook wird verstärkt auf Smartphones und Tablets genutzt und sorgt so für sprudelnde Werbeeinnahmen. Im Schlussquartal stieg der Umsatz um sagenhafte 63%. Der Kurs der Facebook-Aktie nahm zwischenzeitlich um 16% zu. Auch Google kann seinen Umsatz um 16% steigern. Allein der am Mittwoch verkündete Motorola-Verkauf an Lenovo beflügelte die Google-Aktie.


Save the Date: Sichern Sie sich schon jetzt Ihre Plätze für dieses einmalige Seminar-Wochenende

Oft erreicht uns die Frage, wann denn bei uns mal wieder ein Lesertreffen oder ein Event stattfinden würde. Jetzt ist es endlich soweit. Wie wichtig der Austausch für Sie ist, merken wir immer wieder in unseren Redaktionssprechstunden, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Auch unser jährlich stattfindendes Golfturnier konnte sich über mangelnden Zuspruch nie beklagen. Was uns natürlich sehr freut, da auch wir Redakteure den Kontakt und den Austausch mit Ihnen sehr schätzen. Daher haben wir uns in diesem Jahr ein besonderes Highlight für Sie ausgedacht:

„Börse meets Golf & Wellness“ im exklusiven
Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe

Lernen Sie Jürgen Schmitt, Cliff Michel und Dieter Wendt, die Chefredakteure der Börsenpublikationen BÖRSEN-SPIEGEL, Smart Money Investor und 100%-DEPOT, einmal persönlich kennen. Drei Tage lang stehen wir Ihnen gemeinsam mit weiteren bekannten Börsenexperten Rede und Antwort. Doch nicht nur das, Ziel dieses Wochenendes ist es auch, sich untereinander besser kennenzulernen, auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Highlight dieses Wochenendes ist sicher unser ganztägiges exklusives Börsen-Seminar. Erfahren Sie hier aus erster Hand wie Sie Ihre Anlagestrategie in Zeiten niedriger Zinsen und fehlender Anlagealternativen noch erfolgreicher machen. Wie Sie Ihr Depot geschickt mit Derivaten hebeln oder auch absichern. In welche Aktien Sie jetzt noch einsteigen können. In welche zukünftigen Trendbranchen Sie bereits heute investieren sollten. Und wie Sie Ihren Börsenerfolg mit dem Einsatz technischer Indikatoren optimieren.

Drei Tage Börse, Golf und mehr -
Verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen

Doch in den drei Tagen soll sich nicht alles nur um das Thema Börse drehen. Auch der Spaß darf nicht zu kurz kommen. Warum nicht einmal in lockerer Atmosphäre einen Schnuppertag auf dem Golfplatz verbringen, an einer ungezwungenen Golfrunde teilnehmen oder die Vorzüge eines der besten Wellnesshotels Deutschlands genießen.

Und Sie müssen dies nicht allein tun. Überraschen Sie Ihre Partnerin oder Ihren Partner doch einmal mit diesem exquisiten Wochenende. Während Sie sich für die kommenden Börsenjahre fit machen, findet sie/er Entspannung und Erholung im SPA. Bei einem exquisiten 4-Gänge-Menü genießen Sie dann gemeinsam einen wunderschönen Abend und planen einen unvergesslichen Sonntag. Wäre das nicht etwas für Sie?

Handeln Sie schnell! Wir freuen uns auf interessante Gespräche mit Ihnen

Denn um uns optimal um alle Teilnehmer kümmern zu können, haben wir das Seminar auf 15 Teilnehmer begrenzt. Wer also zuerst kommt, mahlt zuerst. Klicken Sie hier und erfahren Sie mehr zu diesem exklusiven Wochenende. Zögern Sie nicht zu lange und sehen Sie dieses Wochenende als Investition in Ihre Zukunft.

Ich wünsche Ihnen ein wunderschönes Wochenende.

Herzliche Grüße

Ihre
Cindy Ullmann

PS: Nach dem Kursrutsch bei Apple hat der aggressive Investor Carl Icahn, über den ich Ihnen an dieser Stelle schon öfter berichtet habe, jetzt schon zum dritten Mal zugeschlagen. Überlegen Sie bitte kurz, warum er das macht. Ich kann Ihnen versichern, er tut dies nicht, um sein Geld aus dem Fenster zu werfen. Die Apple-Story ist noch nicht vorbei.
  


Abbestellen des kostenlosen Newsletters

Wenn Sie diesen kostenlosen Newsletter abbestellen wollen, klicken Sie bitte HIER.

Ihnen wurde dieser kostenlose Newsletter weitergeleitet
und Sie wollen ihn nun auch beziehen?

Gehen Sie einfach auf www.boersenspiegel.com und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formularfeld ein.

Kritik, Fragen, Anregungen?
Senden Sie uns eine E-Mail an patrycja.jopek@boersenspiegel.com.

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) halten. Copyright: © 2014 MECONOMICS. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Herausgeber:
MECONOMICS GmbH, Flemingstrasse 20-22, 36041 Fulda
 V.i.S.d.P.: Jürgen Schmitt, Fulda


Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH
Flemingstrasse 20-22
36041 Fulda
Telefon: +49 (661) 480 499 0
Telefax: +49 (661) 480 499 15
E-Mail: service@boersenspiegel.com
Datenschutz | AGB | Impressum
©2017 Börsen-Spiegel Verlagsgesellschaft mbH